Trainer der ungewöhnlichen Aktion von Stuttgarter Kickers

Ungewöhnliche Action im Amateurfußball in Baden-Württemberg: Stuttgarter Kickers gab sich ein Tor. Der Auslöser war eine zuvor missverstandene Handlung des Gegners.

Das Stuttgarter Kicker sorgte in der Oberliga Baden-Württemberg mit einer bemerkenswerten Fairplay-Kampagne für Aufsehen. Auf Wunsch von Trainer Ramon Gehrmann erzielte die ehemalige Bundesliga-Mannschaft im Heimspiel gegen Samstag ein Tor FC Nöttingen ein Eigentor.

“Ich bin Katholik und dort oben gibt es einen Account.”

Zuvor hatten die Gastgeber das 2: 0-Tor erzielt, obwohl ein Nöttinger am Boden lag und ein Teamkollege den Ball offenbar absichtlich außerhalb der Grenzen gespielt hatte. Nach einer kurzen Beratung mit dem Schiedsrichter bestellte der Kickertrainer dann einen Schuss in sein Eigentor, den Lukas Kling kurz vor der Halbzeit umsetzte. Stuttgart gewann das Spiel mit 4: 1.

“Ich bin katholisch und dort oben gibt es ein Konto, und Sie können dort abheben und einzahlen”, erklärte Gehrmann nach dem Spiel. “Am Mittwoch gegen Ravensburg hatten wir in letzter Minute einen Kopfball gegen uns. Wir haben einige vom Konto genommen. Heute Es war wahrscheinlich so, dass wir es verwendet haben, um erneut einzuzahlen, und vielleicht ist noch ein Saldo übrig. “

READ  Werder Bremen: Clanmitglied Niclas Füllkrug fährt in Berlin Auto!
More from Barthold Baier

“DFB braucht mehr Unordnung”

Auch Bastian Schweinsteiger kann sich nicht mehr mit der Nationalmannschaft identifizieren. Fanforscher...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.