Radfahren: Dylan Groenewegen wurde nach dem Manövrieren gegen Fabio Jakobsen neun Monate lang ausgeschlossen

Der Radprofi Dylan Groenewegen wurde nach seinem rücksichtslosen Manöver gegen den schwer gefallenen Fabio Jakobsen auf der Polenreise im August für neun Monate gesperrt. Dies wurde von der World Association UCI angekündigt. Daher muss der Niederländer bis zum 7. Mai 2021 aufhören. Groenewegen erwies sich als kooperativ bei der Untersuchung des Vorfalls und akzeptierte das Verbot, sagte die UCI.

Der 27-Jährige aus dem Jumbo-Visma-Team hatte seinen Landsmann im letzten Sprint der ersten Etappe der Polentour mit hoher Geschwindigkeit in die Barriere geschoben. Jakobsen wurde schwer verletzt und musste fünf Stunden lang operiert werden. Er lag dann zwei Tage im künstlichen Koma. “Ich habe so etwas in meiner Karriere noch nie gesehen”, Marcel Kittel sagte damals zu dem Vorfall zu SPIEGEL.

“Fabio wurde mit 130 Stichen im Gesicht genäht. Er hat nur einen Zahn, sein Gaumen ist immer noch nicht geheilt und eines seiner Stimmbänder ist immer noch gelähmt. Er kann immer noch nicht richtig atmen”, sagte Teammanager Patrick Lefevere über Jakobsen. der sich im Oktober einer weiteren Operation unterziehen musste.

Auch Groenewegen hat seit dem Unfall, bei dem er sich eine Schlüsselbeinverletzung zugezogen hat, kein Rennen mehr bestritten. “Der Herbst wird in meiner Karriere immer ein schwarzer Fleck sein”, schrieb Groenewegen, nachdem das Urteil auf Instagram verkündet worden war. Er verfolgt die Nachricht von Jacobs Genesung genau und hofft, “dass er eines Tages völlig gesund zurückkehren kann”. Das Ende des Falles gibt ihm “die Möglichkeit, wieder nach vorne zu schauen”.

Symbol: Gespiegelt

More from Barthold Baier

FC Bayern: Nach Flick-Ankündigung: Wunderkind der Bayern zurück – wegen Trainer-Kritik?

In der Presserunde vor dem Auswärtsspiel des FC Bayern am Samstag in...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.