Eskalation im Reichstag: “Angriff im Herzen unserer Demokratie”

Bundespräsident Steinmeier und viele Politiker reagierten schrecklich auf die Ereignisse von gestern. Die Demonstranten versuchten den Reichstag zu stürmen. Der Veranstalter distanziert sich.

Alle Parteien sind sich einig: Demonstranten auf den Treppen des Reichstagsgebäudes während der Proteste gegen die Maßnahmen in der Krone sind nicht akzeptabel. Bundespräsident Steinmeier verurteilte die Ereignisse am Samstag aufs Schärfste: “Die Flaggen des Reiches und der rechtsextremistische Mob vor dem Deutschen Bundestag sind ein unerträglicher Angriff auf das Herz unserer Demokratie. Das werden wir niemals akzeptieren.” Er dankte der Polizei, “die in einer schwierigen Situation äußerst umsichtig handelte”. Morgen will der Bundespräsident offiziell an der Operation beteiligte Beamte empfangen.

Steinmeier betonte: “Unsere Demokratie lebt.” Jeder, der sich über die Kronenmaßnahmen oder Zweifel an seiner Notwendigkeit ärgert, kann dies auch an öffentlichen Orten tun, auch bei Demonstrationen. “Mein Verständnis endet dort, wo Demonstranten an die Karren der Feinde der Demokratie und der politischen Agitatoren gebunden werden dürfen.”

Scharfe Kritik von Schäuble

Wie Steinmeier sprachen im Bundestag Politiker aller Fraktionen, darunter mehrere Minister. Dies sagte er in einem Interview mit Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble alltägliche Themenfand er die Aktionen der Demonstranten im Reichstag ekelhaft. Dies ist jedoch eine kleine Minderheit. Die Mehrheit der Bürger unterstützt die Beschränkungen der Krone.

Die Berliner Polizei habe die Mission schwierig gemacht, aber alles sei gut gelaufen, sagte Schauble.

Scholz: Die überwiegende Mehrheit stimmt den Maßnahmen zu

Vizekanzler Scholz sagte: “Es kann nicht akzeptiert werden, dass einige Leute mit Symbolen einer schlechten, düsteren Vergangenheit vor dem Reichstagsgebäude erscheinen und das wichtigste Symbol unserer Demokratie, das Parlament, ignorieren.” Es sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um sicherzustellen, dass solche Bilder nicht neu erstellt werden können. Darüber hinaus sollten diese Szenen nicht durch eines abgelenkt werden: “Die Mehrheit der Bürger dieses Landes stimmt allen Entscheidungen zu, die wir zum Schutz der Gesundheit, der Vorteile wirtschaftlicher Macht und des sozialen Zusammenhalts getroffen haben”, sagte der SPD-Kandidat. für Kanzler.

READ  Weltweites Zeugnis: Weltweit wurden mehr als 200 Umweltschützer getötet

Die Vorsitzende der HDZ, Annegret Kramp-Karenbauer, sagte, jeder Demonstrant sollte beurteilen, ob sich sein Unbehagen und seine Kritik lohnen und ob es gerechtfertigt sei, den Reichstag mit den Nazis zu stürmen. “Das treibt mich an, macht mich wütend, und die HDZ muss dies in der politischen Debatte deutlich machen”, sagte Kramp-Karenbauer gegenüber dem ZDF.

Die SPD-Fraktion ersucht um eine Sondersitzung des Ältestenrates

Die PSD-Fraktion will zu den Ereignissen im Berliner Reichstag einen Ältestenrat des Bundestages einberufen. Carsten Schneider, Leiter der Fraktion, sagte: “Morgen werde ich eine Sondersitzung des Ältestenrates beantragen, um die Pläne zur Schaffung einer Sicherheitszone zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie schnell umgesetzt werden.”

Darüber hinaus soll Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble mit dem Berliner Senat über das Sicherheitskonzept sprechen. Bei Bedarf muss die Bundesregierung den Bundestag selbst zur Verfügung stellen. Der Bundestag ist ein offenes Parlament, aber die Demokratie darf sich nicht demonstrieren lassen. “Die aktuellen Vorschriften sind unzureichend und laden Sie offiziell zu solchen Maßnahmen ein.”

Der Veranstalter kritisierte die Polizei

Einen Tag nach dem Vorfall distanzierte sich auch der Initiator der Demonstration und Kundgebung, Michael Balweg, von den Demonstranten im Reichstag. “Sie haben nichts mit unserer Bewegung zu tun”, sagte er. Die von ihm gegründete Initiative zum Nebendenken ist eine friedliche und demokratische Bewegung, Gewalt hat dort keinen Platz.

Er verstehe nicht, warum Berlins Senator für innere Angelegenheiten, Andreas Geisel, “nicht die richtige Polizei gefunden hat, um solchen Aktionen entgegenzuwirken” – zumal sie im Voraus bekannt waren, sagte Balweg. “Warum kann er das Gebäude nicht schützen?”

READ  Überraschung in der Formel 1 - tritt Sebastian Vettel diesem Team bei?

Er triumphierte mit kaiserlichen Flaggen

Eine große Gruppe von Demonstranten gegen Coronas Politik überwand am Samstagabend die Barrieren vor dem Reichstagsgebäude in Berlin. Sie stürmten die Treppe und standen am Eingang des glasierten Besuchers.

Sie können auch die schwarz-weiß-roten kaiserlichen Flaggen sehen, die von den sogenannten kaiserlichen Bürgern verwendet werden, aber auch andere Flaggen. Zuerst standen nur drei Polizisten vor der brüllenden Menge. Nach einer Weile kamen Verstärkungen und die Polizei benutzte auch Pfefferspray, um die Leute zurückzudrängen.

Demo weitgehend friedlich – Kritik von Span

Die Polizei schätzt, dass fast 40.000 Menschen in ganz Deutschland zuvor weitgehend friedlich gegen Coronas Politik demonstriert haben. Bundesgesundheitsminister Jens Span kritisierte jedoch auch die Demonstranten: “Es war zutiefst unerschütterlich und auch unpatriotisch, keine Masken zu tragen, nicht Abstand zu halten und damit andere zu gefährden”, sagte der HDZ-Politiker. Stuttgarter Zeitung und Stuttgart. Nachrichten: “Der Zerfall der Demonstrationen ist für die Demokraten kein Grund zur Freude.” Aber es ist richtig, dass die Polizei eingreift, wenn zu viele Demonstranten in Berlin eindeutig nicht an der Freiheit und Gesundheit ihrer eigenen Mitbürger interessiert sind. “

An der Grenze der Proteste griffen Polizei und Rechtsextremisten die Polizei vor der russischen Botschaft in der Nähe des Brandenburger Tors an. Steine ​​und Flaschen wurden von 3.000 Menschen geworfen. Im Laufe des Tages wurden Rechtsextremisten gesehen, die “versuchten, die Situation zu beschuldigen, zu provozieren”, sagten sie. RBB-Reporter Olaf Sundermayer c alltägliche Themen. Die Demonstranten vor dem Reichstagsgebäude – das ist “das Bild, von dem die gesamte rechtsextremistische Szene seit Tagen träumt”.

READ  Coronavirus: Forscher entdecken den Ursprung - und wie eine zweite Welle verhindert werden kann

Das Demonstrationsverbot schlug vor Gericht fehl

Tatsächlich wollten die Berliner Behörden die Treffen im Voraus verbieten. Als Grund für das Verbot sagte die Polizei, dass das Sammeln von Zehntausenden von Menschen – oft ohne Maske oder Distanz – ein zu hohes Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung darstelle. Die Behörden wurden jedoch vor Gericht besiegt – schließlich am Samstagabend vor dem Obersten Verwaltungsgericht in Berlin.

Angesichts des Vorfalls im Reichstagsgebäude hält der Berliner Innenminister Andreas Geisel das ursprünglich geplante Verbot für gerechtfertigt. “Leider ist gestern genau das passiert, was die Sicherheitsbehörden befürchtet haben”, sagte Geisel. Er hört jetzt “Stimmen, die sagen, sie hätten verboten werden sollen. Genau das haben wir im Voraus gemacht. ”

Die täglichen Themen zu diesem Thema wurden am 29. August 2020 um 23.15 Uhr gemeldet.


Written By
More from Heinrich Rapp

WhatsApp bringt mehrere neue Funktionen auf den Markt – eine davon wird die Benutzer besonders begeistern

Aktualisiert: 27/07/202017:05 vonChristoph Stadler schließt Anfang Juli hatte WhatsApp die neuen Funktionen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.