Kickers Offenbach im Live-Ticker: Wie man OFC Alzenau besiegt

Kickers Offenbach trifft am 8. Spieltag in der Regionalliga Südwest auf Bayern Alzenau. Wir berichten über das Spiel im Live-Ticker.

8. SpieltagOFC – Bayern Alzenau 2: 0 (0: 0)
Tore1: 0 Bojaj (51.), 2: 0 Bojaj (56.), 3: 0 Sobotta (70.)
KarteGelb: – / schick

<< opdater live ticker >>>

81 min: Schwerer Fehler in der OFC-Verteidigung. Plötzlich ist ein Alzenauer völlig frei, das Tor ist leer. Aber Campagna kümmert sich, packt das Gerät und blockt den Schuss. Applaus von der Bühne.

77. Minute: Kleiner Zuschlag. Selbst mit nur 100 Zuschauern keine OFC-Spiele ohne Anruf im letzten Quartal. Die Glocke läutete bereits. Aber die Tritte müssen nicht geweckt werden. In der Zwischenzeit blicken Sie mit Zuversicht auf Alzenauer, der sich schon lange gut verkauft hat

75. Minute: Letzte Schicht in Alzenau: Kalata kommt in Brauburger an

74. Minute: Applaus von der Bühne an Zieliecki, der gut erwartet und es mit einem Tackle klärt

Min.72, Änderung durch OFC: Huseinbasic kommt zum doppelten Torjäger von Bojaj, der von den 100 Zuschauern mit Applaus begrüßt wird.

Min.70, Es ist klar zu sehen, dass TOOOOOR unten ist. 3-0 durch Sobotta. OFC ändert sich schnell. Der Ball kommt von links zu Deniz, der sich selbst spielen könnte, geht aber wieder zu Sobotta, der nur noch reinschieben muss.

69. Minute: Alzenau erhält eine gelbe Karte. Und natürlich fängt Schick die erste Warnung zum Spiel ein – entsprechend kommentiert im OFC-Anhang

Min.68, ‘Alzenau ist untergegangen, mit Schmerzen im ganzen Gesicht: Der Kummer kommt für Haliti.

66. Minute: Firat, der im Vergleich zum Freiburger Spiel deutlich defensiver ist, fängt den Ball im Liegen ein, aber der Angriff bringt nichts.

Min.64, ‘Alzenau ist untergegangen, mit Schmerzen im ganzen Gesicht: Teklab (einst SC Hessen Dreieich) kommt nach Kabuya

63. Minute: Guter Gegenangriff von Kickers, erneut initiiert von Fetsch, der den langen Ball beansprucht und dann von Lemmer nach rechts geschickt wird. Sein Pass zu Sobotta ist zu lang, aber OFC bleibt dran. Firat geht zum langen Pfosten, wo Fetsch sich umdreht. Der Ball landet bei Deniz, dessen Schuss geblockt wird.

60. Minute: Glück für OFC. Bojaj verliert den Ball vor Alzenaus Gegenangriffen auf der linken Seite. Bruaburger kommt zu einem Schluss, aber der Ball geht über das Tor

58 Minuten: Freistoß Alzenau in zentraler Position, aber der Ball geht in die Wand und von dort ins Tor. Die Ecke bringt nichts.

Min.56, TOOOOOR übernimmt die Führung. OFC. Und das auch 2: 0wieder durch Konkurrierend. Der Angreifer wird von Deniz auf der rechten Seite gelöscht und mit Zuversicht ausgeführt.

54. Minute: Kein OFC-Spiel gegen Alzenau ohne einen Schick-Moment. Der Linksverteidiger tritt Lemmer und landet dann fast auf Offenbacher. Kurzspannung. OFC Freistoß. Und es wird gefährlich. Aber Zabadne hat den Ball – und Fetsch überprüft ihn kurz darauf erneut.

Min.51, TOOOOR gegen OFC – 1-0. Fetsch verfolgt viel im Mittelfeld. Firat führt nach links zu Bojaj, der Sobotta inszeniert. Die kluge Außenseite spielt den Ball zu Bojaj, der aufgestiegen ist und aus 14 Metern die am weitesten entfernte Ecke trifft.

READ  Douglas Costa bringt Arminia Bielefeld zum Lachen über einen Freistoß

49. Minute: Wilke zweimal unzufrieden. Zuerst spielt er einen schlechten Pass, dann checkt er Bojaj in einem Luftduell ab. OFC Freistoß.

48 Minuten: Ecke Alzenau, die dritte. Aber OFC klärt den Ball flach ins Spiel

46. ​​Minute: Es geht weiter – mit OFC-Anstoß. Und ein Gegenangriff gegen Firat, der Lemmer ins Rampenlicht rückt. Das Talent wirkt jedoch zu zögerlich und bleibt stecken.

Die Teams kommen zurück. Durch OFC da war ein Veränderung:: Campagna kommt hinter dir her

Halbzeit: Kein Tor bei Bieberer Berg. Als die Kicker direkt in die Kabine marschieren, stehen Alzenauers für kurze Zeit im Kreis auf dem Platz und hören den Worten von Trainer Artur Lemm zu.

45. Minute: Den Kickern mangelt es an Genauigkeit in ihren Aktionen. Sobotta stellt Firat ins Rampenlicht, aber nach seinem Doppelsieg mit Bojaj verfehlt er den Ball.

43. Minute: Gute diagonale Passform von Deniz. Aber Sobotta ist etwas zu hektisch und kann den Ball nicht halten.

41 Minuten: Überquere Sobotta. Zabadne fliegt dorthin, scheint aber nicht zuversichtlich zu sein. Trotzdem kann Alzenau klarstellen. Alzenau zählt. Der Ball kommt scharf vor das Tor – und landet schließlich in Flauders Armen.

40. Minute: Auf der anderen Seite hat OFC das Glück, dass Alzenau eine insgesamt schlechte Situation spielt

39. Minute: Wieder OFC über der linken Seite. Firat geht es gut. Aber noch einmal, die Flanke endet in nichts.

37 Minuten: Kicker machen das Spiel schnell. Bojaj geht direkt vorwärts, aber der Pass ist für Sobotta zu lang

35. Minute: Auf der anderen Seite hat Brauburger plötzlich Platz und zieht sich zurück, aber genau auf Flauder, der zu Fuß klärt. Um ehrlich zu sein, war es die beste Chance des Spiels.

34. Minute: OFC wieder auf der viel auffälligeren linken Seite. Flank Firat. Scharf vor dem Tor. Zabadne hat es

32. Minute: Eher zufällig landet der Ball auf Firat, der sich aus einer zentralen Position zurückzieht. Verstopft.

30 Minuten: Eine halbe Stunde ist vorbei – und es ist immer noch 0: 0. OFC hat kleine Vorteile, ist aber nicht wirklich obligatorisch.

28 Minuten: Gegenangriff der Kicker. Diesmal macht es Bojaj besser und setzt Firat auf den linken Flügel. Seine Flanke landet mit voller Geschwindigkeit auf der anderen Seite der Seite.

26. Minute: Gliedmaßen lösen sich gut auf und gewinnen an Schwung. Der Gegenangriff endet vor dem 16. des Gegners, weil Bojaj einen schlechten Pass spielt.

24 Minuten: Kleiner Klingelton von Demir, der Firat im Mittelfeld festhält und hält. Auch hier bleibt es eine Ermahnung.

22 Minuten: OFC Freistoß. Der Ball ist blockiert. Sobotta kommt an den Rand, schießt aber den Ball im 3. Stock.

20 Minuten: Teile des Spiels sind jetzt etwas ausgeglichener, OFCs Spiel scheint etwas einfacher und flüssiger zu sein. Es gab jedoch noch keine wirklich großen Möglichkeiten.

READ  Bastian Schweinsteiger bedauert die Entwicklung von Mario Götze

19 Minuten: Starke Aktion von Firat, der den Ball gegen mehrere Alzenauer in seiner eigenen Hälfte beansprucht, sich dann aber etwas zu langsam ändert. Der Ball landet auf Karbstein, der schließlich zu steil nach oben spielt.

17. Minute: Brauburger kommt spät gegen Karbstein und trifft Offenbacher, der schreit. Der Schiedsrichter warnt ihn. Es ist okay. Bisher war es ein faires Spiel

15 Minuten: Lemmer und Dierßen lassen sich gut rechts kombinieren. Der letzte Kreuzpass in der Mitte ist jedoch ungenau. Alzenau klärt.

13 Minuten: Auf der gegenüberliegenden Seite Alzenau mit einem Gegenangriff. Aber Zieliecki ist da und erstreckt sich dazwischen

12 Minuten: OFC wieder gefährlich im Feld. Sobotta erhält den Ball nach einem Doppelsieg mit Firat und will den Ball überqueren. Verstopft. Die Ecke wurde geräumt. Deniz versucht dann aus der Ferne zu schwingen, aber der Ball verfehlt den richtigen Winkel

10 Minuten: Alzenau stört früh und manchmal weit in der anderen Hälfte, aber OFC löst das Spiel und vermeidet lange Bälle

8. Minute: Ecke Alzenau. OFC klärt

6. Minute: Starker langer diagonaler Pass von Targetsiecki nach Sobotta. Alzenau kann nur auf Kosten eines Einwurfs klären.

4. Minute: Guter Angriff von OFC. über Direßen und Bojaj. Sobotta überquert Lemmer auf der anderen Seite, aber ein Verteidiger ist immer noch dazwischen.

3. Minute: OFC zum zweiten Mal im gegenüberliegenden 16er. Das erste Mal, dass Fetsch verfehlt hatte, köpfte Lemmer jetzt, konnte aber den Ball nicht treffen

2. Minute: Taktisch sieht OFC eher wie ein 4-1-4-1 aus, da Lemmer weit hinten rechts ist.

1 Minute: Auf geht’s. Alzenau war beleidigt

19.30 Uhr: Nur 100 Zuschauer, aber ein bisschen Atmosphäre kommt noch von den Tribünen in der Hauptstadt

19:29: Jetzt kommen die Teams auf das Feld. OFC in den roten und weißen Heimtrikots, Alzenau in Blau.

19:26: Richter ist Christof Günsch (Berlin)

19:23: Die Teams sind in der Umkleidekabine. Die Aussagen werden gerade vorgelesen. Es beginnt in wenigen Minuten

19.20: Kl Bayern Alzenau ist in Zabadne, Wilke, Crljenic und Ferukoski Feuer Ex-Offenbacher im Starter XI: Zabadne; Haliti, Schick, Eisen, Bouthakrit, Brauburger, Ferukoski, Crljenic, Fischer, Kabuya, Wilke

19.18 Uhr: Die Bildung von OFC: Flauder – Zieleniecki, Albrecht, Karbstein – Lemmer, Dierßen, Deniz, Firat, Sobotta – Bojaj, Fetsch – Ersatz: Draband; Tiliudis, Campagna, Huseinbasic, Soriano, Kalabreser, Reinhard

19:16: OFC-Trainer Angelo Barletta hat eine Überraschung parat. Obwohl er nicht wirklich ein Fan großer Veränderungen ist, ist er jetzt zum ersten Mal in dieser Saison mit einem Back-Three und jetzt beginnen die Änderungen elf im Vergleich zum 2: 2 in Freiburg: Albrecht, Lemmer und Dierßen starten anstelle von Tuma (gesperrt) ), Calabrese und Campagna (beide auf der Bank).

19.44: Willkommen aus dem Sparda-Bank-Hessen-Stadion vom Spiel Kickers Offenbach gegen Bayern Alzenau. Aufgrund der Korona sind heute nur 100 Zuschauer erlaubt, was in dreierlei Hinsicht eine Schande ist. Erstens hat es einen Derby-Charakter gespielt, zweitens ist es ein Abend- oder Flutlicht und drittens ist es ein Jagdduell.

READ  Bayer Leverkusen: Völler "geschockt" - Santiago Arias schwer verletzt

Offenbach – Das nächste Spiel in der Regionalliga Südwest ist im Gange Kickers Offenbach. Am 8. Spieltag trifft die Mannschaft von Trainer Angelo Barletta auf den FC Bayern Alzenau. Das Spiel am Freitag (9. Oktober 2020) im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion beginnt um 19.30 Uhr.

Kickers Offenbach: OFC noch ungeschlagen

Kickers Offenbach ist nach sechs Spielen immer noch ungeschlagen. Insgesamt ist OFC sammelt bisher zwölf Punkte und belegt derzeit den sechsten Platz in der Tabelle der Regionalliga Südwest. Am letzten Spieltag wurde die Mannschaft von Trainer Barletta 2: 2 vom SC Freiburg II getrennt OFC damit den Sieg verlieren.

Kickers Offenbach hat in der Kaufsaison nur drei Gegentore kassiert und damit die beste Abwehr in der gesamten Regionalliga Sydvest. Er muss arbeiten OFC aber immer noch auf heimischer Stärke, denn nur eines von drei Spielen auf Bieberer Berg konnte gewonnen werden.

Bayern Alzenau ist Vierter in der Tabelle mit 13 Punkten knapp vor ihnen Kickers Offenbach. Der kommende Gegner übernahm die Hälfte der Zähler (sieben) OFC in der Fremde. Am vorigen Spieltag besiegte Alzenau den SG Sonnenhof Großaspach mit 1: 0. Kickers Offenbach Ich werde mich nicht glücklich an das Heimspiel gegen Bayern Alzenau in der vergangenen Saison erinnern, da das Spiel mit 0: 2 verloren wurde. Das andere Bein wurde wegen der Koronapandemie abgesagt.

Kickers Offenbach (OFC): Trainer Barletta lobt den kommenden Gegner

OFCTrainer Angelo Barletta lobt die Mannschaft von Bayern Alzenau, die übrigens sein letzter Trainerstab war, bevor er nach Offenbach kam: “Ich habe großen Respekt vor der Art und Weise, wie sich der FC Bayern Alzenau präsentiert. Sie haben ihr Spiel nicht glücklich, aber verdient gewonnen. Sie arbeiten sehr kompakt vorwärts, aber auch rückwärts. Es ist eine junge, wilde Gruppe, die gut ausgebildet ist und zeigen will, dass sie echte Talente sind. “”

Mathias Fetsch wird weiterhin erfolgreich Fußball spielen und den nächsten Sieg erringen: “Ich kenne einige Spieler vom FC Bayern Alzenau. Sie haben eine gute Mischung, einige schnelle Spieler und andere, die wirklich in die Quere kommen können. Es läuft im Moment so gut für mich, weil es dem gesamten Team gut geht und ich ins Rampenlicht rücke. Wir haben ein gutes Team und werden hier weiterhin erfolgreich operieren. “” (smr)

Für Serkan Firat ist das bevorstehende Duell in der südwestlichen Fußball-Regionalliga zwischen Kickers Offenbach und Bayern Alzenau ein besonderes Spiel. OFC-Zugang Soriano ist ein Mann in der Nacht und könnte als Joker verwendet werden.

More from Barthold Baier

FCN distanziert sich definitiv: Skandal durch Banner für verstorbene Neonazis

Freitag, 02. Oktober 2020 Ein Anhänger stirbt, und Fangruppen trauern mit Transparenten...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.