Oktober 20, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Wegen Corona: Hamburger Experten befürchten eine große Insolvenzwelle

3 min read

Es ist noch lange nicht vorbei: Hamburger Experten erwarten bis weit in das nächste Jahr hinein Unsicherheit für die deutsche Wirtschaft aufgrund der Koronapandemie. Es ist unwahrscheinlich, dass das Vorkrisenniveau bis 2022 wieder erreicht wird. “Zombie-Unternehmen” und bevorstehende Insolvenzen sind von besonderer Bedeutung.

Die Kreditversicherungsgesellschaft Euler Hermes sieht aufgrund der Koronapandemie bis weit in das nächste Jahr hinein Unsicherheit für die deutsche Wirtschaft und rechnet mit einem Anstieg der Insolvenz.

Wegen Corona: Die große Insolvenzwelle ist noch nicht vorbei

“Auch wenn es im Sommer einen kleinen Aufholprozess gab, wird Covid-19 länger bei uns sein, als wir möchten, und viele Effekte werden erst sehr spät sichtbar”, sagte Ron van het Hof, Leiter von Euler Hermes in Deutschland. Österreich und die Schweiz mit Sitz in Hamburg. “Es liegen also noch einige negative Überraschungen vor uns.”

Sie könnten auch interessiert sein an: “Aussehen ist irreführend” – Hamburger Experten sind sich sicher: Die Corona-Welle des Bankrotts kommt bald

Insgesamt erwartet Euler Hermes für dieses Jahr einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um sechs Prozent, gefolgt von einer Erholung um 3,5 Prozent im kommenden Jahr.

Wenn es einen Impfstoff gibt: Erholung auf dem Arbeitsmarkt bereits 2021

Die deutsche Wirtschaft werde höchstwahrscheinlich vor 2022 nicht wieder das Vorkrisenniveau erreichen, sagte Katharina Utermöhl, Senior-Ökonomin bei Euler Hermes. Bereits in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 ist mit einer anhaltenden Erholung des Arbeitsmarktes zu rechnen – vorausgesetzt, es gibt einen Impfstoff.

Die Kreditversicherungsgesellschaft geht davon aus, dass die Insolvenzen im Herbst zunehmen werden, die meisten Insolvenzen werden jedoch erst im nächsten Jahr stattfinden. Euler Hermes erwartet für 2021 eine Steigerung von acht Prozent gegenüber 2019 und nur drei Prozent für 2020.

Siehe auch  Von China bis Deutschland machen Überschwemmungen Klimaverwundbarkeit sichtbar

Hamburger Kreditversicherungsgesellschaft: “Die Nachfrist ist teilweise abgelaufen”

“Angesichts des Rückgangs der Zahl der Fälle in Deutschland im Sommer bedeutet dies auch, dass wir im Herbst eine große Anzahl von Insolvenzen sehen werden – auch weil die gesetzliche Zahlungsfrist teilweise abgelaufen ist”, sagte Van het Hof.

Euler Hermes ist besorgt über das Risiko eines Dominoeffekts bei Insolvenzen, da die Zahl der hoch verschuldeten sogenannten Zombie-Unternehmen aufgrund der Aussetzung der Verpflichtung zur Einreichung von Insolvenz- und Beihilfeprogrammen wahrscheinlich stark gestiegen ist.

Sie könnten auch interessiert sein an: Insolventes Hamburger Promi-Restaurant – “Viele würden einen weiteren Block nicht überleben”

“Ihre Kunden entlang der gesamten Lieferkette sind derzeit blind und laufen Gefahr, in die Abwärtsspirale geraten zu müssen”, sagte Van het Hof und fügte hinzu, dass mit höheren Kreditausfällen zu rechnen sei.

Trotz drohender Insolvenz durch Corona: Deutschland in einer guten Position

Deutschland geht es im Vergleich zu anderen Ländern immer noch sehr gut. Weltweit erwartet Euler Hermes für 2021 einen Anstieg der Insolvenzen um 31 Prozent gegenüber 2019. Die Vereinigten Staaten sind mit einem Anstieg von 65 Prozent in den zwei Jahren bis 2021 der negative Rekordhalter.

Die Kreditversicherungsgesellschaft erwartet in Großbritannien, Spanien, Brasilien, den Niederlanden und der Türkei einen Anstieg zwischen 31 und 36 Prozent. Ähnliche Werte wie in Deutschland sind wahrscheinlich in Indien, Japan oder Australien zu finden. (dpa / aba)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.