April 11, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Island verzeichnet in einer Woche über 18.000 Erdbeben und bereitet sich nun auf einen möglichen Vulkanausbruch vor

2 min read

Das stärkste Erdbeben der letzten Tage mit einer Stärke von 5,6 traf die isländische Region Reykjanes am 24. Februar. Fünf weitere wurden am selben Tag registriert.

Island bereitet sich auf einen Vulkanausbruch auf seiner südlichen Halbinsel Reykjanes vor, die in der vergangenen Woche eine Reihe von Erschütterungen verzeichnet hat. Nach Angaben des Icelandic Meteorological Office (ICO) wurden in einer Woche mehr als 18.000 Zittern registriert, verglichen mit 1.000 normalerweise während eines ganzen Jahres.

Das Wetteramt sagte, dass im größten Teil des Landes eine “Zunahme des Erdbebens” festgestellt wurde. “Magma-Bewegungen sind eine wahrscheinliche Ursache für das anhaltende Signal, und es ist möglich, dass in der Nähe von Keilir ein überschwänglicher (Lava produzierender) Ausbruch auftritt”, sagte die Abteilung in ihrem Mittwochsbulletin.

“Das Magma bricht und ist so nah an der Oberfläche … dass wir es ernst nehmen müssen”, sagte Freysteinn Sigmundsson, Geophysiker an der Universität von Island, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Island ist die aktivste Vulkanregion in Europa und bricht durchschnittlich alle fünf Jahre aus. Es verfügt über 30 Vulkansysteme und über 600 heiße Quellen und überspannt tektonische Platten auf dem mittelatlantischen Rücken.

Die Bewohner der Hauptstadt Reykjavik und der Gebiete in der Nähe der Stadt waren überzeugt, dass das Vulkangebiet in den kommenden Wochen langsam Lava freisetzen sollte. Meteorologen sagen jedoch, es gebe keinen Hinweis darauf, dass das Ereignis eine Bedrohung für menschliches Leben oder Eigentum darstellen würde.

READ  Die Rhetorik von United Ireland löst eine Reaktion der Gewerkschaften auf das NI-Protokoll aus

Der Wetterdienst erhöhte unterdessen den Alarm für Flugreisen von gelb auf orange – die dritthöchste Stufe. Rot, die höchste Alarmstufe, ist für einen bevorstehenden oder anhaltenden Vulkanausbruch reserviert.

Das ICO analysierte Satellitendaten aus der Gegend um Reykjanes, etwa 50 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, um einige mögliche Entwicklungen vorzustellen, darunter ein Erdbeben der Stärke 6,5 in der Region Fagradalsfjall.

Das stärkste Erdbeben der letzten Tage mit einer Stärke von 5,6 traf die Region am 24. Februar. Fünf weitere wurden am selben Tag registriert.

Eine derart intensive seismische Aktivität wurde in der Region seit Beginn der digitalen Überwachung im Jahr 1991 nicht mehr registriert.

Schließen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.