Griechenland: Wieder Flammen im Flüchtlingslager Moria

ichIm griechischen Flüchtlingslager Moria brach ein neues Feuer aus, das durch einen Brand weitgehend zerstört wurde. Laut Fotografen der Nachrichtenagenturen AFP und AP loderten die Flammen am Mittwochabend in einem Teil des Lagers, der von früheren Bränden leicht betroffen war. Das Chaos brach erneut aus: Flüchtlinge flohen aus dem Lager, während ihre Zelte brannten.

In Griechenlands größtem Flüchtlingslager auf der ägäischen Insel Lesbos brachen am Mittwochabend fast gleichzeitig mehrere Brände aus.

Migranten fliehen vor dem Feuer, das in Moria erneut ausbrach

Quelle: dpa / Petros Giannakouris

Tausende Migranten wurden nach einem Brand im Lager Lesbos vertrieben

Quelle: Getty Images / Byron Smith

Laut dem griechischen Migrationsminister Notis Mitarakis werden die obdachlosen Migranten zunächst auf Schiffen und in Zelten untergebracht. Der Minister war auf die Insel Lesbos gereist, um sich ein Bild von der Situation zu machen, nachdem das Flüchtlingslager Moria am Mittwochabend nach Unruhen Feuer gefangen und fast vollständig verbrannt hatte. Seitdem sind mehr als 12.000 Migranten in Lesbos obdachlos geworden.

Nach seinem Besuch warnte Mitarakis Migranten, das Gesetz nicht zu brechen. “Wir werden es nicht haben”, sagte er und sah zum Feuer. Nach ersten Erkenntnissen glaubt Athen, dass einige Migranten die Brände selbst angezündet haben – aus Angst vor den ersten Fällen einer Krone im Lager. Bisher ist es dem Minister gelungen, die einzig gute Nachricht für diesen Tag zu bestätigen: Es werden keine Menschen im Feuer verletzt, vermisst oder getötet.

Tausende Migranten wurden nach einem Brand im Lager Lesbos vertrieben

Kein Schutz, aber flammensicher

Quelle: Getty Images / Byron Smith

Dem Brand gingen Unruhen unter Migranten voraus, da das Lager nach dem ersten bekannten Fall einer Krone unter Quarantäne gestellt wurde. Am Dienstag wurde bekannt, dass die Zahl der Infizierten 35 betrug. Danach wollten einige Migranten das Lager verlassen, um das Virus nicht zu infizieren. Einige infizierte Menschen und ihre Kontakte, die isoliert werden mussten, weigerten sich dagegen, das Lager zu verlassen, um isoliert zu werden, berichteten griechische Medien.

auch lesen

Hölle im Lager Moriah: Was jetzt?

Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis sagte am Mittwoch, das Feuer habe gezeigt, dass die Situation nicht weitergehen könne. Griechenland braucht die Hilfe anderer EU-Länder.

Im Namen der Europäischen Union versprach Innenkommissarin Ilva Johansson zunächst einen Krankenwagen. Sie habe Kontakt zu lokalen Behörden, schrieb der schwedische Politiker auf Twitter. Es wurde vereinbart, die sofortige Umsiedlung und Unterbringung der anderen 400 unbegleiteten Kinder und Jugendlichen auf dem Kontinent zu finanzieren. Mitarakis bestätigte, dass die jungen Leute am Mittwoch aufgenommen werden sollten.

Die SPD fordert Merkel auf, eine schnelle Lösung zu finden

Auf Bundesebene hat die SPD den Koalitionspartner Union gebeten, den Betroffenen den Weg nach Deutschland freizumachen. “Wir fordern die Bundeskanzlerin auf, eine schnelle Lösung zu finden”, zitierte SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mutzenich in Berlin die HDZ-Bundeskanzlerin Angela Merkel. Auch der Druck auf Innenminister Horst Seehofer wächst, insbesondere aus den Bundesländern.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Lashet (CDU) will bis zu 1.000 Flüchtlinge aus Moria aufnehmen. Rheinland-Pfalz hat die sofortige Aufnahme von 1.000 Flüchtlingen in Deutschland gefordert, von denen 50 nach Königsteins Schlüssel in der Provinz untergebracht werden können. Berlin will 300 Betroffene sehen. Thüringen hatte bereits vor Monaten beschlossen, rund 500 Flüchtlinge aufzunehmen, scheiterte jedoch am Widerstand des Bundes.

auch lesen

Migrant trägt seine Sachen nach einem Brand im Lager Moria für Flüchtlinge und Migranten auf der griechischen Insel Lesbos, 9. September 2020 REUTERS / Elias Marcou

Die Bundesregierung hat Griechenland Hilfe angeboten. “Unsere Priorität ist es jetzt, im Rahmen der Bedürfnisse Griechenlands vor Ort Hilfe zu leisten”, sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Steve Alter, am Mittwoch in Berlin. Die stellvertretende Premierministerin Martina Fitz sagte, das Kabinett stimmte zu, dass die europäischen Länder gemeinsame Unterstützung leisten würden.

Auf die Frage, ob Seehofer bereit sei, Ländern und Gemeinden, die seit langem bereit sind, Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen, dies zu erlauben, sagte sein Sprecher: “Die aktuelle Situation fordert uns heraus, aber es ist kein Grund, unsere derzeitige Gesetzgebung in Frage zu stellen System. “”

“Folgen Sie der unmenschlichen deutschen Politik”

Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl hat die Bundesregierung und die EU direkt für das Feuer verantwortlich gemacht. “Der Unfall in Moria ist eine Folge der skandalösen und unmenschlichen deutschen und europäischen Politik”, sagte Geschäftsführer Günter Burkhard am Mittwoch in Berlin. Anstatt faire Asylverfahren zu gewährleisten, überwachen alle EU-Länder. Seit Jahren versucht die EU, eine Einigung über eine gemeinsame Flüchtlingspolitik und vor allem über Quoten für die Verteilung von Menschen zu erzielen – bisher ohne Erfolg.

auch lesen

TOPSHOT-GRIECHENLAND-EUROPA-MIGRANTEN-CAMP-FEUER

Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen in Moria

Andererseits kritisierte die humanitäre Organisation Ärzte ohne Grenzen die griechische Regierung: “Genug. Als Ärzte ohne Grenzen fordern wir die griechischen Behörden auf, unverzüglich einen Notfallplan zu entwickeln und all diese Menschen auf dem Kontinent oder in anderen europäischen Ländern in Sicherheit zu bringen “, sagte Marie von Mantefel, eine Expertin für humanitäre Politik bei der humanitären Organisation. laut der Nachricht.

Lesbos selbst hat ungefähr 85.000 Einwohner. Jetzt befürchten sie, was mit Migranten passieren wird – und auch, dass sich das Coronavirus-Virus unkontrolliert verbreiten könnte, sagte der Bürgermeister von Mytilene im Osten von Lesbos, Stratos Kitelis, griechisches Staatsfernsehen ERT. In Moria gab es immer Spannungen, aufgrund des Corona-Problems ist die Situation jetzt ausgebrochen. Man weiß nicht, wo jetzt Menschen untergebracht werden sollen.

READ  Demenz: 40 Prozent der Fälle können verhindert oder verzögert werden
Written By
More from Arzu

Prinzessin Charlene hat eine neue Frisur

Zum ersten Mal seit langer Zeit Charlene und Albert von Monaco trat...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.