Oktober 25, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Start-up für Fahrzeugstart Isar Aerospace sichert sich zusätzliche 75 Millionen US-Dollar an Finanzierung – TechCrunch

3 min read

In den letzten Jahren ist eine große Anzahl von Start-ups entstanden, um die wachsende Nachfrage von Satellitenanbietern, Biotech-Unternehmen und anderen zu befriedigen, die Nutzlasten ins All schicken möchten. Eines dieser Startups ist Deutschland Isar Luft- und Raumfahrttechnologien, das sich auf den Bau von Orbital-Trägerraketen konzentriert, die bis zu 1.000 Kilogramm in einer niedrigen Erdumlaufbahn tragen können.

Das Startup machte im vergangenen Dezember Schlagzeilen – auch hier bei TechCrunch –, als es eine 91-Millionen-Dollar-Serie B erzielte, die bisher größte Drehung in der europäischen Weltraumstartszene. Nun behauptet das Unternehmen, in einer Series-B-Erweiterung zusätzliche 75 Millionen US-Dollar aufgebracht zu haben, was die Gesamtrunde auf über 165 Millionen US-Dollar erhöht.

Der Roundtable wurde von HV Capital, Porsche SE und der Bankengruppe Lombard Odier geleitet. Die bestehenden Investoren Earlybird Venture Capital, Lakestar, Vsquared Ventures, Apeiron Investment Group und UVC Partners nahmen ebenfalls teil, wobei Earlybird den größten Betrag zeichnete. Earlybird und Airbus Ventures führten die Isar 17 Millionen US-Dollar Serie A im Dezember 2019.

Die Beteiligung der Porsche SE – einem Großaktionär von Volkswagen – ist besonders interessant, da sie das wachsende Interesse etablierter Mobilitätsinvestoren an Konnektivitäts- und Raumfahrttechnologien signalisiert.

„Als Investor mit Fokus auf Mobilität und Industrietechnologie glauben wir, dass ein kostengünstiger und flexibler Zugang zu Weltraum ein wichtiger Katalysator für Innovationen in traditionellen Industrien sowie neue Technologien und Geschäftsmodelle sein wird der Porsche SE. Das sagte Mitglied Lutz Meschke in einer Erklärung. „Deshalb freuen wir uns, Isar Aerospace auf dem Weg zum europäischen Marktführer bei kleinen Trägerraketen zu unterstützen und auf den wachsenden Bedarf an Trägerdiensten zu reagieren. “

Bildnachweis: Isar-Luft- und Raumfahrt (Öffnet in einem neuen Fenster)

Die Finanzierung wird der weiteren Entwicklung und Fertigung wahrscheinlich einen erheblichen Schub verleihen, da sich das Unternehmen seinem für 2022 geplanten ersten Testflug nähert.

In diesem Jahr hat die Isar mit der Produktion ihrer ersten Trägerrakete, der Spectrum-Rakete, begonnen. Spectrum ist ein zweistufiges Fahrzeug, das für die Lichtabgabe in einer niedrigen Erdumlaufbahn entwickelt wurde. Die Idee ist, eine Trägerrakete zu entwickeln, die sich für kleine Satellitenunternehmen schnell und kostengünstig bewegen kann. Isar beabsichtigt, Triebwerkstests in Kiruna, Schweden, durchzuführen und den Betrieb in der Nähe von Andøya, Norwegen, im Rahmen einer 20-jährigen Vereinbarung mit Andøya Space für den exklusiven Zugang zu einer seiner Rampen aufzunehmen. Insbesondere hat die Isar bereits ihren ersten zahlenden Kunden, Airbus Defence and Space, gewonnen und in einer Erklärung angekündigt, bald weitere Verträge bekannt zu geben.

Das Startup hat seinen Ursprung an der Technischen Universität München, wo die Mitgründer Daniel Metzler, Josef Fleischmann und Markus Brandl Ingenieurwissenschaften studiert haben. Während viele der New-Wave-Startfirmen ihren Sitz in den USA haben, führt die Isar in Deutschland eine parallele Welle an.

„Ein wettbewerbsfähiges und vielfältiges Weltraum-Ökosystem wird in den kommenden Jahrzehnten für die Menschheit von entscheidender Bedeutung sein“, sagte Isar-CEO Daniel Metzler in einer Erklärung. „Wir sind überzeugt, dass die europäische Zusammenarbeit, gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Akteure und ein bedarfsorientierter Ansatz den Kunden den Zugang zu unterschiedlichen und international wettbewerbsfähigen Startmöglichkeiten für ein breites Spektrum an Nutzlasten ermöglichen. Die Vereinigten Staaten haben gezeigt, dass grundlegende bedarfsorientierte Verträge – statt politischer Parameter – die Weichen für Innovation und Wachstum in der Raumfahrtindustrie stellen.

Siehe auch  Deutschlandkarten zeigen Risikobereiche und 7-Tage-Inzidenz für alle Landkreise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.