Februar 28, 2024

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

STIKO empfiehlt erstmals Impfung gegen Dengue – nach vorheriger… – Aktuelles aus Gesundheitspolitik und Medizi

2 min read
STIKO empfiehlt erstmals Impfung gegen Dengue – nach vorheriger… – Aktuelles aus Gesundheitspolitik und Medizi

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat erstmals einen Impfstoff gegen Dengue-Fieber empfohlen. Der Impfstoff mit dem Namen Qdenga wird Personen ab vier Jahren empfohlen, die bereits eine Dengue-Infektion durchgemacht haben. Besonders wichtig ist die Impfung vor Reisen in Dengue-Endemiegebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko oder bei Tätigkeiten mit Dengue-Viren.

Die Grundimmunisierung besteht aus zwei Impfstoffdosen, die im Abstand von drei Monaten verabreicht werden. Es wird davon abgeraten, den Impfstoff während der Schwangerschaft oder Stillzeit zu verwenden, sowie bei Menschen mit Immundefizienz.

Die Impfung gegen Dengue kann parallel zur Reiseimpfung gegen Hepatitis A oder Gelbfieber durchgeführt werden. Es ist derzeit noch unklar, ob Auffrischimpfungen notwendig sind. Ein schriftlicher Nachweis über eine vorherige Dengue-Infektion ist nicht erforderlich, anamnestische Angaben genügen.

Studien haben gezeigt, dass Zweitinfektionen mit Dengue ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Aus diesem Grund gibt die STIKO vorerst keine allgemeine Impfempfehlung für Menschen ohne vorherige Dengue-Infektion.

Dengue-Fieber wird hauptsächlich durch Stechmücken übertragen und breitet sich aufgrund des Klimawandels auch außerhalb der tropischen und subtropischen Regionen aus.

Die Empfehlung der STIKO für eine Impfung gegen Dengue-Fieber ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen diese Krankheit. Mit dem Impfstoff Qdenga haben Menschen, die bereits eine Dengue-Infektion durchgemacht haben, die Möglichkeit, sich vor weiteren Infektionen zu schützen. Insbesondere vor Reisen in Dengue-Endemiegebiete oder bei Tätigkeiten mit Dengue-Viren ist die Impfung zu empfehlen.

Die Grundimmunisierung besteht aus zwei Impfstoffdosen, die im Abstand von drei Monaten verabreicht werden. Schwangere, Stillende und Menschen mit Immundefizienz sollten den Impfstoff allerdings nicht verwenden.

Eine Besonderheit ist, dass die Impfung auch gleichzeitig mit der Reiseimpfung gegen Hepatitis A oder Gelbfieber durchgeführt werden kann, was den impfenden Personen zusätzlichen Schutz bietet.

Siehe auch  Grippe, Corona, RS-Virus, Scharlach - wie man die Symptome richtig unterscheidet - Buzznice.com

Es ist jedoch noch unklar, ob Auffrischimpfungen notwendig sind. Die STIKO gibt vorerst keine allgemeine Impfempfehlung für Menschen, die keine vorherige Dengue-Infektion hatten. Es wird davon abgeraten, den Serostatus vor der Impfung zu überprüfen und ein schriftlicher Nachweis ist nicht erforderlich.

Dengue-Fieber wird hauptsächlich durch Stechmücken übertragen und breitet sich aufgrund des Klimawandels auch außerhalb der tropischen und subtropischen Regionen aus. Durch die Empfehlung der STIKO wird ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung dieser Krankheit geleistet und es besteht die Hoffnung, dass in Zukunft mehr Menschen vor Dengue geschützt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.