Juni 15, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Russland schaltet als Vergeltungsmaßnahme das deutsche Fernsehen ab

2 min read

Russland sagt, es schließe den Betrieb des deutschen Senders Deutsche Welle in Moskau und entziehe seinen Mitarbeitern ihre Akkreditierung als Vergeltungsmaßnahme, nachdem Beamte in Berlin den russischen Sender RT DE verboten hatten.

Russland sagte, es werde die Ausstrahlung des deutschen Senders im Land stoppen und ein Verfahren einleiten, das ihn zum „ausländischen Agenten“ erklären würde, eine Bezeichnung, die eine negative Konnotation aus der Sowjetzeit trägt.

Das russische Außenministerium sagte auch, es würde deutschen Beamten, die an dem Versuch, RT DE zu verbieten, beteiligt sind, die Einreise nach Russland verweigern.

Claudia Roth, Bundesministerin für Kultur und Medien, sagte, das Vorgehen gegen die Deutsche Welle sei inakzeptabel und forderte Russland auf, „die Lizenzprobleme von RT nicht für eine politische Reaktion zu missbrauchen“.

„Es braucht klare Deeskalationsschritte im gegenseitigen Verhältnis“, sagte Roth in einer Mitteilung.

Deutschlands MABB-Medienwächter und die Kommission für Lizenzierung und Aufsicht (ZAK) von Medieninstitutionen sagten diese Woche, dass RT DE in Deutschland nicht mit einer serbischen Lizenz senden könne, eine Entscheidung, die Russland verärgerte.

In einer Erklärung auf seiner Website, in der es seine Vergeltungsmaßnahmen darlegte, bezeichnete das russische Außenministerium den deutschen Schritt als “unfreundlich”.

Der Streit ereignet sich inmitten größerer Spannungen mit dem NATO-Militärbündnis über die Ukraine, die einen frühen Test der politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland nach dem Amtsantritt von Bundeskanzler Olaf Scholz im Dezember darstellen.

Der Kreml sagte am Donnerstag zuvor, dass eine Reise von Scholz nach Moskau auf der Tagesordnung stehe, ein Termin jedoch noch nicht bestätigt sei.

Die staatlich finanzierte Deutsche Welle sagte, sie habe offiziell gegen den Umzug protestiert und werde rechtliche Schritte einleiten.

“Wir werden hier zum Spielball gemacht, wie es Medien nur in Autokratien erleben müssen”, sagte Deutsche-Welle-Intendant Peter Limbourg in einer Erklärung.

Hendrik Wuest, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, in dem die Deutsche Welle ihren Hauptsitz hat, bezeichnete das Vorgehen Russlands als „einen massiven und vorsätzlichen Angriff auf die Pressefreiheit, den wir scharf verurteilen“.

Der Deutsche Journalistenverband DJV forderte den russischen Präsidenten Wladimir Putin auf, das Verbot der Deutschen Welle unverzüglich aufzuheben.

„Es gibt keine Rechtfertigung für diese drastische Zensurmaßnahme“, sagte DJV-Vorsitzender Frank Überall in einer Erklärung.

Die Ankündigung der Deutschen Welle erfolgt inmitten einer Razzia gegen Medien, die Russland als „ausländische Agenten“ betrachtet.

Es verwendet den Begriff, um aus dem Ausland finanzierte Organisationen zu bezeichnen, von denen es sagt, dass sie an politischen Aktivitäten beteiligt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may have missed