September 21, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Paralympische Spiele: Die Australierin Paige Greco gewinnt in Tokio 2020 das erste Gold, während Japan gegen die Covid-Beförderung kämpft

2 min read

Greco überquerte als Erster die Ziellinie in der C1-3 3.000-Meter-Einzelverfolgung der Damen im Izu Velodrom vor der Silbermedaillengewinnerin Xiaomei Wang aus China. Bronze gewann die Deutsche Denise Schindler.

Unter Dutzenden von Medaillenveranstaltungen am Mittwoch gibt es 16 Goldmedaillen im Schwimmen zu gewinnen.

Der australische Schwimmer Alexander Tuckfield sagte nach der Qualifikation für das 400-Meter-Freistil-Finale der Männer am Mittwochnachmittag in Japan, dass es sich anfühlte, nach der langen Verschiebung in den Pool zu gehen, als hätte man eine „Gewicht von meinen Schultern genommen“.

“Fünf Jahre Training, Training und Training für diesen Wettbewerb”, sagte Tuckfield.

Am Mittwoch begannen auch die Basketball- und Torballwettbewerbe im Rollstuhl, wobei Chinas Frauen-Basketballteam Algerien mit 74:25 und die Niederlande das Team USA mit 68:58 besiegten.

Für Mittwochnachmittag sind in Japan Medaillenwettbewerbe im Rollstuhlfechten geplant.

Die Paralympics 2020 starteten mit einer farbenfrohen und festlichen Eröffnungszeremonie am Dienstagabend, einschließlich einer Parade der teilnehmenden Nationen, angeführt vom sechsköpfigen paralympischen Flüchtlingsteam.

Ein Freiwilliger trug Afghanistan-Flaggen zu Ehren afghanischer Athleten, die nicht an den Spielen teilnehmen konnten, nachdem Flüge aus dem Land nach der Machtergreifung der Taliban gestrichen wurden.

IPC-Sprecher Craig Spence sagte am Mittwoch, zwei Paralympisten aus Afghanistan hätten es geschafft, aus dem Land zu fliehen.

„Ich möchte Ihnen nicht sagen, wo sie sind, denn hier geht es nicht um Sport, sondern um das menschliche Leben und die Sicherheit der Menschen“, sagte er. “Sie sind jetzt ein sicherer Ort. Sie haben einen sehr traumatischen Prozess durchgemacht und werden Beratungen und psychologischen Gesundheitstests unterzogen.”

Nicht alle Länder nahmen an der Eröffnungszeremonie teil: Neuseelands paralympisches Team nahm aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Ausbreitung von Covid-19 nicht teil.

Siehe auch  Gegen Lyon - Le Sommers Inspirationsquelle ist die Überwindung der harten Abwehr der Bayern

Japan hat in den letzten Monaten rekordverdächtige Coronavirus-Fälle erlebt, bei denen am Dienstag landesweit mehr als 21.000 Infektionen und 42 Todesfälle gemeldet wurden.

Tokio bestätigte am Dienstag 4.220 neue Fälle, womit die Gesamtzahl der Infektionen im August auf über 100.000 gestiegen ist – das erste Mal, dass eine monatliche Zählung 100.000 Fälle erreicht hat. Letzte Woche sagte die Gouverneurin von Tokio, Yuriko Koike, die Situation handele sich um einen katastrophalen Notfall.

Nach Angaben des Amtes des Premierministers waren am 22. August etwas mehr als 40 % der japanischen Bevölkerung vollständig geimpft.

Die japanische Regierung wird am Mittwoch beschließen, den Ausnahmezustand für Tokio und 12 weitere Regionen auf acht weitere Präfekturen auszuweiten, so der öffentlich-rechtliche Fernsehsender NHK.

Wie die Olympischen Spiele finden auch die Paralympics fast vollständig ohne Zuschauer statt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Pläne, einigen Schulkindern die Teilnahme an Veranstaltungen zu ermöglichen, seien in einigen Teilen des Landes wegen der Ausbreitung des Virus abgesagt worden, sagte der Sprecher von Tokio 2020, Takaya Masa, am Mittwoch.

Mindestens acht paralympische Athleten wurden seit dem 12. August positiv auf Covid-19 getestet, so IPC, sowie 33 spielbezogene Mitarbeiter.

Emiko Jozuka von CNN in Tokio steuerte die Berichterstattung bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.