September 21, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Polizei vermutet Vergiftung an deutscher Universität, als Studenten blau werden | Deuschland

2 min read

Sieben Menschen sind nach dem Verzehr verschiedener Speisen und Getränke in den Küchen der TU Darmstadt erkrankt, an denen die Polizei einen Vergiftungsversuch vermutet.

Mehrere Studenten und Mitarbeiter litten unter Übelkeit und einige sahen, wie ihre Arme oder Beine blau wurden, nachdem sie am Montag die Kücheneinrichtungen und einen Getränkespender am Institut für Materialwissenschaften der Universität benutzt hatten, heißt es in dem Bericht der Hessischen Landespolizei.

Sechs Menschen wurden in einem Krankenhaus in Darmstadt bei Frankfurt behandelt, ein 30-jähriger Student befand sich vorübergehend in einem potenziell tödlichen Zustand, wurde aber am Montagabend von Medizinern stabilisiert.

Ein Mordkommando mit 40 Detektiven, genannt hell (“Light”), sei eingerichtet worden, um den Fall zu untersuchen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Dienstag mit.

“Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und die Polizei tut alles, um den Täter zu identifizieren”, hieß es.

Sie vermuten, dass am Wochenende mehrere frei zugängliche Milch- und Wasserflaschen in drei separaten Kleinküchen auf dem Uni-Campus Lichtwiese verseucht waren.

Unter Berufung auf einen anonymen Ermittler sagte die Bild-Zeitung am Dienstag, die Polizei habe ausgeschlossen, dass das Gift versehentlich zurückgelassen worden sein könnte.

Die Schüler wurden angewiesen, nur Lebensmittel oder Getränke zu sich zu nehmen, die sie „selbst mitgeführt oder unter Aufsicht aufbewahrt“ hatten. Wer aus auf dem Campus gekauften Flaschen trank und sich nicht wohl fühlte, sollte sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Kontamination sei aufgrund des stechenden Geruchs des mutmaßlichen Giftes leicht zu erkennen, teilte die Polizei mit. Die Ermittler sagten, sie hätten die Substanz identifiziert, nachdem sie über Nacht Proben in Polizeilabors analysiert hatten, sie aber während der Suche nach dem Täter nicht benennen konnten.

Siehe auch  Armee zur Schaffung einer Multi-Domain-Task Force in Deutschland

“Es wurde eine Substanz identifiziert, die gesundheitsschädlich, ja sogar tödlich sein kann”, sagte Staatsanwalt Robert Hartmann am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

“Wir sind schockiert über die offensichtliche Kriminalität, die an unserer Universität begangen wurde”, sagte Universitätspräsidentin Tanja Brühl am Dienstagmorgen.

Angela Dorn-Rancke, Wissenschaftsministerin des Landes Hessen, zu der auch Darmstadt gehört, sagte: „Ich wünsche den Betroffenen alles Gute, baldige Genesung und kann ihnen meine volle Unterstützung zusichern.

“Gemeinsam mit der Universität und den Ermittlern müssen wir jetzt schnellstmöglich die Lage klären.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.