September 22, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Ineos baut Defender-Konkurrent: Britischer Milliardär kauft Smart-Anlage

2 min read

Ineos baut Defender-Konkurrent
Britischer Milliardär kauft intelligente Anlage

Der deutsche Autobauer Daimler wird in Zukunft Smart in China bauen. In der verlegten Einrichtung in Frankreich baut ein britischer Milliardär jetzt ein Auto anstelle von Wales, das mit dem britischen Land Rover Defender konkurrieren wird. Es wird jetzt von einer indischen Firma in der Slowakei hergestellt.

Das intelligente Werk in Hambach, Frankreich, geht an den britischen Milliardär Jim Ratcliffe. Der Stuttgarter Autobauer Daimler besiegelte den Verkauf an Ineos Automotive von Ratcliffe, das in Lothringen den Grenadier 4×4 SUV bauen will, der mit dem Land Rover Defender konkurrieren wird. Wie die Marke Jaguar gehört sie jetzt zur indischen Tata Group.

Daimler 57,37

Für eine Übergangszeit von zwei Jahren soll der von Daimler in China produzierte Zwei-Personen-Elektro-Smart in Hambach nahe der saarländischen Grenze montiert werden, sagte ein Sprecher. 1300 der letzten 1600 Mitarbeiter bei Daimler und seinen Zulieferern in Hambach gehen mit dem neuen Eigentümer, rund 300 haben das Angebot von Ineo nicht angenommen.

Ratcliffe, der als einer der bekanntesten Brexit-Anhänger bekannt wurde, gehört zum petrochemischen Unternehmen Ineos. Die Tochtergesellschaft Ineos Automotive wird in den nächsten Wochen die Anteile an Smart France übernehmen, sobald die endgültigen Details geklärt sind, gab Daimler bekannt. Damit sind die Hoffnungen in Wales zerbrochen, wo Ratcliffe eigentlich mit rund 500 Mitarbeitern die Produktion von Grenadier aufnehmen wollte. Dort war ein Ford-Werk mit 1.700 Mitarbeitern stillgelegt worden. Ein neues Werk in Portugal soll den Körper versorgen.

“Hambach gab uns eine Gelegenheit, die wir nicht aufgeben konnten: den Kauf einer modernen Autofabrik mit erstklassigen Arbeitskräften”, erklärte Ratcliffe den Sinneswandel. Die Nähe zu Deutschland ist aufgrund der Lieferketten und der potenziellen Absatzmärkte von Vorteil. Der Grenadier soll Ende nächsten Jahres in Hambach vom Band laufen. Bis dahin muss die elektrisch intelligente Produktion fortgesetzt und die Anlage umgebaut werden.

Daimler lehnte es ab, sich zum Kaufpreis zu äußern. Für das vierte Quartal wird keine weitere Abschreibung erwartet. Das Ziel, Arbeitsplätze vor Ort zu sichern, sei erreicht, sagte Mercedes-Vorstandsmitglied Jörg Burzer. Daimler eröffnete 1997 das Smart-Werk in Hambach und galt als bildlicher Kopf für die Automobilproduktion. Bisher wurden mehr als zwei Millionen Exemplare von zwei Personen gebaut. In die Stadt.

Siehe auch  Der Vorstand berät zum Stellenabbau bei Continental NDR.de - Nachrichten - Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.