Februar 29, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

US-Moderatorin behauptet: Prinz Harry hat König Charles nicht besucht, um ihn zu unterstützen

2 min read
US-Moderatorin behauptet: Prinz Harry hat König Charles nicht besucht, um ihn zu unterstützen

US-Moderatorin Megyn Kelly stellt eine Theorie zum Kurzbesuch von Prinz Harry bei König Charles auf. Sie glaubt nicht, dass Harry wirklich kam, um seinen Vater zu unterstützen. Das Treffen soll angeblich nur 45 Minuten gedauert haben. Kelly bezieht sich dabei auf das Buch „Endgame“ von Omid Scobie, das Informationen über Charles und Kate enthält und in den Niederlanden veröffentlicht wurde. Sie denkt, dass Harry seinem Vater gezielt schaden wollte, als dieser gesundheitlich angeschlagen war. Viele Adelsexperten sind sich einig, dass Charles‘ Krebserkrankung für Harry die letzte Chance ist, sein Vertrauen zurückzugewinnen.

Die US-Moderatorin Megyn Kelly hat in einer ihrer Sendungen auf ein angebliches Geheimnis hinter dem Kurzbesuch von Prinz Harry bei seinem Vater König Charles hingewiesen. Dabei stellt sie die Frage, ob Harry wirklich gekommen sei, um seinen Vater zu unterstützen, oder ob es andere Motive gegeben habe. Laut Kelly hatte das Treffen lediglich eine Dauer von 45 Minuten.

Ein wichtiger Aspekt in Kellys Argumentation ist das Buch „Endgame“ von Omid Scobie. Das Buch, das in den Niederlanden veröffentlicht wurde, enthält angeblich Informationen über Charles und Kate. Kelly nutzt dies, um ihre Theorie zu untermauern. Ihrer Meinung nach wollte Harry seinem Vater gezielt schaden, besonders da Charles zu der Zeit gesundheitliche Probleme hatte.

Die Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung hat auch bei Adelsexperten Interesse geweckt. Viele von ihnen sind sich einig, dass Charles‘ Krebserkrankung für Harry die letzte Chance sein könnte, sein Vertrauen zurückzugewinnen. In den letzten Jahren gab es immer wieder Spannungen zwischen Harry und seinem Vater. Ein solcher Besuch könnte daher einen Schritt in Richtung Versöhnung bedeuten.

Siehe auch  »The Office«-Schauspieler Ewen MacIntosh ist tot - Buzznice.com

Wie wichtig dieses Treffen für die beiden wirklich war, bleibt jedoch Spekulation. Weder Prinz Harry noch König Charles haben offiziell Stellung zu den Vorwürfen von Megyn Kelly genommen. Die Theorie der US-Moderatorin wird sicherlich noch für Gesprächsstoff sorgen und die Gemüter erregen. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Informationen oder Erklärungen zu diesem Kurzbesuch ans Licht kommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.