Juni 15, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Grippeschutz: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung – Buzznice.com

2 min read
Grippeschutz: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung – Buzznice.com

Wann beginnt die nächste Grippewelle? Normalerweise beginnt die Grippewelle im Januar und dauert drei bis vier Monate. Die Fallzahlen steigen in der Regel ab Ende September an und die genaue Dauer und der Zeitpunkt einer Grippewelle können nicht vorhergesagt werden.

Wie heftig wird die nächste Grippewelle ausfallen? Experten können die Stärke einer Grippewelle nicht genau voraussagen, da diese von Jahr zu Jahr erheblich schwankt.

Wie viel Grippeimpfstoff steht zur Verfügung? Nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts stehen bisher rund 18,8 Millionen Impfdosen zur Verfügung und weitere Impfstoffe werden noch freigegeben.

Kann Grippeimpfstoff nachproduziert werden? Nein, der Grippeimpfstoff für die kommende Saison ist bereits produziert und kann nicht nachproduziert werden.

Wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen? Die Ständige Impfkommission empfiehlt älteren Menschen über 60 Jahren, chronisch Kranken, medizinischem Personal und Pflegekräften sowie Schwangeren ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel die Schutzimpfung. Es wird jedoch nicht allen anderen von einer Impfung abgeraten.

Wann ist die beste Impfzeit? Die Impfung sollte von Mitte Oktober bis Mitte Dezember erfolgen, kann jedoch auch später nachgeholt werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Infektionsrisiko steigt, bevor der Impfschutz aufgebaut ist.

Welche Impfstoffe gibt es? In Deutschland zugelassen sind hauptsächlich Influenzaimpfstoffe, die inaktivierte Viren oder Teile davon enthalten. Für ältere Menschen stehen auch Impfstoffe mit Adjuvantien und höheren Antigenmengen zur Verfügung. Kinder können auch einen Lebendimpfstoff als Nasenspray erhalten.

Schützt eine Impfung in jedem Fall? Nein, eine Impfung bietet keinen hundertprozentigen Schutz vor Grippe. Die Wirksamkeit lag in den vergangenen Jahren bei 20 bis 60 Prozent. Ältere Menschen haben oft eine geringere Immunantwort auf Impfungen, jedoch verläuft eine Influenzaerkrankung nach Impfung in der Regel milder.

Siehe auch  Alles, was Sie über Prävention, Ursachen und Symptome von Leberzirrhose wissen sollten - Buzznice.com

Wie hoch sind die Impfquoten? Die Impfquote der über 60-Jährigen lag in der letzten Grippesaison bei nur 40 Prozent und damit wurde die Zielvorgabe der Europäischen Union von 75 Prozent nicht erreicht. Auch das Klinikpersonal war nur zu 59 Prozent geimpft.

Kann eine Coronaimpfung zeitgleich zum Grippeschutz erfolgen? Ja, eine Coronaimpfung kann zusammen mit einer Influenzaimpfung erfolgen, jedoch wird ein Abstand von 14 Tagen nur beim Impfstoff Nuvaxovid empfohlen.

Wie unterscheiden sich Corona, Grippe und eine einfache Erkältung? Eine Unterscheidung allein anhand der Symptome ist nicht möglich. Die Virusgrippe zeigt oft plötzlich auftretendes hohes Fieber über 39 Grad Celsius, Schüttelfrost, Muskelschmerzen, Schweißausbrüche, allgemeine Schwäche, Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen und trockenen Reizhusten. Leichte Verläufe können nur durch Laborbefunde eindeutig unterschieden werden.

(Article word count: 324)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.