März 4, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Frankreich, Deutschland, Italien und China werden voraussichtlich in den kommenden Jahren zu JINR kommen, sagte der Direktor für Wissenschaft und Raumfahrt

1 min read

MOSKAU, 9. Februar / TASS /. Frankreich, Deutschland, Italien und China werden in den kommenden Jahren am wahrscheinlichsten dem Gemeinsamen Institut für Kernforschung (JINR) beitreten, sagte JINR-Direktor Grigory Trubnikov am Dienstag gegenüber TASS.

“Wir warten auf die Aufnahme, den Beitritt mehrerer Länder, mit denen wir bereits Absichtserklärungen auf zwischenstaatlicher oder interministerieller Ebene unterzeichnet haben. Sie sind: Frankreich, Deutschland, Italien und China. Dies sind die vier Länder, die in den letzten drei bis vier Jahren am aktivsten über ihre Teilnahme an JINR diskutiert haben – zunächst und später. […] Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass dies in den nächsten zwei Jahren Realität wird “, sagte Trubnikov.

Er betonte, dass alle diese Länder bereits einen wesentlichen Beitrag zur Funktionsweise des Instituts leisten.

“Deutschland investiert enorme Ressourcen in unsere Einrichtungen, einschließlich NIKE, das sich auf mehrere zehn Millionen Euro beläuft. China investiert ebenso große Ressourcen. Italien und Frankreich sind unsere traditionellen Partner, noch seit den 1960er Jahren”, sagte der Direktor.

Derzeit sind 18 Staaten Mitglieder von JINR. Sechs weitere Länder arbeiten mit dem Institut auf der Grundlage bilateraler Abkommen auf Regierungsebene zusammen. Dies sind die assoziierten Mitglieder.

READ  Der iberische Hahn von St. Petersburg soll schließen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.