September 22, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Erster Saldo seit Börsengang: CureVac teilt sich: CureVac meldet Umsatzsprung – bleibt aber weiterhin im Minus | Botschaft

2 min read

Die in Tübingen ansässige Gruppe CureVac hat ihre Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt.

Daher erzielte das an der NASDAQ notierte Unternehmen im letzten Quartal einen Umsatz von 5,16 Millionen Euro nach 1,096 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Von Januar bis September erzielte CureVac einen Gesamtumsatz von 42,83 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der Umsatz 10,6 Millionen Euro.

Unter dem Strich schrieb das Unternehmen weiterhin tiefrote Zahlen: Im dritten Quartal betrug der Nettoverlust 36,83 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 18,36 Millionen Euro), und im Neunmonatszeitraum gab es einen Nettoverlust von 70,78 Millionen Euro Euro. Zum Vergleich: In den ersten drei Quartalen 2019 betrug der Nettoverlust 63,88 Millionen Euro.

CureVac verdankte den Umsatzsprung vor allem einer Zahlung seines Pharmapartners GlaxoSmithKline. CureVac ist mit der Entwicklung seines COVID-19-Impfstoffs auf dem richtigen Weg und plant, die genehmigungsrelevante Studie in Kürze zu starten.

CureVac gab bekannt, dass die Umfrage bis Ende des Jahres mit rund 36.000 Teilnehmern beginnen wird. Zu diesem Zweck möchte das Unternehmen auch einen Partner an Bord haben. CureVac hat kürzlich positive vorläufige Ergebnisse aus der Phase-1-Studie mit dem Impfstoff veröffentlicht.

Die CureVac-Aktien stiegen schließlich an der NASDAQ um 22,29 Prozent auf 105,17 US-Dollar.

Finanzen.net / Reuters Redaktion

Weitere Neuigkeiten über GlaxoSmithKline plc (GSK)

Bildquellen: Matthias Hangst / Getty Images

Siehe auch  Meinung | Rechtsextreme Demonstranten stürmten den Deutschen Bundestag. Was kann Amerika lernen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.