Mögliches Wachstum des DAX: Siemens Healthineers bestätigt einen milliardenschweren Deal mit Varian Medical Systems und wagt es, Zahlen zu prognostizieren – Aktien steigen vor dem Aktienmarkt | Botschaft

Die Siemens Healthineers AG hat am Sonntag eine Übernahme von einer Milliarde Euro angekündigt. Die Siemens-Tochter plant den Kauf von Varian Medical Systems Inc zu einem Preis von rund 16,4 Milliarden US-Dollar. Zu diesem Zweck müssen alle Aktien des Krebsbehandlungsspezialisten in bar für 177,50 USD pro Aktie erworben werden. Laut Siemens Healthineers (SHL) erzielte Varian im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 3,2 Milliarden US-Dollar und eine bereinigte operative Marge von rund 17 Prozent.

Der Kauf von Varian dürfte sich nach Angaben des Gesundheitsunternehmens innerhalb der ersten 12 Monate nach Abschluss positiv auf das unverwässerte Ergebnis je Aktie von SHL auswirken. Bis zum Geschäftsjahr 2025 werden EBIT-Synergien von mindestens 300 Mio. € pro Jahr angestrebt. Synergien bestehen aus Umsatz- und Kostensynergien.

Der Verwaltungsrat von Varian stimmte dem Abschluss der Vereinbarung einstimmig zu und empfahl den Aktionären von Varian, dem zuzustimmen. Der Kauf wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 abgeschlossen sein, sofern die Varian-Aktionäre die behördlichen Genehmigungen und andere normale Abschlussbedingungen genehmigen.

Siemens Healthineers plant, für den Kauf gemischte Fremd- und Eigenkapitalfinanzierungen zu verwenden. Die Finanzierung der Brücken erfolgt zunächst durch die Siemens Finance BV. Etwa die Hälfte davon muss durch Aktienemissionen ersetzt werden. Zu diesem Zweck plant Siemens Healthineers, das Grundkapital durch die Ausgabe neuer Aktien zu erhöhen, wodurch das Bezugsrecht voraussichtlich ausgeschlossen wird.

Siemens Healthineers sieht im laufenden vierten Quartal eine deutliche Verbesserung

Siemens Healthineers beendete auch das dritte Quartal 2020, das im Juni endete, mit rückläufigen Umsätzen und Umsätzen. Für das vierte Quartal wird jedoch eine deutliche Verbesserung erwartet. Das bereinigte Ergebnis je Aktie ging im dritten Quartal um 21 Prozent auf 0,30 Euro zurück. Die bereinigte EBIT-Marge ging gegenüber dem Vorjahr um 120 Basispunkte auf 13,9 Prozent zurück. Der Free Cashflow stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 48% auf 336 Millionen Euro.

READ  Corona-Demonstrationen in Berlin: Polizei spricht von "gewalttätiger Intoleranz" - Berlin

Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr im Vergleich zum Vorjahr um 6,9% zurück. In der Geschäftsabteilung Bildgebung ging sie um 3,3 Prozent zurück, in Advanced Therapies um 1,8 Prozent und im Servicebereich ist ein leichter Umsatzanstieg zu verzeichnen. Der Grund war die Schwere der Krise in der Krone. Der relative Umsatzrückgang bei Diagnostics um relative 15,9 Prozent war auf das geringere Testvolumen für Routineuntersuchungen zurückzuführen.

Der Ausblick für das vierte Quartal macht Sie dagegen optimistischer. Bernd Montague, Vorstandsvorsitzender der Siemens Healthineers AG, sagte: “Für das vierte Quartal erwarten wir eine deutliche Verbesserung unserer Geschäftsentwicklung gegenüber dem dritten Quartal.” Daher erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr ein vergleichbares Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis. Das bereinigte unverwässerte Ergebnis je Aktie muss zwischen 1,54 EUR und 1,62 EUR liegen. Dies basiert auf der Annahme, dass sich das aktuelle Geschäftsumfeld nicht erneut verschlechtern wird.

Siemens Healthineers führt eine Promotion in DAX ein

Das Gesundheitswesen wurde 2018 öffentlich. Bisher wird das Unternehmen mit seinen 50.000 Mitarbeitern gut aufgenommen. Zuletzt kostete die Aktie knapp 44 Euro und lag damit knapp unter dem Rekordniveau von knapp über 47 Euro Ende Mai. Die Schätzung liegt derzeit bei rund 44 Milliarden Euro. Die Aktie ist derzeit im MDAX-Mittelklassesegment enthalten. Aufgrund des wachsenden freien Flusses und des erwarteten höheren Handelsvolumens winkt Healthineers auch um Aufnahme in den DAX. Es sei nur eine Frage der Zeit, sagte er am Montag. Und Finanzvorstand Jochen Schmitz sagte, das Upgrade sei spätestens durch die nächste regelmäßige Überprüfung des Index durch die Deutsche Börse im nächsten Jahr möglich.

READ  Herausforderung für die Diplomatie: Trump aktiviert einen Entfernungsmechanismus

So reagiert die Aktie von Siemens Healtineers

Der mit der Übernahme geplante Ausbau des Geschäfts mit Krebsforschung und -behandlung wird von den Aktionären des Medizintechnikkonzerns offensichtlich gut aufgenommen. Die Aktien von Siemens Healtineers stiegen am Montagmorgen auf der Tradegate-Plattform im Vergleich zu fast Freitag gegenüber XETRA um fast drei Prozent auf 45.195 Euro. Das Rekordhoch von 47,26 Euro liegt vor. In den ersten Minuten des Handels mit Tradegate lag die Zeitung mit knapp 48 Euro sogar darüber.

In einer ersten Reaktion sprach der Analyst Scott Bardot von der Privatbank Berenberg von einem vernünftigen und mutigen Schritt. Es bietet strategische Vorteile und ist in mancher Hinsicht attraktiv. Darüber hinaus wird sich der freie Aktienfluss erhöhen, die Muttergesellschaft Siemens will keine neuen Aktien erwerben. Dies könnte zu einem Anstieg des führenden deutschen Index Dax führen.

Bardot lobte auch die Zahlen für das dritte Quartal. Die Kronpandemie hat ihre Spuren hinterlassen, wie rückläufige Umsätze zeigen. Die Gewinnmargen waren jedoch besser als erwartet. Das Bildgebungsgeschäft hat sich als stabiles und genaues Medikament erwiesen, das sich unter den gegebenen Umständen gut entwickelt hat.

Der Händler lobte auch die Ergebnisse des vergangenen Geschäftsquartals, war jedoch bei der Übernahme von Varian vorsichtiger. Er beschwert sich über den Kaufpreis, der recht hoch erscheint.

Dow Jones Newswires / (awp international)

Weitere Neuigkeiten für die Siemens AG

Bildquellen: Test / Shutterstock.com, Siemens AG

Written By
More from Heinrich Rapp

Nur 41,6 Prozent der Kleinkinder in Bayern sind vollständig geimpft

Nur 41,6 Prozent der 2017 in Bayern geborenen Kinder erhielten in den...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.