April 15, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

HIV- und AIDS-Aktivistin stirbt unerwartet

1 min read
HIV- und AIDS-Aktivistin stirbt unerwartet

Die HIV- und Aids-Aktivistin Hydeia Broadbent ist im Alter von 39 Jahren gestorben. Ihr Tod wurde durch einen Facebook-Beitrag ihrer Familie bestätigt, die jedoch keine genaue Todesursache angegeben hat.

Broadbent wurde mit HIV zur Welt und hat ihr Leben lang gegen Vorurteile gekämpft. Ärzte stellten die HIV-Diagnose bei ihr erst im Alter von drei Jahren fest. Schon im Alter von sechs Jahren begann sie, sich für die Rechte von HIV-Kranken einzusetzen. Als Kind trat sie in Fernsehsendungen auf, um gegen Stigmen HIV-Kranker aufzuklären.

1992 trat sie unter anderem in einer Serie des Fernsehsenders Nickelodeon auf, wo sie mit dem Basketballstar Magic Johnson über das Virus sprach. Johnson äußerte sich zum Tod Broadbents und lobte sie als beeindruckende Aktivistin und Heldin, die vielen Menschen geholfen hat, ihre Geschichte zu teilen.

Broadbent wurde als Baby von Loren und Patricia Broadbent adoptiert, nachdem ihre leiblichen Eltern sie zur Adoption freigegeben hatten. Sie hinterlässt neben ihren Adoptiveltern auch ihre Adoptivschwester Patricia. Ihre Familie und Freunde trauern um sie und erinnern sich an ihr Engagement für die Aufklärung über HIV und Aids.

Broadbents Tod hinterlässt eine Lücke in der HIV-Aktivisten-Community, aber ihr Erbe wird weiterleben. Durch ihren Einsatz hat sie vielen Menschen geholfen, offen über HIV zu sprechen und Vorurteile abzubauen. Ihre Geschichte wird weiterhin inspirieren und Mut machen.

Siehe auch  Experten empfehlen Schutz vor Grippe für... - Deutsches Ärzteblatt: Aktuelles aus Gesundheitspolitik und Medizin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.