Lionel Messi: Die Geldstrafe des FC Barcelona zeigt ein riesiges Gehalt

Fußball FC Barcelona

Die Androhung einer Geldstrafe offenbart Messis riesiges Grundgehalt

| Lesezeit: 2 Minuten

Messi und Barça – wie alles begann

Ein Blick auf die Anfänge von Superstar Lionel Messi beim FC Barcelona, ​​dem Verein, den der Argentinier in 20 Jahren verlassen möchte.

Nachdem Lionel Messi den obligatorischen Kronentest verpasst hatte, nahm er nicht am Training des FC Barcelona teil. Eine längere Ablehnung könnte dem Superstar eine Rekordstrafe bringen.

eEr kämpft um den besten Spieler der Welt und wird wahrscheinlich die Plätze belasten. Die Positionen von Lionel Messi und FC Barcelona stagnieren so stark, dass eine gegenseitige Einigung über die Frage des zukünftigen Arbeitgebers mehr als schwierig ist.

Messi, ein sechsmaliger Weltfußballer und neben dem 2016 verstorbenen Niederländer Johan Cruyff, der größten Ikone des Vereins, schafft jetzt Fakten. Nachdem er letzte Woche seinen Vertrag gekündigt hatte, nahm er nicht an der ersten Trainingseinheit des spanischen Zweitplatzierten teil, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.

Trainer Ronald Koeman leitet seine erste Sitzung am Montagabend im Ciutat Esportiva Joan Gamper Trainingszentrum mit 19 Profis, teilte der Club mit. Der ehemalige Schalke Ivan Rakitic Ich war mit Erlaubnis des Vereins abwesend, heißt es. Medienberichten zufolge ist die Rückkehr des 32-Jährigen ein Gewinner in der Europa League FC Sevilla fast perfekt.

Messi war auch beim zweiten Training am Dienstag abwesend. Wie am Vortag standen Koeman nur 19 Fachkräfte zur Verfügung.

LaLiga schafft Fakten

Der Konflikt um Messi eskalierte am Sonntag. Der Profi hielt sich zunächst von obligatorischen Kronentests fern. Wenig später gab die Profiliga bekannt, dass der Spieler gegen seinen Willen nicht kostenlos laufen dürfe. Der Vertrag des 33-Jährigen, der bis Juni 2021 gültig ist, enthält eine Substitutionsklausel, die weiterhin gilt. LaLiga hat den Betrag nicht angegeben, laut Medienberichten jedoch 700 Millionen Euro.

Lionel Messi und sein jetziger Arbeitgeber haben längst den gegenseitigen Respekt verloren

Was: AP

Der Club besteht darauf, dass der Club, der Messi unterzeichnen möchte, diesen Betrag zahlt. Man will nicht verhandeln, sagte er.

Wenn Messi mehr Training verpasst, wird er einer schwerwiegenden Vertragsverletzung schuldig sein. Nach spanischem Arbeitsrecht können Abwesenheiten ohne Entschuldigung an drei aufeinander folgenden Tagen mit einer Geldstrafe von 25 Prozent des Monatsgehalts bestraft werden.

Der ehemalige Barça-Trainer hofft, dass Lionel Messi zu City wechselt

Juan Carlos Unzue hat beim FC Barcelona mit Lionel Messi und Pep Guardiola zusammengearbeitet und glaubt, dass der Argentinier unter Guardiola am meisten Erfolg hat. Deshalb muss er nach Manchester City.

Die finanzielle Sanktion wäre ziemlich erheblich. Katalonien sagt, wenn Messi sich weiterhin weigert, wird er allein im September 850.000 Euro verlieren. Und so zeigt der Boykott des 33-jährigen Ausnahmespielers das enorme Grundgehalt: 3,4 Millionen Euro pro Monat, 40,8 Millionen Euro pro Jahr.

auch lesen

Karl-Heinz Rummenigge, FC Bayern München

Sein “Aufstand” könnte Messi auch die Liebe der Barcelona-Fans kosten. In einer Online-Umfrage der katalanischen Sportzeitung Mundo Deportivo am Montag gaben fast 78 Prozent der mehr als 36.000 Teilnehmer an, Messis Verhalten nicht gutheißen zu können.

READ  Apple plant, bis Ende 2020 80 Millionen iPhone 12 zu verkaufen.
Written By
More from Heinrich Rapp

Kovacs: AS Monaco “der richtige Ort für das richtige Projekt”

1. Training am Montag Nachdem er vom Flughafen zu seinem neuen Arbeitgeber,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.