Oktober 16, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

DFB-Pokal: Karius verliert beim EU-Debüt

4 min read

Union Berlin verpasste das erfolgreiche Ende eines sportlichen Jahres beim undankbaren Debüt von Torhüter Loris Karius. Die Bundesliga-Überraschungsmannschaft verlor am Dienstagabend aufgrund ungewöhnlicher Defensivschwächen gegen die Zweitliga SC Paderborn 07 2: 3 (1: 3) und scheiterte in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Das Finale im Olympiastadion im Mai 2021 findet wieder ohne Berliner Beteiligung statt. (Zum Lesen im Ticker gespielt)

“Es ist sehr bitter, wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren”, sagte Verteidiger Marvin Friedrich frustriert: “Wir waren nicht da und haben zu viele Zweikämpfe verloren.” Sven Michel (3./36.) Und Dennis Srbeny (31.) erzielten die Tore für den mutigen Außenseiter. Union erzielte durch Grischa Prömel (6.) und ein Eigentor von Uwe Hünemeier (57.).

Unionstrainer Urs Fischer änderte die Tore wie erwartet und gab Karius Zuversicht, die Leihgabe aus Liverpool hatte zuvor auf das Spieltraining in Union warten müssen. Das lang erwartete Debüt verlief jedoch von Anfang an ganz anders. Bei der ersten Berührung Ostwestfalens landete eine Flanke auf Srbeny, der über den Ball trat, aber dem freistehenden Michel unfreiwillig diente. Karius, der im Torwartspiel gegen Andreas Luthe bei Union verlor, hatte keine Chance und beklagte sich nur erfolglos im Abseits.

Alle Video-Highlights von DFB-Pokal in der SPORT1-Medienbibliothek und in der SPORT1-App

Baumgart irritiert Ex-Club Union

Union reagierte nicht beeindruckt und kam durch Prömel zu einem schnellen Ausgleich. Die Berliner, die in den letzten beiden Heimspielen der Bundesliga Punkte gegen Bayern München und Borussia Dortmund verloren hatten, hatten es gegen Paderborn immer noch überraschend schwer.

Weil die Besucher mit Engagement überzeugt und selten Lücken in der Verteidigung der Union aufgedeckt haben. In einem offenen und hart umkämpften Meeting hatte das Eisenteam einige gute Chancen wie Taiwo Awoniyi (27.), aber Paderborn erzielte die Tore. Karius paart sich vor dem zweiten Tor mit einem starken Reflex vor Srbenys Füßen, kurz nachdem Michel den Ball zwischen seine Beine geschoben hat. Der 27-Jährige fluchte laut. (Ergebnisse / Zeitplan für den DFB-Pokal)

Siehe auch  Togo rüstet sich für einen harten Senegal-Test

Karius hatte jedoch mehrere Möglichkeiten, seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, da die Union auch nach der Pause verwundbar blieb. Als Svante Ingelsson es versuchte (47.), entschädigte Karius die Nachlässigkeit seiner Frontmänner. Union fand mit dem zweiten Tor Mut und drängte auf einen Ausgleich. Prömel (71.) traf die Latte.

Gladbach feiert Schießfest gegen Elversberg

Zuerst unerbittlich effizient und dann mühelos im Überschuss aufgefüllt: Bundesliga-Mannschaften Borussia Mönchengladbach tanzt noch auf allen drei Hochzeiten zum Jahreswechsel. Der Fühler ging in die 2. Runde des DFB-Pokals in die vierte Liga des Saarlandes SV 07 Elversberg zu leicht 5-0 (3-0) und erreichte die zweite Runde nach drei Jahren. Im Jahr 2021 wird die Mannschaft von Trainer Marco Rose im Pokal weiterhin über die Liga und die Champions League hinausgehen. (Zum Lesen im Ticker gespielt)

Hannes Wolf (5.), Laszlo Benes (21.), Lars Stindl (35.), Patrick Herrmann (69.) und Julio Villalba (83., Elfmeter) beendeten die Trockenzeit in sechs Pflichtspielen ohne Sieg. Elversbergs Sinan Tekerci sah im ersten Duell beider Teams aufgrund von Beschwerden (31.) ein frühes Gelb-Rot. Der Saarland Cup-Sieger aus Elversberg hingegen verpasste den ersten Sprung im Achtelfinale, zum vierten Mal beendete SVE die zweite Runde.

“Wir haben ein gutes Spiel gespielt. Wir haben unsere ersten beiden Chancen genutzt, was es einfacher gemacht hat. Wir haben den Ball und die Gegner in der Mehrheit gut laufen lassen. Es war ein verdienter Sieg”, sagte Stindl weiter Himmel.

Testen Sie DAZN kostenlos und erleben Sie die Bundesligaspiele am Freitag und Montag live und nach Bedarf | BILDSCHIRM

Vor dem Spiel forderte Gladbachs Trainer Marco Rose, dass sie “mit aller Konsequenz” versuchen, das letzte Spiel des Jahres zu gewinnen. Neben Marcus Thuram, der nach seinem Spuckangriff gesperrt wurde, musste er auch auf Stürmer Alassane Plea (Belastung) verzichten, doch der Nationalspieler Jonas Hofmann feierte sein Comeback nach einer sechswöchigen Verletzungspause.

Siehe auch  Frankreich nominiert drei der Gewinnerteams 2019 für das Billie Jean King Cup-Finale

Elversberger begann im strömenden Regen überraschend mutig – aber dann konterte der Lieblings-Außenseiter der eisigen Kälte. Christoph Kramer diente Wolf, der die Beine von Torhüter Frank Lehmann traf. Die südwestliche Regionalliga konnte nicht vom Feld geworfen werden, aber Luca Schnellbacher (17.) verpasste die große Chance, allein vor dem Sommervertreter Tobias Sippel den Ausgleich zu erzielen.

Von da an ging endlich alles in Richtung Elversberger. Der erste Benes traf mit dem zweiten Gladbacher-Schuss aus 16 Metern, dann flog Tekerci vom Feld. Jetzt hatte das Achtelfinale der Champions League ein einfaches Spiel, der Einbahnstraßenfußball entwickelte sich. Stindls Schock bedeutete die Entscheidung vor der Pause. Rose gab daher einigen hochkarätigen Reservisten eine Chance und nahm in der Pause zwei Änderungen vor. Seine Mannschaft ließ den Ball und den Gegner dennoch geschickt laufen, fast zwangsläufig ergab sich eine große Anzahl von Chancen, von denen nicht alle genutzt wurden.

Dynamo ohne Chance gegen Darmstadt

Zweite Division SV Darmstadt 98 hat zum ersten Mal seit fünf Jahren die letzten 16 des DFB-Pokals erreicht. (Zum Lesen im Ticker gespielt)

Mit Drittligisten Wintermeister Dynamo Dresden gewann die über weite Strecken deutlich überlegenen und gefährlichen Gäste mit 3: 0 (1: 0). Die Tore erzielten Fabian Schnellhardt mit einem bemerkenswerten Schuss aus etwas mehr als 20 Metern (24.), Seung-ho Paik (59.) und dem hervorragenden Serdar Dursun (72.).

Die Dresdner, die in acht Ligaspielen ungeschlagen waren, hatten 72.112 “Ghost Tickets” für das Spiel verkauft, und die Gastgeber hätten die Unterstützung tatsächlich nutzen können. Darmstadt dominierte das Spiel und war immer gefährlich, besonders wegen Dursun. Ein geblockter Schuss des 29-jährigen Stürmers führte zunächst dazu, dass die Lilien die Führung übernahmen, während Paiks Tor mit der Ferse gespielt wurde. Zwei Minuten nach seinem eigenen Treffer durfte Dursun seinen Arbeitstag beenden.

Siehe auch  Millionen von Investoren Windhorst kommen später - Zahlungsplan genehmigt - BZ Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.