Oktober 25, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Trump erlaubte der schottischen Golfreise nicht, die Eröffnung zu vermeiden, warnt Sturgeon

3 min read

DONALD TRUMP WÜRDE NICHT nach Schottland reisen, um bei Joe Bidens Amtseinführung Golf zu spielen, sagte Nicola Sturgeon.

Der US-Präsident, der bei den Wahlen im November überwiegend besiegt wurde, erwägt Berichten zufolge, sein Golfresort in Turnberry zu besuchen, um zu vermeiden, dass Biden sein Amt antritt.

Der schottische Premierminister betonte jedoch, dass es illegal sei, ohne triftigen Grund in das Land oder aus dem Land zu reisen, und sagte: „Golf zu spielen ist nicht das, was ich als wesentliches Ziel betrachten würde. “”

Das Weiße Haus hat wiederholt abgelehnt zu sagen, was der scheidende Präsident bei Bidens Amtseinführung am 20. Januar tun wird, was zu Spekulationen über Trumps Teilnahme an der Zeremonie geführt hat.

Laut der Sunday Post sollte der Flughafen Prestwick jedoch mit der Ankunft einer US-Militär-Boeing 757 rechnen, die Trump am 19. Januar zuvor eingesetzt hatte.

Auf die Frage nach Spekulationen, dass Trump nach Schottland reisen könnte, um der Amtseinführung zu entgehen, sagte Sturgeon: „Ich habe keine Ahnung, was Donald Trumps Reisepläne sind, Sie werden froh sein zu wissen.

„Ich hoffe und erwarte, dass – wie jeder erwartet, nicht unbedingt jeder hofft – der Reiseplan, den er sofort hat, darin besteht, das Weiße Haus zu verlassen.

„Aber darüber hinaus weiß ich es nicht.

“Wir erlauben den Menschen derzeit nicht, ohne ein wichtiges Ziel nach Schottland einzureisen, und das würde für ihn gelten, genau wie für alle anderen.”

“Golf zu spielen ist für mich kein wesentliches Ziel.”

Unterstützen Sie uns jetzt

Am Montagabend sagte Trump, er werde “wie die Hölle kämpfen”, um die Präsidentschaft zu behalten, und forderte die republikanischen Politiker auf, seinen Wahlverlust rückgängig zu machen, wenn sie sich diese Woche treffen, um die Wahl des Wahlkollegiums zu bestätigen.

Biden gewann die Präsidentschaft mit 306 Wahlstimmen gegen 232 für Herrn Trump.

Er erhielt 81.283.485 Stimmen gegen 74.223.744 Stimmen vom scheidenden Präsidenten, ein Vorsprung von über sieben Millionen bei der Volksabstimmung.

window.on_front = false; window.authenticator=""; window.login_expires = 1767647650; window.users_token = '';

window.fbAsyncInit = function() { FB.init({appId: "116141121768215", status: true, cookie: true, xfbml: true}); if(typeof sync_with_server != 'undefined') { sync_with_server(); } }; (function(d){ var js, id = 'facebook-jssdk'; if (d.getElementById(id)) {return;} js = d.createElement('script'); js.id = id; js.async = true; js.src = "https://connect.facebook.net/en_US/all.js"; d.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(js); }(document)); window.email_permission = false; window.share_permission = false; var jrnl_social_window = null; function jrnl_social_login(service, submit_comment, callback) { var link = ''; if(service == 'twitter') { link = "https://www.thejournal.ie/utils/login/twitter/?"; if(submit_comment) { link = link + "&comment=1"; } else if(callback && callback.length > 0 ) { link = link + "?cb=" + callback; } } else if(service == 'facebook') { // Facebook link is a bit messier - need to bounce through popup link = "https://www.thejournal.ie/utils/login/facebook/?url=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fdialog%2Foauth%3Fdisplay%3Dpopup%26client_id%3D116141121768215%26scope%3D" + get_fb_perm_string() + "%26redirect_uri%3Dhttps%3A%2F%2Fwww.thejournal.ie%2Futils%2Flogin%2Ffacebook%2F"; // Are we submitting after log-in? if(submit_comment) { link = link + "?comment=1"; } else if(callback && callback.length > 0 ) { link = link + "?cb=" + callback; } }

if ( jrnl_social_window != null && !jrnl_social_window.closed ) jrnl_social_window.close();

jrnl_social_window = window.open( link, 'jrnl_social_window', 'status,scrollbars,location,resizable,width=600,height=350' ) jrnl_social_window.focus();

return false; }

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may have missed