Mai 12, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Core i-12000: Intel unterstützt eine Kombination aus großen und kleinen Prozessorkernen

2 min read

Ein offizieller Linux-Patch von Intel untermauert Gerüchte über einen groß angelegten Build für die vorletzte Generation von Alder Lake-Prozessoren, wahrscheinlich unter dem Namen Core i-12000. Der Softwareentwickler nennt Alder Lake “Hybrid Core / Atom Processors”. Core ist nicht nur der Name der Desktop-Prozessoren von Intel, sondern auch die Prozessorarchitektur einer höheren Ebene leistungsfähiger Computerkerne. Atom ist eine Prozessorarchitektur für den mobilen und eingebetteten Einsatz mit geringem Stromverbrauch.

Intel-Linux-Patch unterstützt erneut Gerüchte aus Taiwan, dass die Desktop-Version des Alder Lake-S mit bis zu 16 Prozessorkernen ausgestattet ist – acht große, leistungsstarke und acht kleine, energiesparende. Die erste ist für Spiele und Anwendungen gedacht, die leistungshungrig sind, und die kleineren CPU-Kerne für Hintergrundaufgaben. Zuvor erwähnte die Quelle die LGA1700-Prozessorversion, die Intel in seiner technischen Dokumentation bestätigt hat.

Wir sprechen über Golden Cove-Kerne aus der dritten Generation von 10 Nanometern von Intel. Die aktuelle Sunny Cove-Architektur wird für Laptops wie den Core i-1000G (Ice Lake-U) und ab Ende 2020 auf dem Xeons Ice Lake-SP-Server verwendet. Der Nachfolger der Willow Cove ist für den Core i-1100G alias Tiger Lake-U konzipiert, sollte aber auch als 14-nm-Port im Rocket Lake-S (Core i-11000) für Desktops verwendet werden. Wirtschaftlichere Prozessorkerne können sich auf Gracemont verlassen, einen Nachfolger von Tremont, der beispielsweise in Lakefields Hybridprozessor für Tablets und 2-in-1-Geräte verwendet wird.

Charlie Demerdjian von der gut vernetzten Website Halbgenau gebracht Eine mögliche Multi-Chip-Struktur kommt über Twitter ins SpielDabei verwenden CPU und GPU separate Herstellungsprozesse. Da der Alder Lake-S-Prozessorteil erstmals die 10-nm-Desktop-Technologie von Intel einführen soll, könnte die GPU mit 14-nm-Strukturen vom Band springen. Aber es wird noch lange dauern: Der Rocket Lake-S (Core i-12000) ist ursprünglich für Anfang 2021 geplant, sodass ein Empfänger 2022 realistisch sein wird.


(MMA)

Zur Homepage

READ  Deutschlands Altmayer appelliert an Taiwan, die Chipversorgung zu erhöhen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.