Oktober 16, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Italien, Corona: Blick auf Wolken aus den Winterferien und Weihnachten

2 min read
Ausland Italien

Conte trübt die Aussicht auf Winterferien und gewöhnliche Weihnachten

| Lesezeit: 2 Minuten

Das Skigebiet Breckenridge ist für die Saison geöffnet und bietet neue Richtlinien für Coronavirus

In den Rocky Mountains sind die Pisten bereits in Betrieb – in Italien ist der Regierungschef skeptisch

Quelle: AFP / Michael Ciaglo

Es ist nicht möglich, alle “typischen” Weihnachtsereignisse zuzulassen, sagt der italienische Premierminister. Die Italiener müssen auch den Skiurlaub im eigenen Land aufgeben – und andere Länder müssen ebenfalls folgen, sagt Conte.

ichTalias Premierminister Giuseppe Conte hat die Aussicht auf Winterferien und ein normales Weihnachtsfest in diesem Jahr angesichts der Koronapandemie überschattet. “Es ist nicht möglich, Winterferien zuzulassen, wir können es uns nicht leisten”, sagte Conte in einem Interview mit dem Fernsehsender La7. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron wird an einem gemeinsamen europäischen Protokoll gearbeitet.

Kritik kam aus den Regionen. Wenn die Skipisten geschlossen würden, müsste dies für ganz Europa gelten, sagte der Präsident der Region Venetien, Luca Zaia, in einem Interview mit der Zeitung “Corriere della Sera” (Dienstag).

Conte schloss Einschränkungen für Weihnachten im La7-Interview am Montagabend nicht aus. Der parteiunabhängige Führer der Mitte-Links-Regierung sagte, die Arbeiten für Reisen zwischen den verschiedenen Regionen seien im Gange. Die Weihnachtszeit erfordert jedoch “Ad-hoc-Maßnahmen”, erklärte er. “Es ist nicht möglich, alle für die Weihnachtszeit typischen gesellschaftlichen Ereignisse zuzulassen.”

Der österreichische Finanzminister Gernot Blümel wird nur im Falle einer grenzüberschreitenden Öffnung der Skigebiete nach den Weihnachtsferien eine Entschädigung in Milliardenhöhe von der EU verlangen. Der Umzug Italiens in die Eröffnung von Skigebieten frühestens am 10. Januar bedeutet in Österreich einen Umsatzverlust von 800 Millionen Euro pro Woche. “Wenn die EU tatsächlich beschließt, dass die Skigebiete geschlossen bleiben müssen, bedeutet dies Kosten von bis zu 2 Milliarden Euro. Wenn die EU es wirklich will, muss sie es auch bezahlen “, sagte Blümel am Dienstag.

auch lesen

Stichprobe

Am Montag meldeten die italienischen Behörden innerhalb von 24 Stunden nach dem Coronavirus 630 Todesfälle. In diesem Zeitraum wurden fast 23.000 Neuinfektionen registriert. Bisher sind 50.500 Menschen mit oder von Corona gestorben. Insgesamt wurden im Land mit rund 60 Millionen Einwohnern rund 1,4 Millionen Infektionen registriert.

Siehe auch  Belgische Stadt entfernt Hinweise auf lettische Nazi-Kollaborateure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.