Februar 25, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Annalena Baerbock: Bundesregierung unterstützt Militäroperation gegen Huthis ‚politisch‘ – Der Spiegel – Buzznice.com

2 min read
Annalena Baerbock: Bundesregierung unterstützt Militäroperation gegen Huthis ‚politisch‘ – Der Spiegel – Buzznice.com

Annalena Baerbock, die Kanzlerkandidatin der Grünen, hat bei einem Treffen mit dem malaysischen Außenminister Mohamad Hasan den beteiligten Staaten die Unterstützung der deutschen Bundesregierung zugesichert. Baerbock äußerte ihre politische Unterstützung in Bezug auf die gezielten Angriffe der USA und anderer Partner gegen die von den Huthis genutzte Infrastruktur, die Angriffe auf die Schifffahrt im Roten Meer durchführt. In der Nacht zu Freitag griffen die USA und Großbritannien mit Unterstützung der Niederlande, Kanadas und Bahrains Huthi-Stellungen an. Die Huthis, die vom Iran unterstützt werden, haben seit Beginn des Krieges zwischen Israel und der Hamas immer wieder Israel und Schiffe mit angeblicher israelischer Verbindung im Roten Meer angegriffen.

Die Äußerungen von Annalena Baerbock haben bei den beteiligten Staaten für Zustimmung und Anerkennung gesorgt. Es zeigt sich, dass die deutsche Bundesregierung die Angriffe gegen die Huthis unterstützt und diese als Bedrohung für die Schifffahrt im Roten Meer betrachtet. Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Länder, wie den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Kanada und Bahrain, wird deutlich, dass ein gemeinschaftliches Vorgehen gegen die Huthis angestrebt wird.

Die Huthis werden seit langem vom Iran unterstützt und nutzen ihre Infrastruktur, um Angriffe auf Israel und Schiffe mit angeblicher israelischer Verbindung im Roten Meer auszuführen. Diese Angriffe haben seit Beginn des Krieges zwischen Israel und der Hamas zugenommen und stellen eine ernsthafte Bedrohung dar. Daher ist es erfreulich zu sehen, wie die internationale Gemeinschaft gezielt gegen die Huthis vorgeht und deren Stellungen angreift. Es wird deutlich, dass die Bemühungen um die Sicherheit der Schifffahrt im Roten Meer ernst genommen werden.

Siehe auch  Ruanda hat angeblich NSO-Spyware gegen belgischen Journalisten und seine Frau eingesetzt

Annalena Baerbock betonte die Bedeutung eines solchen gemeinschaftlichen Vorgehens und sicherte den beteiligten Staaten den Rückhalt der deutschen Bundesregierung zu. Dies ist ein wichtiges Signal für die internationale Zusammenarbeit und den Kampf gegen die Bedrohung durch die Huthis. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiter entwickeln wird und ob die Angriffe auf Israel und Schiffe mit angeblicher israelischer Verbindung im Roten Meer eingedämmt werden können. Die deutsche Bundesregierung steht jedenfalls fest an der Seite der betroffenen Staaten und unterstützt sie in ihrem Kampf gegen die Huthis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.