Samsung erweitert das faltbare Fold-Smartphone um ein neues Modell

Samsung gibt nicht auf und möchte faltbare Smartphones erfolgreich auf den Markt bringen. Der südkoreanische Marktführer präsentierte am Dienstag das Modell Galaxy Z Fold2 5G, das sich vom Vorgängermodell vor allem durch ein neu gestaltetes Klappscharnier und ein größeres Display an der Außenseite unterscheidet.

“Wir wollen eine neue Kategorie von Geräten mit faltbaren Smartphones schaffen”, sagte Samsung-Manager Mario Winter. Sie hörten auf Kundenfeedback, verbesserten die Hardware und arbeiteten auf Softwareebene eng mit Partnern wie Google und Microsoft zusammen.

Im aufgeklappten Zustand hat die Falte die Größe eines kleinen Tablet-Computers mit einem nahezu quadratischen Display (7,3 Zoll mit einem Seitenverhältnis von 4 bis 3,2). Die Präsentation des ersten Fold-Modells im vergangenen Jahr war äußerst uneinheitlich und musste im Frühjahr verschoben werden, nachdem bei den an Journalisten verteilten Testgeräten erhebliche Mängel festgestellt wurden. Die Schutzschicht auf dem faltbaren Display kann sich zu leicht ablösen, wodurch der Bildschirm beschädigt werden kann. In einem anderen Fall gelangen Staubpartikel durch einen Schlitz um das Scharnier des Telefons in die Falte und setzen sich hinter dem Bildschirm ab. Die Gelenke wurden dann für die Einzelhandelsversion verbessert, als sie im September 2019 eingeführt wurden.

In der neuen Ausgabe des Galaxy Fold, die diesen Monat in Deutschland eingeführt wird, hat Samsung das Konzept des integrierten Scharniers überdacht. Der sogenannte CAM-Mechanismus, der jetzt verwendet wird, wird bereits in ähnlicher Form verwendet wie das kleinere Galaxy Z Flip, das im vergangenen Februar eingeführt wurde. Der kompakte Flip kann auf die Größe eines herkömmlichen Smartphones erweitert werden. Mit der neuen Faltung nutzt Samsung auch die sogenannte Flip-Reinigungstechnologie, die verhindern soll, dass Staub- und Schmutzpartikel in das Innere des Scharniers gelangen.

READ  Diese Maske soll das Kronenvirus in wenigen Minuten abtöten

Branchenexperten bezweifeln jedoch, dass sich faltbare Smartphones langfristig als neue Produktkategorie etablieren können. Samsung erwähnt keine Verkaufszahlen, weist aber auf hohe Wachstumsraten hin. Der Umsatz stieg vom vierten Quartal 2019 bis zum ersten Quartal 2020 um “über 70 Prozent” und im zweiten Quartal 2020 um weitere 30 Prozent.

dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.