Verstappen ist der Favorit für Mercedes im Rennen

7:00

Giovinazzi zum Schluss: ein gebrochener Körper?

Bemerkenswert: Der Italiener war im ersten Quartal 0,9 Sekunden langsamer als sein Teamkollege. Dies spiegelt nicht das bisherige Kräfteverhältnis in Alfa Romeo wider. “Am Ende der ersten Runde bin ich über den Bordstein gelaufen und ich glaube, ich habe die U-Bahn beschädigt”, sagte Giovinazzi, der zu dieser Zeit große Probleme mit dem Handling hatte. “Wir müssen uns ansehen, was passiert ist”, sagte er. Ein Defekt würde definitiv die ungewöhnlich große Verzögerung erklären.


18:49

Räikkönen 2020 zum ersten Mal im zweiten Quartal

“Es war definitiv ein positiver Tag”, sagte der Finne, dessen Arbeitstag länger war als an jedem anderen Samstag. “Das Auto fühlte sich viel besser an und ich hatte das Selbstvertrauen, so zu fahren, wie ich es wollte”, sagt er. Im zweiten Quartal schlug er Renault mit Ocon und wird morgen auf dem 14. Platz starten. Er glaubt, dass mehr dahinter steckt.

“Aber wir hatten keine weichen Reifen mehr, deshalb mussten wir die Medien nutzen”, erklärt er. “Vielleicht könnten wir um das dritte Quartal kämpfen, aber wir sollten damit zufrieden sein. Wir hatten die Geschwindigkeit”, sagte er glücklich. Laut dem “Iceman” geht “in die richtige Richtung”. Mal sehen, was im Rennen möglich ist. Denn am Sonntag lief es für Alfa Romeo bisher meist besser.


18:38

Pirelli bietet zwei oder drei Haltestellen an

Ich bezweifle, dass das passieren wird … Aber laut Pirelli wären zwei Stopps in einer weichen Umgebung morgen die schnellste Option. Die zweitschnellste Option wären sogar drei Stopps, beispielsweise in einer Soft-Soft-Soft-Umgebung. Eine One-Stop-Shop-Strategie wird überhaupt nicht angeboten. Der Hintergrund ist, dass niemand Hartgummi verwenden möchte. Aber mal sehen, wie es im Rennen wirklich läuft. In Silverstone 2 habe ich auch im Voraus vorausgesagt, dass Sie mit einem Stopp davonkommen könnten. Und drei Fahrer haben es dort tatsächlich gemacht.


18:11

Albon 0,7 Sekunden hinter Verstappen

P6 für Alexander Albon ist definitiv in Ordnung und wir wollen ihn nicht die ganze Zeit auswählen. Fakt ist aber auch, dass er 0,7 Sekunden langsamer war als Verstappen. Dies ist eine ziemlich heimische Nummer (mit all dem Talent des Holländers). “Natürlich wollte ich ein bisschen mehr”, gibt der Red Bull-Fahrer selbst zu. P6 ist eine “Verbesserung”, aber Sie sind immer noch nicht dort, wo Sie sein möchten. Red Bull hat bereits betont, dass Albon Zeit erhalten wird.


6 h

Grosjean: Wie ist das Tempo am Freitag?

Gestern in FT2 noch auf P5, heute im ersten Quartal. “Im Moment weiß ich nicht genau, was sich seit gestern geändert hat”, erklärte der Franzose: “Die Front war gestern wirklich stark. Nicht heute. Im zweiten Sektor war es wirklich schlecht. Gestern war es viel besser als erwartet. Natürlich kamen die Erwartungen.” Aber heute war das Auto genau so wie vor Silverstone: im Grunde genommen stabil, mit einem sehr niedrigen Niveau. Wir werden versuchen zu verstehen, wie dies passiert ist. Gestern hat alles so gut funktioniert, dass wir kein Risiko eingehen wollten oder irgendetwas anderes. Die Einstellungen sind geändert. “Wir werden abwarten, was im Rennen passiert. Und hier stehen die Chancen wahrscheinlich ziemlich schlecht.

READ  Wie Boris Palmer und Co. Unruhen in Großstädten verhindern wollen


17:49

Russell: Wo ist das Ranking?

In diesem Jahr machte Russell mehrmals den Sprung ins zweite Quartal. Heute war nur P18. “Ich bin sehr zufrieden mit den Qualifikationsspielen, weil wir im Training weit von unseren Gegnern entfernt waren”, berichtete der Williams-Fahrer trotzdem und fügte hinzu: “Ich war zufrieden mit dem Sprung, den wir in der Leistung gemacht haben. Wir müssen herausfinden, was mit unserem Tempo am Samstag passiert ist. “In der Hitze hatte er Probleme mit den Reifen, die in das rechte Fenster kamen. Gibt es noch etwas im Rennen? Unwahrscheinlich, denn das Qualifying war Williams ‘große Stärke in diesem Jahr. Sonntags arbeitete er selten.


17:38

Magnussen: Es gibt keinen Vorwurf gegen Kwjat

“Ich weiß, wie wenig Sie in solchen Situationen sehen. Ich beschuldige ihn nicht. Sein Team hat ihn nur zu spät im Radio informiert”, verteidigte der Däne selbst Kwiat. In Bezug auf den FT3-Vorfall mit Ocon sagte er: “Ihm wurde gesagt, ich sei auf einer Flugtour. Ich bin nicht, ich habe gerade einen beendet. Dann zog ich das Gas heraus, um die Jungen hinter uns zu lassen. Und ich denke, er hat einfach nicht zur falschen Zeit nach vorne geschaut und war überrascht, dass ich plötzlich da war. “”


17:28

Nur eine Warnung vor Kvyat

Viel Glück für den Russen. Er erhielt nur eine Warnung, Magnussen im ersten Quartal zu blockieren, und keine Strafe. Die Rennfahrer kamen zu dem Schluss, dass Quiat versucht hatte, Magnussen auszuweichen. Mildernde Umstände. Die vollständige Begründung finden Sie hier:

Die Stewards bemerkten, dass Quatt Magnussen betraf, aber er musste feststellen, ob dies der Definition in der Regel entsprach, dass es “unnötig störend” war. Das Team warnte Kwjat nicht vor Magnussens Vorgehen, bis Magnussen direkt hinter ihm war. Die Stewards beurteilten, ob Kwjat angemessene Maßnahmen ergriff, um das Hindernis zu umgehen. der erste mögliche Moment von dem Moment an, als er das Auto von hinten sehen konnte. Am Ende verglichen die Stewards diesen Vorfall mit allen anderen Fällen in den letzten drei Jahren, und obwohl das Team sicherlich einen besseren Job gemacht und damit eine Warnung herausgegeben hat, verdiente dieser Vorfall keine Drei-Takt-Strafe, was die übliche Strafe ist offensichtlich unnötige Behinderung. “”

READ  PlayStation 5-kompatible Peripheriegeräte - Gamers.at


17:20

Sei glücklich mit dem P5, aber …

Wir bleiben auf dem Gebiet der Verfolgung. Racing Point war heute für McLaren zu schnell, aber laut Lance Stroll waren Mercedes und Verstappen zu weit vorne. “Ich denke, es war eine großartige Qualifikation für uns”, erklärte der Kanadier: “Wir konnten nicht mehr. Red Bull schien die Oberhand zu haben und wir sollten mit dem fünften Platz zufrieden sein.” Er selbst hat in der 10. Reihe einen kleinen Fehler gemacht. “Es hat ein Zehntel gekostet”, sagte er. Damit konnte er vor seinem Teamkollegen Perez auf P4 wechseln. Aber es war nicht mehr möglich.


17:09

Sainz: Mehr als P7 ist (fast) nicht möglich

P7 und P8 heute für McLaren, Sainz war 0,040 Sekunden schneller als sein Teamkollege. “Ich habe mich sehr wohl gefühlt, besonders zu Beginn des Qualifyings”, erklärte Sainz von Movistar: “Es war schade, dass wir uns im dritten Quartal im Vergleich zu den anderen kaum verbessern konnten.” Trotzdem ist P7 eine ebenfalls gewonnene Startposition. Wahrscheinlich wäre nichts mehr möglich gewesen, höchstens der Albon des P6 konnte gefangen werden.

Seine Aussage über das Rennen ist aufregend. “Es wird wahrscheinlich eines der härtesten Rennen in der Geschichte des Sports, weil diese Autos so schnell sind und es in Barcelona so heiß ist”, erklärt Sainz. Hamilton erklärt in diesem Zusammenhang auch, dass am Sonntag physikalische Faktoren der Hauptfaktor sein werden.


16:58 h

Vettel: Das Auto ist immer noch nicht gut

“Um ehrlich zu sein, geht es rauf und runter”, sagte der Ferrari-Fahrer zu Sky, als er gefragt wurde, ob das Auto verbessert worden sei. “Es gibt einige Dinge, die ich nicht beantworten kann. Aber ich versuche alles und ignoriere die Dinge, die möglicherweise nicht richtig sind, und ich gebe mein Bestes. Das ist alles, was ich jetzt tun kann”, sagte Vettel. Zumindest ist der Unterschied zu Leclerc diesmal nicht so groß. Das neue Chassis hat sich wahrscheinlich nicht ausgezahlt.


16:50

200. Pole für Mercedes

Lewis Hamilton holte heute in der Formel 1 die 200. Pole Position für Mercedes. Dies bedeutet nicht das Team, sondern den Motorenhersteller. Es umfasst also alle Pole der Kunden. Hamilton selbst trug jedoch noch einige weitere Beiträge zur McLaren-Mercedes-Ära bei. Ferrari hält hier übrigens mit 229 Polen den Rekord. Mercedes könnte die Scuderia in den kommenden Jahren mit dieser Geschwindigkeit überholen.

Morgen ist es übrigens das 150. Mal für Hamilton selbst, dass er aus der ersten Reihe startet.


16:43 h

Leclerc: Es wird schlimmer …

“Ich war einfach nicht zufrieden mit dem Auto”, bestätigte Leclerc selbst auf Sky und erklärte: “Es war heute Morgen zu Beginn des Qualifyings gut. Dann wurde es von Sitzung zu Sitzung schlimmer. Deshalb haben wir es getan. Es ging viel Zeit verloren, besonders in den Kurven.” “Jetzt ist die Aufgabe, das zu verstehen. Es hängt vom Auto ab und es kommt öfter vor. Leider haben wir heute keine Lösung gefunden.” Beeindruckend: Leclerc war im zweiten Quartal schneller als im dritten Quartal. Das muss nicht so sein.

READ  Will Xi Jinping eine Konfrontation mit Washington?


16:37

Ferrari: “Sehr enttäuschende Platzierung”

Sportdirektor Laurent Mekiki sagte gegenüber Sky: Es war eine sehr enttäuschende Qualifikation für uns. Wir dachten bereits, dass es stark und schwierig sein würde. [Die Fahrer] aber ich habe mich mit dem Auto nie wohl gefühlt. Der Morgen verlief besser. Wenn Sie diese zwei oder drei Zehntel verpassen, fallen Sie zurück. Es ist ein bisschen wie das Qualifying in Silverstone letzte Woche. “”

Aber er will das Rennen nicht abschreiben. “Wir arbeiten bereits an der Strategie. Wir haben letzte Woche gute Arbeit geleistet, indem wir Charles von P8 auf P4 versetzt haben. Morgen wird eine ähnliche Herausforderung. Überholen ist hier schwieriger als in Silverstone. Aber wir sind uns sicher, dass es nicht einfach sein wird.” so etwas jede Woche “, sagte Mekis.


16:26 h

Deshalb ist Verstappen nicht zu Medium gegangen

Der Niederländer ist im Allgemeinen mit P3 zufrieden. Er hofft auch, dass im Rennen noch etwas weitergehen kann, denn am Freitag war er sehr glücklich. Übrigens hat Red Bull im zweiten Quartal nicht auf ein durchschnittliches Niveau gesetzt, weil die weichen Reifen für den Start gut genug sind, erklärt Verstappen. Dies ist nicht immer der Fall, manchmal ist der weiche ein kleiner Fehler im ersten Schal. Dies ist jedoch nicht der Fall, sodass es sich nicht gelohnt hat, zu Medium zu gehen. Von den Top 10 wird jeder morgen mit einem weichen Start beginnen.


16:22 h

Bottas hatte 0,059 Sekunden

Der Finne war nah dran. Warum hast du es nicht getan? Er gab bekannt, dass er den ganzen Tag über Probleme mit seinem Gleichgewicht in Sektor 3 hatte. Es hat sich im Laufe der Zeit verbessert, aber am Ende war es nicht genug und Hamilton hat es ein bisschen besser gemacht. Aber noch ist nichts verloren, er hofft, die Dinge wieder umzudrehen. Aber es ist klar, dass der Start seine beste Chance sein sollte. Weil das Überholen von Barcelona alles andere als einfach ist.

Written By
More from Heinrich Rapp

Erdogan zum Bohrstreit: “Banditentum wird sich uns nicht beugen”

Erdogan zum Bohrstreit: “Banditentum wird sich uns nicht beugen” tagesschau.de Bedingung: 16.08.2020...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.