Februar 25, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

O2 Telefonica wird deutschlandweit 60 mobile 5G-Standorte aufbauen

2 min read
O2 Telefonica wird deutschlandweit 60 mobile 5G-Standorte aufbauen

Ob bei Großveranstaltungen, Baumaßnahmen oder wetterbedingten Krisen, O2 Telefónica ist ab sofort mit 60 neuen Mobilfunkstationen deutschlandweit unterwegs.

Damit kann das Unternehmen O2-Kunden schnell und flexibel zusätzliche 4G/2G-Fähigkeiten sowie leistungsstarkes 5G auf 3,6 GHz genau dort zur Verfügung stellen, wo mehr Netz benötigt wird. Wenn auf engstem Raum überdurchschnittlich viele O2 Kunden gleichzeitig streamen, surfen und telefonieren auf dem Oktoberfest in München, der Rheinkirmes in Düsseldorf oder Open-Air-Festivals wie Rock im Park, sogar beste Netzabdeckung des umliegenden Mobilfunknetzes Websites erfordert zusätzliche Unterstützung. Zudem helfen Fahrmasten, kurzfristige örtliche Restriktionen im Netz optimal zu überwinden – zum Beispiel bei Feuer oder Sturm oder wenn eine Fläche bis zur Fertigstellung eines neuen Standorts abgedeckt werden muss.

Mobilfunkanhänger können im gesamten Frequenzspektrum von 800 MHz bis 3,6 GHz betrieben werden. Damit bieten sie O2 Kunden 2G für Mobilfunk, volle 4G-Fähigkeiten (800 MHz, 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz) und starken 5G-Empfang (3,6 GHz) für mobile Daten. Schneller, flexibler und unbürokratischer Einsatz

Mit mobilen Generatoren kann der Mobilfunkanhänger auch autark betrieben werden. Mobilfunkmasten werden in der Regel als kurzfristiger Standortersatz errichtet. Aus diesem Grund ist keine Baugenehmigung erforderlich, sondern lediglich eine Betriebsbescheinigung der Bundesnetzagentur. Das spart administrative Zeit und Aufwand. Jeder Mobilfunktrailer besteht aus einem Container mit der entsprechenden Netzwerktechnik und einem Antennenmast. Dieser kann bis zu einer Höhe von 30 Metern ausgezogen werden. Für die Netzwerktechnik ist neben einem geeigneten Standort ein Stromanschluss erforderlich. Alternativ können die Stationen durch mobile Generatoren autark mit Strom versorgt werden. Dadurch können sie im Notfall schnell in abgelegenen Gebieten eingesetzt werden. O2 Netzingenieure und Systemtechniker kümmern sich vor Ort um die Errichtung des Sendemastes und die Anbindung an das zentrale O2 Netz über den Richtfunk. Funk- und Parameterplaner unterstützen parallel die erfolgreiche Stationsintegration und -inbetriebnahme. Einer erfolgreichen Mobilfunknetzabdeckung steht nichts mehr im Wege.

Mallik Rao, Direktor für Technologie und Information bei O2 Telefónica
Mit unseren 5G-Mobilfunkmasten haben wir unsere Flotte an Mobilfunktrailern deutlich ausgebaut und mit modernster Netztechnik ausgestattet. Im Rahmen unseres nationalen 5G-Rollouts haben wir einen zweistelligen Millionenbetrag in die Anschaffung und technische Aufrüstung dieser Stationen investiert, um das Netzerlebnis unserer O2 Kunden noch flexibler zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may have missed