Ständige Kopfschmerzen? Was steckt hinter dem Pulsieren im Kopf?

Jeder kennt Kopfschmerzen. Zu viel Stress bei der Arbeit, Schlafmangel, aber auch Menstruation können dazu führen, dass Ihr Kopf unangenehm klopft. Meistens verschwindet der Schmerz. Wenn Sie jedoch wiederholt unter Kopfschmerzen leiden, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen

Es kann drücken, schlagen oder als Piercing oder Piercing wahrgenommen werden Kopfschmerzen Es gibt viele Gesichter. Experten zufolge gibt es etwa 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen. In etwa 90 Prozent der Fälle ist dies ein großer Kopfschmerz, dh. unabhängige Krankheit. Angespannte Kopfschmerzen und Migräne zählen unter ihnen. Sekundäre Kopfschmerzen treten infolge einer früheren Krankheit mit grippeähnlicher Wirkung auf.

Kopfschmerzen: Manchmal braucht das Gehirn Wasser

Meistens ist der Kopfschmerzauslöser harmlos. Nach dem Training oder an heißen Tagen summt der Kopf normalerweise aufgrund von Flüssigkeitsmangel. Das Gehirn besteht zu 70 Prozent aus Wasser und erkennt schnell einen Flüssigkeitsverlust. Wenn Sie den Wassertank füllen, verschwindet auch die Pulsation.

Stress führt zu Spannungskopfschmerzen

Eine enge Position in sitzender Position, beispielsweise vor einem Computer, kann die Nackenmuskulatur belasten und zu Spannungskopfschmerzen führen, die den Kopf wie einen “zu engen Helm” schrumpfen lassen, wie viele Interessenten beschreiben. Stress ist auch ein häufiger Auslöser für Spannungskopfschmerzen. Wer sich während der Konzentration unwissentlich lange auf die Zähne beißt, sollte auch mit Kopfschmerzen rechnen. Ärzte sprechen von chronischen Spannungskopfschmerzen, wenn sie drei Monate lang an 15 oder mehr Tagen im Monat auftreten.

Migräne quält viele Frauen während ihrer Periode

Frauen haben oft während ihrer Menstruation bekämpft Kopfschmerzen. Sie werden durch Schwankungen im Gleichgewicht der weiblichen Hormone verursacht. Noch unangenehmer ist es, wenn die Menstruation zu echten Migräneattacken führt. Sie erscheinen als Anfälle und sind in der Regel durch einseitige Schmerzen gekennzeichnet.

READ  Krone Deutschland: Der beste Virologe klärt die Mythen über die Symptome - ein wichtiger Tipp für die Grippesaison

Migräne geht unter anderem mit schwerer Übelkeit, Erbrechen und Empfindlichkeit gegenüber Lärm und Licht einher. Etwa 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung leiden an Migräne. Daher nehmen viele Frauen, die hauptsächlich während ihrer Periode Migräne haben, die Pille ein.

Wenn Sie Kopfschmerzen haben, denken Sie an Ihre Augen

Wenn Kopfschmerzen bei Brillenträgern häufiger auftreten, zeigen sie häufig eine Veränderung ihres Sehvermögens. Wenn die Brille und die Kontaktlinsen auf die aktuellen Werte eingestellt werden, lassen die Kopfschmerzen häufig nach. Augenkrankheiten können aber auch zu Kopfschmerzen führen.

Wann sollte man sofort einen Arzt mit Kopfschmerzen aufsuchen?

Ein Glaukom oder ein Glaukomanfall führt zu starken Kopfschmerzen aufgrund eines erhöhten Augeninnendrucks, der von Augenrötungen und einer schmerzhaften Verhärtung des Augapfels begleitet wird. Der Sehnerv ist akut gefährdet. Ein Arzt sollte sofort konsultiert werden, um Blindheit zu verhindern.

Im Allgemeinen sollten die Betroffenen immer so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, wenn die Kopfschmerzen plötzlich und mit unbekannter Intensität auftreten.

Sprachkopfschmerz: Dies kann ein Schlaganfall sein

Wenn die Kopfschmerzen von Schwindel, Lähmungssymptomen, Taubheitsgefühl, Seh- oder Sprachstörungen begleitet werden, a Schlag sei der Auslöser. Andererseits können starke Kopfschmerzen auftreten, die sich innerhalb weniger Stunden entwickeln und von Nackenkrämpfen und Fieber begleitet werden Meningitis angeben. Diese Entzündung kann auftreten, wenn sich eine bakterielle Infektion der Nebenhöhlen oder Ohren auf die Hirnhäute ausbreitet.

Unbehandelt kann eine bakterielle Meningitis zu einer lebensbedrohlichen Schwellung des Gehirns führen, wie von der Deutschen Gesellschaft für Migräne und Kopfschmerzen (DMKG) gewarnt. Zecken können auch Meningitis verursachen. Die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird durch Viren verursacht, nicht durch Bakterien.

READ  Kronen-Langzeitschaden: Erholen sich Herz und Lunge noch?

Nehmen Sie Schmerzmittel so schnell wie möglich ein

Jeder, der kurz von Kopfschmerzen gequält wird, kann neben einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme, Frischluftübungen und Entspannung auch Schmerzmittel einnehmen. Sie sollten jedoch nur für kurze Zeit verwendet werden. Die Grundregel lautet: so kurz wie möglich und so wenig wie möglich.

DMKG empfiehlt die Einnahme von Schmerzmitteln an maximal zehn Tagen im Monat und an maximal drei aufeinander folgenden Tagen. Weil alle Präparate bei kontinuierlicher Anwendung Nebenwirkungen haben. Zusätzlich: Bei einer zu hohen Dosis können Schmerzmittel auch Kopfschmerzen verursachen. Wenn die Kopfschmerzen immer wieder oder mit bisher unbekannter Intensität auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wichtige Notiz: Informationen können professionelle Beratung oder Behandlung durch geschulte und anerkannte Ärzte in keiner Weise ersetzen. Der Inhalt von t-online.de kann und sollte nicht dazu verwendet werden, unabhängige Diagnosen zu stellen oder eine Behandlung einzuleiten.

More from Bertram Krantz

Kronen-Langzeitschaden: Erholen sich Herz und Lunge noch?

Aktualisiert: 09/10/2020 – 18:47 Hoffnung in Zeiten der Krone Covid-19 verursacht Langzeitschaden...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.