Sie werden also NICHT zur Zahlung aufgefordert!

PayPal-Inaktivitätsgebühr

Sichere Zahlungen beim Online-Einkauf oder bei der schnellen Überweisung von Geld an Freunde – PayPal ist für viele die erste Wahl. Es ist auch so praktisch: Erstellen Sie einfach ein Konto, überweisen oder erhalten Sie Geld mit wenigen Klicks, und es ist kostenlos. Bis jetzt! Denn wenn Sie gerade ein Konto erstellt haben und es kaum nutzen, werden Sie jetzt zur Zahlung aufgefordert.

Wer soll die PayPal-Gebühr bezahlen?

Wenn Sie Geld über PayPal an einen Freund überweisen, wird es vorübergehend in Ihrem PayPal-Konto gespeichert, bis Sie es selbst abheben oder weiter verwenden. Wenn Sie jetzt Geld auf Ihrem PayPal-Konto haben, das Konto jedoch 12 Monate oder länger nicht genutzt haben, ist die Geldstrafe von 12 GBP laut der britischen Zeitung “Evening Standard” ab dem 16. Dezember 2020 fällig.

Laut dem österreichischen “Der Standard” sollte die Gebühr allen PayPal-Nutzern zustehen und außerhalb Großbritanniens rund 12 Euro betragen. Für österreichische und deutsche Konten ist dies jedoch noch nicht geplant. Es ist noch unklar, ob es kommen wird.

Wie kann ich die Gebühr vermeiden?

Wenn Sie kein Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto haben, müssen Sie auch nicht bezahlen. Wenn Sie weniger als 12 Pfund oder 12 Euro auf Ihrem Konto haben, wird weniger Geld entsprechend belastet. Wenn Sie jedoch auf der sicheren Seite sein möchten, melden Sie sich einfach vor dem 15. Dezember 2020 erneut bei PayPal an, senden, belasten oder empfangen Sie Geld und brechen Sie so die Inaktivität ab. Laut einem Unternehmenssprecher sollten betroffene Benutzer 60 Tage, 30 Tage und eine Woche vor Ablauf der Frist eine Benachrichtigung erhalten.

READ  Markenvielfalt: Mit welchen Marken kaufen Sie ein Coca-Cola-Produkt unbemerkt? Botschaft

Video: PayPal, Lastschrift oder sofortige Überweisung? So zahlen wir sicher im Internet

Was steckt hinter den verschiedenen Online-Zahlungssystemen und wie sicher sind sie? Im Video erklären wir den Unterschied zwischen Kreditkartenzahlung, PayPal, Lastschrift und sofortiger Überweisung.

More from Bertram Krantz

SARS-CoV-2 kann auch Gehirnzellen angreifen

/ dTosh, stock.adobe.com New Haven / Connecticut – US-amerikanische medizinische Experten haben...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.