September 20, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Deutsche Olympiamannschaft lanciert Anzüge aus Protest gegen “Sexualisierung”

2 min read

Deutsche Turner stellten diese Woche bei den Olympischen Spielen in Tokio Ganzkörperanzüge vor, um gegen die Sexualisierung ihres Sports zu protestieren.

Bei einem Podiumstraining in der Hauptstadt am Donnerstag zog das Team die fuchsiafarbenen Overalls mit bis zu den Knöcheln reichenden Leggings an.

„Wir wollten zeigen, dass jede Frau, jeder selbst entscheiden sollte, was sie anzieht“, sagte Turnerin Elisabeth Seitz, 27.

„Das bedeutet nicht, dass wir das normale Trikot nicht mehr tragen wollen“, fügte sie hinzu.

Das Team sagte, dass sie sich für das Standardtrikot entscheiden könnten, wenn sie am Sonntag im Qualifying antreten.

„Es ist eine tägliche Entscheidung, die darauf basiert, wie wir uns fühlen und was wir wollen. Am Tag des Wettbewerbs entscheiden wir, was wir anziehen“, sagte Seitz.

Elisabeth Seitz und ihre Teamkollegen sind von den Outfits begeistert.
Instagram

Der Deutsche Turn-Bund sagte zuvor, die Outfits seien Frauen, die gegen die „Sexualisierung im Turnen“ protestierten. berichtete die BBC.

Der Sport wurde in den letzten Jahren durch weit verbreitete Fälle von sexuellem und körperlichem Missbrauch, auch in den Vereinigten Staaten, erschüttert.

Sarah Voss, eine 21-jährige Turnerin, sagte, die Trainer des Teams hätten ihre Outfits unterstützt.

Deutsche Turner können am Wettkampftag nun zwischen Ganzanzug oder Trikot wählen.
dpa/Fotoallianz via Getty Images

„Auch die Trainer waren sehr interessiert“, sagte Voss. “Sie sagten, sie wollten, dass wir uns in allen Fällen am sichersten und wohl fühlen.”

Mit Pfostendrähten

Siehe auch  Jake Paul bezweifelt, dass der Kampf gegen Floyd Mayweath jemals stattfinden wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.