September 18, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Schumacher und Abu Dhabi in VF-20

5 min read
14:38

Die Teilnehmer an der Pressekonferenz

Das Stück geht morgen am zweiten Mediendonnerstag in Bahrain weiter. Die FIA ​​hat nun bekannt gegeben, wer bei der Fahrerpressekonferenz anwesend sein wird. Große Überraschung: alle 20 Piloten. Diesmal mit George Russell neben Valtteri Bottas, Pietro Fittipaldi bei Haas und Jack Aitken bei Williams.

Freitag im Team Manager PK sind: Günther Steiner (Haas), Toto Wolff (Mercedes), Mario Isola (Pirelli), Franz Tost (AlphaTauri), Otmar Szafnauer (Racing Point) und Christian Horner (Red Bull).



13:52

Mick sitzt bereits in Haas

Mick Schumacher darf heute die Haas-Garage betreten, um den Sitz einzustellen. Er findet zum ersten Mal in VF-20 statt, um gut auf das bevorstehende Wochenende in Abu Dhabi vorbereitet zu sein.


13.47

Aitken mit # 89

Die Infektion von Hamilton bedeutet indirekt, dass Jack Aitken am Sonntag sein Formel-1-Debüt mit Williams geben kann. Die Briten konkurrieren mit der Startnummer 89.

Pietro Fittipaldi gibt auch sein Debüt, er wählte Nummer 51.


13.45

Mercedes ohne Weltmeister seit …

225 Rennen! Zum ersten Mal seit dem Rücktritt von Nico Rosberg fehlt der amtierende Weltmeister im Startfeld. Lewis Hamilton gab gestern bekannt, dass er mit Coronavirus infiziert war und daher seit zehn Tagen isoliert ist.


13:40

So überzeugte Russell Mercedes

Der Brite ist bekannt für seine PowerPoint-Präsentationen, die er bereits von der ehemaligen Williams-Teammanagerin Claire Williams beeindruckt hat. Mercedes scherzt jetzt auf Twitter, dass er auf diese Weise auch das Hamilton-Cockpit für Bahrain verdient hat.

Übrigens: Russell wurde heute mit Mercedes-Ingenieuren im Fahrerlager gesehen, also bereitet er sich bereits auf die große Aufgabe vor. Es wird nicht nur spannend sein, wie er es im Weltmeisterschaftsauto schafft, sondern auch, ob er im Qualifikationsduell gegen Valtteri Bottas seinen sauberen Schiefer halten kann …

Siehe auch  Bayern: Last-Minute-Transfers - Megakandidaten gehandelt - Rechtsverteidiger nähert sich?



13:36

Vandoorne nicht glücklich

Ein weiterer Verlierer des Fahrerkarussells: Stoffel Vandoorne. Als Ersatz für den Mercedes-Fahrer hätte der Belgier die erste Wahl sein sollen, um Lewis Hamilton zu ersetzen. Aber es kam nichts heraus, weil George Russell bevorzugt wurde. Deshalb reagiert er heute auf Instagram …


13:32

Deletraz: Kritik an Haas?

Formel-2-Fahrer Louis Deletraz kommentierte heute auf Twitter die Rochade bei Mercedes / Williams und gratulierte Jack Aitken und George Russell. Er bemerkt: “Es ist eine Entscheidung, die ausschließlich auf der Leistung basiert. Es ist schön zu sehen, dass ein Team die Fahrer respektiert.”

Gibt es hier eine leichte Kritik an Haas? Das US-Team nannte Deletraz nicht als Ersatz für Grosjean für das Wochenende, sondern als zweiten Ersatzfahrer Pietro Fittipaldi.



13:11

Steiner: “Ich bin schon größere Risiken eingegangen”

Übrigens: Nikita Masepin hat derzeit nicht die erforderlichen 40 Punkte für ihre Superlizenz im kommenden Jahr. Günther Steiner befürchtet nicht, dass etwas schief gehen könnte. “Wir haben mit der FIA darüber gesprochen, als wir die Gespräche begonnen haben. Ich denke, dieses Problem tritt nicht mehr auf. Es besteht immer noch die mathematische Möglichkeit, dass er es nicht bekommt, aber es ist sehr klein. Ich gehe dieses Risiko ein. “”

Der Haas-Teammanager fügt hinzu: “Ich bin bereits größere Risiken eingegangen.”


13:04

Masepin verrät: Schumi war mein Idol

Übrigens, als er gestern bekannt gab, gab Schumachers zukünftiger Teamkollege Nikita Masepin bekannt, dass er als Kind ein Fan von Michael Schumacher war. “Ich habe immer zu Michael aufgeschaut, um ehrlich zu sein.” Sein erster Helm war eine Schumi-Nachbildung.

Siehe auch  Gladbach wie in Eile - höchster Europapokalsieg seit 1973

Er betont aber auch: “Ich spreche hier von Michael, um es klar zu machen. Ich denke dazwischen [Vater und Sohn] Es gibt einen Unterschied, das sind zwei verschiedene Charaktere. “”


12:48

Surer: “Das wäre keine gute Idee”

Was sagt Haas-Teammanager Günther Steiner dazu? “Das Ziel ist, dass Romain fahren will. Er will in Abu Dhabi sein”, betonte er. Am Montag wird er sich erneut mit Grosjean in Verbindung setzen und herausfinden, wie es den Franzosen geht. Außerdem hat Haas genügend Fahrer in Bereitschaft, am Sonntag wird Pietro Fittipaldi als Ersatz zum Zug kommen.

“Wir haben es nicht eilig. Wir werden sehen, wie er sich fühlt.” Marc Surer hält es für eine “schlechte Idee”, Schumachers Debüt voranzutreiben. “Unvorbereitet in ein Formel-1-Auto zu steigen, ein Auto, das er im Grunde nicht kennt und das nicht sehr gut ist, wäre ein Schock für ihn. Ich denke, es ist viel besser, wenn er sich darauf vorbereitet, optimal zu fahren Probefahrt und dann nächstes Jahr starten. “


12:45

Könnte Mick in Abu Dhabi anstelle von Grosjean fahren?

Heute haben wir erfahren, dass Mick Schumacher nicht nur am Young Driver Test mit Haas in Abu Dhabi teilnehmen wird, sondern auch an der ersten kostenlosen Trainingseinheit. Könnte es zu einem noch größeren Gefühl kommen und der Deutsche anstelle von Romain Grosjean fuhr das ganze Wochenende? Schumacher betonte heute auf der Pressekonferenz sogar, dass er für sein Formel-1-Debüt bereit sei.

“Es ist großartig, bereit dafür gesehen zu werden. Ich denke, das bin ich. Sie haben drei Trainingseinheiten, in denen Sie Zeit zum Lernen haben. Es wäre eine Herausforderung, aber ich würde das Auto definitiv besser kennenlernen noch besser vorbereitet für nächstes Jahr. “

Siehe auch  Euro 2020: "Kann England den ganzen Weg gehen?" Der deutsche Stürmer Timo Werner reagiert auf den F1 Austrian GP - WATCH | Fußballnachrichten


12:21

Fotos: Mick im Ferrari F2004

Während wir bei Ferrari sind, werfen wir einen Blick auf die schönsten Fotos von Micks Demo-Laufwerk in F2004. Er durfte die Weltmeisterschaft am Rande des Mugello-Wochenendes durchführen.


12:18

Welche Rolle spielte Ferrari?

Ferrari und Haas haben eine langjährige Partnerschaft, ebenso wie Schumacher. “Deshalb fühle ich mich beim Haas-Team sehr wohl und zu Hause. Ich denke, es gibt Kontakt zwischen uns.” Immerhin bleibt er ein junger Ferrari-Fahrer. “Ich habe also alle Ressourcen und Informationen, die ich brauche, um hoffentlich schnell aktualisiert zu werden.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.