Microsoft über Slacks Beschwerde bei der EU: “Teams gewinnen in der Kronenkrise”

Microsoft kommentierte Slacks Beschwerde bei der EU-Kommission. Sie werden alle Fragen beantworten und alle Informationen bereitstellen. In der Zwischenzeit erklärte Slack-Chef Stuart Butterfield auf Twitter ausführlich, warum dem Unternehmen wettbewerbswidriges Verhalten vorgeworfen wurde.

Butterfield beschuldigte Microsoft erneut, sein Unternehmen ins Visier genommen zu haben. Microsoft versucht nicht, Benutzer zum Wechseln zu bewegen. Durch die Implementierung von Teams in Office 365 sollten Benutzer nicht einmal auf die Idee kommen, einen anderen Dienst auszuprobieren. Dies ist ein klares Beispiel dafür, was die Regulierungsbehörden verhindern müssen. “In solchen Fällen weiß man es nie, aber ich bin zuversichtlich, dass die Kommission bei ihren Ermittlungen Verstöße von Microsoft feststellen wird – wie jeder Experte, den wir finden konnten”, schrieb Butterfield.

Microsoft konterte in einer Pressemitteilung, dass die Teams während der Krone Rekorde aufgestellt hätten und Slack unter dem Mangel an einer Lösung für Videokonferenzen leide. „Wir haben Teams eingeführt, um die Zusammenarbeit mit der Videokommunikation zu erweitern, weil die Leute dies wünschen.“ Sie möchten Kunden viele verschiedene Möglichkeiten bieten, Teams zu kaufen und zu nutzen.

Microsoft reagiert nicht auf Butterfields Anschuldigungen, dass sie in alte Modelle fallen. Dies bedeutet vor allem ein Monopolverfahren von vor fast 20 Jahren, das die Integration von Explorer beinhaltete. Zu dieser Zeit beschloss die US-Regierung, die Gruppe nicht aufzubrechen, weil dies für die Verbraucher besser war. Trotzdem gibt es weiterhin ähnliche Kritik an Microsoft-Produkten.

Morten Brøgger, CEO von Messengers Wire, mischte sich ebenfalls in den Streit ein. Er glaubt, dass der Streit irrelevant ist, da er die Mängel von Slack und Microsoft verbirgt, “einschließlich der offensichtlichen Sicherheitslücken auf beiden Plattformen”. Sicherheits- und Datenschutzprobleme bestimmen, wie die Dinge auf dem kollaborativen Markt funktionieren. Deshalb fordert Brueger auch, dass die EU die Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen kontrolliert. “Slack hat eindeutig Angst vor einem harten Wettbewerb mit Microsoft-Teams, aber Monopolpreise sind nur die Spitze des Eisbergs in der gesamten Debatte.”

READ  Roger Stone: Donald Trump hat einen ehemaligen Berater aus dem Gefängnis entlassen


(ECM)

Zur Homepage

Written By
More from Heinrich Rapp

Neues Modell: Forscher befürchten 310.000 Todesfälle in Corona in den USA

F.Nach einem weithin akzeptierten Modell befürchten Forscher in den USA noch mehr...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.