Februar 27, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

40 Geiseln im Gazastreifen spurlos verschwunden: Selbst Hamas kann sie nicht finden

1 min read
40 Geiseln im Gazastreifen spurlos verschwunden: Selbst Hamas kann sie nicht finden

Die Terrormiliz Hamas hat beim Überfall auf Israel 240 Geiseln in den Gazastreifen verschleppt. Doch 40 von ihnen sind spurlos verschwunden. Es wurde bestätigt, dass einer der Geiseln gestorben ist. Die Hamas beschuldigt Israel, weitere Geiselfreilassungen abgelehnt zu haben.

Die Situation der Geiseln ist unübersichtlich. Vermutlich sind sie in der Hand anderer radikal-islamischer Gruppen. Die Verteilung der Geiseln erschwert ihre Freilassung, da Israel nur mit der Hamas verhandelt. Andere Gruppen könnten einen höheren Wert in den Geiseln sehen.

Die Hamas verhandelt nicht nur mit Israel, sondern auch mit anderen Gruppen. Die Situation ist eine der kompliziertesten in Bezug auf Geiselnahmen. Bisher hat die Hamas 69 Geiseln an Israel übergeben. Im Gegenzug hat Israel 150 inhaftierte Palästinenser freigelassen.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Geiseln entflohen oder getötet wurden. Die Hamas könnte die fehlenden Geiseln auch nutzen, um Zeit im Krieg gegen Israel zu gewinnen. Die Hamas wirft Israel vor, für eine gescheiterte Verlängerung der Waffenruhe verantwortlich zu sein. Der Iran macht ebenfalls Israel und die USA dafür verantwortlich.

Die Suche nach den verschwundenen Geiseln könnte dazu führen, die Feuerpause auszuweiten.

Siehe auch  Großbritannien sagt, die VAE sollten der Welt zeigen, dass Dubais Sheikha Latifa lebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.