Juni 18, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Google News Showcase ins Visier des deutschen Kartellchefs Andreas Mundt

2 min read

Der Nachrichtendienst von Google ist zum jüngsten Ziel eines fast wöchentlichen Angriffs des deutschen Kartellchefs Andreas Mundt auf US-Tech-Riesen geworden.

Der Google News Showcase wird vom Bundeskartellamt daraufhin überprüft, ob die Bedingungen von Google den beteiligten Verlagen „unzumutbare Bedingungen“ bieten und sie daran hindern, zusätzliche gesetzlich eingeführte Urheberrechte zu nutzen Freitag. .

Der Umzug folgt auf eine letzte Woche angekündigte Untersuchung der Datenbedingungen von Google und eine in der Vorwoche in Amazon.com Inc. Die Fälle zeigen, dass die deutsche Kartellbehörde neue Befugnisse ergreift, um Big Tech zu hinterfragen. Er fragt Unternehmen nach neuen Maßnahmen, die es ihm ermöglichen, sich gegen sogenannte digitale Plattformen zu wehren, die in der Online-Wirtschaft eine entscheidende Rolle spielen. Seine Sonden enthalten auch ein in Facebook Inc.

Verlage versuchen seit langem, Google zahlen zu lassen oder ihnen etwas mehr Kontrolle darüber zu geben, wie Nachrichten in Unternehmensabteilungen angezeigt werden. Ihre Beschwerden haben das Unternehmen in ein regulatorisches Gerangel von Australien bis Frankreich verwickelt. Am Showcase von Google in Deutschland waren zunächst 20 Medien beteiligt Unternehmen, die eine Lizenzgebühr erhalten, wenn ihre Geschichten in Google News und in Suchanfragen erschienen sind.

„Die Zusammenarbeit mit Google kann für Verlage und andere Informationsanbieter eine attraktive Option sein und Verbrauchern neue oder verbesserte Informationsdienste bieten“, sagte Mundt, Vorsitzender des Kartellamts, in der Erklärung. “Allerdings muss darauf geachtet werden, dass dies nicht zu einer Diskriminierung einzelner Verlage führt.”

Google werde “vollständig mit der Bundeskartellbehörde zusammenarbeiten und sich darauf freuen, ihre Fragen zu beantworten”, sagte Sprecherin Kay Oberbeck in einer E-Mail.

READ  Erwartungen übertroffen: Nike-Aktien nach Handelszeit Rekordhoch: Nike kehrt Wachstumspfad zurück | Botschaft

„Showcase ist ein internationales Nachrichtenlizenzprogramm – die Auswahl der Partner basiert auf objektiven, nicht diskriminierenden Kriterien, und Partnerinhalte werden beim Ranking unserer Ergebnisse nicht bevorzugt“, sagte er.

Eine Beschwerde der Corint Media GmbH habe die Beschwerde ausgelöst, teilte das Kartellamt mit. Die Umfrage wird auch überprüfen, ob die Aufnahme von Showcase in die allgemeine Suche von Google eine Form der “Selbstpräferenz” ist, bei der Google seine eigenen Dienste zum Nachteil konkurrierender Angebote forciert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.