Oktober 21, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Pfizer halbiert das Abgabeziel für den Koronarimpfstoff

3 min read

Das Pharmaunternehmen Pfizer wollte bis Ende des Jahres 100 Millionen Dosen seines Koronarimpfstoffs liefern. Laut einem Bericht ist nur noch etwa die Hälfte des Betrags geplant.

Das Pharmaunternehmen Pfizer musste das Lieferziel für seinen Koronarimpfstoff in diesem Jahr halbieren, da sich unter anderem die Ausweitung der Lieferkette verzögerte. Die Expansion dauert länger als erwartet, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag gegenüber dem Wall Street Journal. Darüber hinaus lagen die Ergebnisse der klinischen Studie später als ursprünglich angenommen vor.

Laut der Zeitung hielt Pfizer an seinem internen Ziel fest, bis Ende dieses Jahres bis Mitte November 100 Millionen Impfstoffdosen abzugeben. Zuletzt sprach das Unternehmen jedoch über 50 Millionen Dosen. Im kommenden Jahr bleibt der ursprüngliche Plan, mehr als eine Milliarde Impfdosen abzugeben, bestehen, schrieb die Zeitung.

Diejenigen, die geimpft sind, benötigen zwei Dosen, um geschützt zu werden. Pfizer hat den Impfstoff gemeinsam mit dem deutschen Hersteller entwickelt Biontech aus Mainz.

In dem Zeitungsbericht, in dem eine Person zitiert wurde, die an der Entwicklung von Impfstoffen beteiligt ist, heißt es, dass einige Komponenten nicht den Standards der frühen Produktion entsprachen. Die Gruppe antwortete zunächst nicht auf eine Anfrage nach weiteren Informationen.

Der Impfstoff ist in Großbritannien bereits zugelassen

Die britische Arzneimittelbehörde hat Pfizer und Biontech am Mittwoch die dringende Genehmigung für ihren Koronarimpfstoff erteilt. Das Vereinigte Königreich ist das erste Land, das eine Zulassungsbescheinigung für den Impfstoff ausstellt. Die US-amerikanische FDA und die Europäische Arzneimittel-Agentur Ema prüfen derzeit ebenfalls solche Anträge.

In den USA wird die Notfallgenehmigung Mitte Dezember erwartet. Laut dieser Woche erwartet die US-Regierung, dass der Koronarimpfstoff von Pfizer bis Ende des Jahres 6,4 Millionen Menschen zur Verfügung steht. Darüber hinaus könnten Ende des Jahres 12,5 Millionen Menschen in den USA den Impfstoff vom Biotechnologieunternehmen Moderna erhalten, für das ebenfalls das Zulassungsverfahren läuft.

Siehe auch  Europäische Banken verzeichnen immer noch Gewinne in Steueroasen: Bericht

Der detaillierten Studie zufolge schützt der Impfstoff von Pfizer und Biontech mit einer Effizienz von 95 Prozent vor der Krankheit Covid-19. Das Präparat ist ein sogenannter mRNA-Impfstoff, der auf einem neuen Mechanismus basiert. Es enthält genetische Informationen über den Erreger, aus dem der Körper ein virales Protein produziert – in diesem Fall das Oberflächenprotein, mit dem das Virus in Zellen eindringt. Der Zweck der Impfung besteht darin, den Körper zu stimulieren, Antikörper gegen dieses Protein zu produzieren, um die Viren einzufangen, bevor sie in die Zellen gelangen und sich vermehren.

Andere Pharmaunternehmen arbeiten ebenfalls an Fonds

Experten warten immer noch darauf, dass weitere Daten mit Sicherheit sagen können, ob geimpfte Menschen das Virus übertragen können, auch wenn sie selbst nicht krank werden.

Neben Biontech / Pfizer arbeiten derzeit mehrere andere Pharmaunternehmen in fortgeschrittenem Stadium an Koronarimpfstoffen, darunter Johnson & Johnson, Astrazeneca und Sanofi-GSK. Länder wie Russland, China und in jüngerer Zeit Bahrain haben bereits Impfstoffe mit Einschränkungen veröffentlicht und impfen bereits Teile der Bevölkerung mit ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.