August 4, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

24 Stunden Nürburgring 2020: Chronologie des verrückten Rennens

5 min read
8:00

Bis zum 24-Stunden-Rennen 2021

Damit verabschieden wir uns vom 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2020 – natürlich nicht ohne sich auf die nächste Ausgabe zu freuen, die hoffentlich wieder direkt auf der Nordschleife zu sehen sein wird. Der Termin für das Rennen 2021 im Jahr 2021 in der “grünen Hölle” ist der 3. bis 6. Juni, das Fronleichnam-Wochenende. Bis dahin alles Gute!


19:54

Unhöfliches Erwachen bei Frikadelli & Octane126

Anschließend wurden Frikadelli-Porsche # 30 (Abbelen / A. Müller / Renauer / Siedler) und Octane126-Ferrari # 26 (Grossmann / Trummer / Hirschi / Ludwig) aus der Position entfernt. Die beiden Fahrzeuge belegten ursprünglich den 17. und 20. Platz.


16:47

Die Stimmen der Gewinner von der Pressekonferenz

Alexander Sims: “Das Auto war während des gesamten Rennens unter wechselnden Bedingungen wirklich gut. Besonders nach dem Neustart war es wichtig, in Bezug auf Geschwindigkeit da zu sein und uns nach oben zu arbeiten, ohne zu viel Risiko einzugehen, was wir wirklich sehr gut gemacht haben.”

Nick Catsburg: “Die trockenen Bedingungen haben uns gepasst und ich denke auch, dass dies der Unterschied für unsere Konkurrenten war. Aber das Rennen war im Allgemeinen wirklich sehr herausfordernd, was mir das bisher härteste Rennen meiner Karriere garantiert. Der Schlüssel zu diesem Sieg war, dass ich es geschafft habe.” richtige Entscheidung zur richtigen Zeit, besonders wenn es um Reifen ging, und natürlich nicht in der Lage zu sein, sich Fahrfehler zu leisten und dann alles nach Hause zu bringen. “

Nick Yelloly: “Ich freue mich sehr, dass wir dieses Kunststück hier 50 Jahre nach dem ersten Sieg von BMW auf dieser fantastischen Strecke wiederholen konnten. Es ist einfach erstaunlich, dass wir unter den wirklich schwierigen Bedingungen keine Fehler gemacht haben. Das Auto war wirklich gut. Für Auch das Dieser Sieg bedeutet viel für das Team, das Sie so lange versucht haben, und jetzt hat es endlich funktioniert, es fühlt sich einfach so gut an. “

READ  Weltmeisterschaft Khedira geht am Ende der Saison in den Ruhestand - Sport


16:39

Die Preisverleihung


16:38

So sehen die Gewinner aus


16:21

Video: die Ziellinie


24 Stunden auf dem Nürburgring 2020: Rowe-BMW-Sieg

Sieg für Rowe-BMW Nr. 99 mit Alexander Sims, Nicky Catsburg und Nick Yelloly beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2020!


16:18

Ein Blick in die anderen Klassen

Cayman Trophy Cup2 gewinnt # 306 von Black Falcon mit Ben Bünnagel, “Max”, Florian Naumann und Michael Rebhan als 33. Gesamtrang.

# 240 von Adrenaline landet direkt dahinter auf dem 34. Gesamtrang. Oscar Sandberg, David Griessner, Francesco Merlini und Roland Froese gewinnen die Klasse 5 im BMW M240i Racing.

Das am besten platzierte Auto aus einer der Serienautoklassen auf Platz 45 ist der BMW 330i # 330 (Philipp Stahlschmidt, Christopher Rink, Danny Brink und Philipp Leisen) von V2T, der ebenfalls von Adrenalin eingesetzt wurde.

Auf dem 50. Gesamtrang überqueren Thomas Kiefer, Thomas von Löwis aus Menar, “Smudo” und Charles Kaufmann im Porsche 911 GT3 Cup # 320 des Four Motors-Teams als Sieger der AT-Klasse für alternative Kraftstoffe die Ziellinie.


16:10

Ein Blick in die anderen Klassen

Das bestplatzierte Auto, das nicht von SP9, SP-X oder SP-Pro der Spitzenklasse stammt, belegt den 21. Platz BMW M4 GT4 # 73 von Walkenhorst von SP8T mit den BMW Junioren Max Hesse, Neil Verhagen und Daniel Harper.

Gleich dahinter überquert der Honda Civic TCR # 170 von Dominik Fugel, Markus Oestreich, Tiago Monteiro und Esteban Guerrieri als Sieger der TCR-Klasse die Ziellinie.

27. KTM X-Bow # 111 von Teichmann (Georg Griesemann, Reinhard Kofler, Maik Rönnefarth und Yves Volte) gewinnt Cup X.

Die GT4 Klasse SP10 gewann # 70 Hofor BMW von Michael Schrey, Claudia Hürtgen, Michael Fischer und Sebastian von Gartzen auf dem 29. Gesamtrang.

Und das bestplatzierte SP7-Auto ist der Huber-Porsche # 65 (Philipp Neuffer, Hans Wehrmann, Johannes Stengel und Florian Spengler auf dem 31. Gesamtrang.

READ  Salihamidzic lieferte, aber Sarr-Transfer wirft Fragen auf


15:56

Auch der Sportdirektor von BMW freut sich

“Was für ein fantastischer Jubiläumserfolg! 50 Jahre nach dem ersten Gesamtsieg von BMW auf dem Nürburgring rund um die Uhr schließt sich mit dem 20. Triumph ein Kreis”, sagte BMW Motorsport-Direktor Jens Marquardt. “”

“Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Rowe-Team sowie an die Fahrer Nick Catsburg, Alexander Sims und Nick Yelloly. Wir haben bereits viele Versuche mit dem BMW M6 GT3 unternommen, dieses äußerst wichtige und traditionelle Rennen für BMW zu gewinnen. Jetzt hat es funktioniert und die Freude daran ist enorm. “


15:53

Fotogalerie mit allen Gewinnern

Möchten Sie wissen, wer zwischen dem ersten und dem 20. Gesamtsieg von BMW auf dem Nürburgring gewonnen hat? Dann klicken Sie sich durch unsere Fotogalerie!


15:47

Farfus freut sich über den dritten Platz

“Wir haben gezeigt, dass wir ein unglaubliches Team sind”, sagte Augusto Farfus vom drittplatzierten Schnitzer BMW. “Rowe hat großartige Arbeit geleistet, keine Fehler, keine Strafen. Wir hätten es gebraucht, um sie zu schlagen. Aber zwei BMWs auf dem Podium sind ein starkes Ergebnis.”


15:45

Haase gibt zu: Wir haben weggespielt

“Strategisch hat das Wetter unsere Pläne vereitelt”, gibt Christoph Haase zu. “In der vorletzten Zeit begann es in Brünnchen zu regnen. Wir dachten, es wäre trocken genug für Slicks, aber dann wanderte der Regen und überflutete größere Teile der Strecke. Aber ich bin immer noch zufrieden mit P2.”


15:43

Die ersten Worte des Gewinners

“Es ist unglaublich. Dies ist bei weitem mein Lieblingsereignis. Wir sind schon so lange bei BMW, jetzt hat es endlich funktioniert”, sagte Nick Catsburg. “In der Nacht ging es darum, auf der Strecke zu bleiben. Keiner von uns hat Fehler gemacht, weder die Fahrer noch das Team. Wie man dieses Rennen gewinnt. Ich war unglaublich nervös und fast sauer auf meine Hose, weil er [Christopher Haase] war so schnell. “”

READ  Matla hilft den Niederlanden, Deutschland in einem Showdown mit unbesiegbaren | Büffelsport


15:42

Solides Rennen vom Glickenhaus

In nur seinem zweiten Rennen überquerte Glickenhaus-SCG # 704 (Mutsch / Mailleux / Laser / Westbrook) unter schwierigsten Bedingungen ohne größere Probleme den 13. Platz. Mehr als ein respektabler Erfolg für das Team von James Glickenhaus.

Octane126-Ferrari # 26 (Grossmann / Trummer / Hirschi / Ludwig), der nur in den ersten Minuten des Rennens glänzen konnte, beendete das Rennen auf dem 20. Platz.


15:38

Die anderen Standorte

Viertens ist der zweite Rowe BMW # 98 (Wittmann / Blomqvist / Eng). Meadow sollte sich hier ein wenig ärgern, da er ursprünglich in beiden Rowe-Fahrzeugen registriert war, aber während der Unterbrechung von Nr. 99 zurückgezogen wurde.

Der fünfte Platz geht an den Titelverteidiger von Phoenix-Audi Nr. 1 (N. Müller / Vanthoor / Vervisch / Stippler). Der beste Porsche Nr. 31 von Frikadelli (Kern / Jaminet / Martin / Arnold) ist als Sechster auf der Strecke markiert, aber aufgrund der Strafe liegt das Auto hinter Land-Audi # 29 (Drudi / Mies / Rast / K. Van der Linde) Rang sieben.

Mit Platz 6 (Assenheimer / Baumann / D. Müller / Engel) und Platz 2 (Haupt / Buurman / Bastian / Ellis) folgen die beiden besten Mercedes aus dem Team von Hubert Haupt auf den Plätzen acht und neun. Top 10 Platzierungen von Falken-Porsche # 44 (Bachler / S. Müller / Dumbreck / Ragginger).


15.30 Uhr

Rowe BMW 99 gewinnt!

Herzlichen Glückwunsch an Nick Catsburg, Alexander Sims und Nick Yelloly und das gesamte Team! Der zweite Platz geht an die Autosammlung Audi # 3 (Bortolotti / Haase / Winkelhock), der dritte an die Schnitzer BMW # 42 (Farfus / Klingmann / Tomczyk / S. Van der Linde)!

Alexander Sims Nick Yelloly Philipp Eng Rowe Rowe Racing VLN ~ Alexander Sims, Nick Yelloly und Philipp Eng ~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.