Ryanair storniert Winterflugplan – DER SPIEGEL

Europas größte Billigfluggesellschaft Ryanair massive Reduzierung ihrer Angebote während der Wintermonate. Von November bis März wird Ryanair wahrscheinlich nur etwa 40 Prozent der Flüge des letzten Winters anbieten. Der Grund dafür sind die verschärften Reisebeschränkungen in der Corona-Krise, sagte das irische Unternehmen. Bisher hatte das Management rund 60 Prozent der Kapazität des Vorjahres angestrebt.

Ryanair begründete die Kürzung damit, dass sich der Rückgang der Ticketreservierungen für November und Dezember verschlechtert hatte. Ryanair hatte das Flugprogramm für Oktober bereits auf 40 Prozent gekürzt.

Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März erwartet der CEO Michael O’Leary Aufgrund der Folgen der Pandemie jetzt nur noch rund 38 Millionen Passagiere. Sollten es im Winter weitere Blockaden in der EU geben, könnte die Zahl noch niedriger sein, hieß es. Im vergangenen Geschäftsjahr beförderten Ryanair und seine Tochterunternehmen wie Laudamotion fast 149 Millionen Passagiere. Derzeit bleiben deutlich mehr Sitzplätze im Flugzeug frei. Ryanair erwartet derzeit einen Auslastungsgrad von rund 70 Prozent. Im vergangenen Jahr waren es 95 Prozent.

Herr O’Leary beschuldigte die Regierungen der Europäischen Union des Missmanagements, indem er nützliche Regeln für den Flugverkehr schuf. Er forderte die Staaten auf, das System mit einer soeben beschlossenen Korona-Ampel vollständig umzusetzen, damit zumindest Menschen aus Ländern und Regionen mit wenigen Neuinfektionen ungehindert reisen können.

Symbol: Gespiegelt

READ  Aldi und Lidl stehen nicht mehr an erster Stelle: Ein weiterer Riese schiebt Treffen vom Essensthron
More from Bertram Krantz

Corona-News: Wird dieser Arzt aus Deutschland uns alle vor dem Virus retten? “Schluss mit der Pandemie”

Die Forschung arbeitet fieberhaft an einem Impfstoff gegen Coronavirus. Ein deutscher Arzt...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.