Discounter-Krieg hat Konsequenzen: Lidls Aussage fällt Aldi jetzt auf die Füße

Aldi Sud geriet wegen vergleichender Werbung in Schwierigkeiten. Bild: www.imago-images.de / Christoph Hard

Außergewöhnlich

Der Zoff-Discounter mit Lidl Aldi hat jetzt Probleme von oben

Jetzt gibt es Probleme: Aldi und Lidl hatten die ganze Woche einen echten Preiskampf. Anfang dieser Woche gaben beide Discounter öffentlich bekannt, dass sie billiger als ihre Konkurrenten sind. Aldi und Lidl präsentierten Einkaufskörbe, die sie gesammelt hatten und die für den Gegner teurer waren (mehr dazu hier).

Nachdem Lidl Mitte der Woche eine Anzeige gegen Aldi geschaltet hatte, intervenierte Edeka schließlich am Donnerstag und wandte sich in einem offenen Brief gegen die beiden Argumente: “Sie können sich den Weg zum Discounter retten”, versicherte Edeka seinen Kunden. Sie können mit den Preisen Schritt halten – und mehr als nur erschwingliche Preise anbieten.

Ausgangspunkt für Preisstreitigkeiten ist die um drei Prozent reduzierte Mehrwertsteuer nach der Kronenkrise, die Lebensmittel im Einzelhandel kreativ anwenden.

Beschwerde des Wettbewerbszentrums gegen Aldi und Lidl

Aber das manchmal amüsante Hin und Her im Lebensmittelhandel hat jetzt den Wettbewerb in den Vordergrund gerückt.

Die Anzeige enthält mehrere Beschwerden von Nutzern und konkurrierenden Ketten über Aldi und Lidl-Anzeigen Hauptsitz zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs akzeptiertwie Watson bestätigt. Die Lebensmittelzeitung meldete die Beschwerden zunächst.

Das Rennzentrum teilte Watson am Freitag mit: “Bisher haben wir daran gearbeitet, Aldis Werbung zu kritisieren.” Der Grund: Obwohl der Prospekt, in dem sich Aldi als billiger als Lidl präsentierte, eine Vergleichsquelle ist. Dies zeigt, wer die Umfrage durchgeführt hat, in welcher Stadt sie an welchem ​​Tag und in welchen Supermarktketten durchgeführt wurde.

Aber: “Weder in der Werbung noch in den Erläuterungen wurde genau beschrieben, welche Waren gekauft wurden. “Nur die Produktgruppe, zum Beispiel Delikatessen, wurde aufgelistet, nicht jedoch, welches Delikatessenprodukt gekauft werden musste”, sagte Watsons Wettbewerbszentrum.

Zur Erläuterung: Der Prospekt enthielt Anfang dieser Woche einen Link zu einer Erklärung eines Beratungsunternehmens und eines Marktforschungsunternehmens. Er weist zum Beispiel darauf hin, dass für den Einkaufswagen, den Aldi im Vergleich zu Lidl und anderen Supermarktketten bewirbt, Artikel aus der Produktgruppe “Freezer”,, ,,.

Dies ist die Quelle des Anspruchs von Aldi Süd auf einen “Preisträger”. Bild: Rennzentrum

In der Ankündigung wurde jedoch nicht angegeben, welcher Artikel sich im Warenkorb befand, der schließlich beworben wurde. “Dies bedeutet, dass der Vergleich, auf dem diese Anzeige basiert, nicht mehr benutzerfreundlich ist.”sagt das Watson Racing Center. “Sie können billige Fischstäbchen oder teuren Steinbutt aus dem Tiefkühlsortiment kaufen. Beide fallen in dieselbe Produktgruppe, werden aber zu unterschiedlichen Preisen angeboten.”

Induktive Erleichterung: Was Aldi nicht mehr verlangen kann

Insbesondere die Verfolgung eines Vergleichs ist eine gesetzliche Voraussetzung für vergleichende Werbung. “Dies stellt sicher, dass die Verbraucher wirklich von dem Vergleich profitieren können”, sagte das Wettbewerbszentrum. “Schließlich könnte man jeden Tag einen Kinderwagen zusammenstellen, der etwas billiger ist als der eines Mitbewerbers. Der Vergleich sollte für die Verbraucher transparent sein, und wir glauben nicht, dass dies der Fall ist.”

Bei der Aldi-Broschüre hat das Wettbewerbszentrum Aldi bereits angewiesen, dies zu unterlassen. Dies bedeutet, dass der Discounter möglicherweise nicht mehr mit dem Warenkorb aus dem Prospekt wirbt, der angeblich billiger ist als beispielsweise Lidl.

READ  Sars-CoV-2: Immunisierung durch Tragen einer Maske?

Wenn Aldi dies ignoriert, hat dies rechtliche Konsequenzen. “Wenn Aldi dieser Unterlassung bis Montagmorgen nicht nachkommt, muss das Wettbewerbszentrum eine Klage vor Gericht einreichen.” Wettbewerbsbehörden sagten Watson.

Aldi zieht Anspruch auf “Preisträger” zurück

Der betreffende Prospekt hat sich inzwischen geändert. Am Freitagnachmittag werden die Erklärung “Gewinner im Preis” und die zitierte Quelle in der Online-Ausgabe nicht mehr gefunden, und auch das Layout wurde erheblich geändert. Ein Warenkorb wird weiterhin angezeigt (auf der ersten Seite des Prospekts), aber vergleichende Ansprüche wurden entfernt.

So sieht der Prospekt für die aktuelle Woche aus. Bild: Aldi Süd Broschüre

Watson fragte Aldie Sud, ob diese Änderungen auf einen Befehl des Rennhauptquartiers zurückzuführen seien. Der Discounter bestätigte nur die Änderung im digitalen Prospekt von Watson, lehnte es jedoch ab, sich zu “Kündigungs- und Verzichtserklärungen” zu äußern.

Lidl steht auch vor Konsequenzen

Wie wäre es mit Lidl? Obwohl Aldi Sud den ersten Stein im Preiskampf der Discounter geworfen hatte, ließ sich Lidl nicht täuschen, folgte mit seinem eigenen Einkaufswagen und veröffentlichte sogar eine ganze Anzeige im Kontext. Das Wettbewerbszentrum sagte: “Es gibt auch Beschwerden gegen Lidl-Werbung, die das Wettbewerbszentrum derzeit prüft.” Der Test war noch nicht abgeschlossen.

(PCL)

Battle Talk: Der Journalist sagt “Lanz”, was sie Fleisch essen, das sie nicht hören wollen

Der Ausbruch der Krone in Tonis erregte viel Aufmerksamkeit. Dies geschah nicht nur trotz Coronas Forderungen, sondern vor allem die Arbeitsbedingungen im Schlachthof gerieten plötzlich in den Fokus. Und nicht nur das: Das Thema Schlachtung und Arbeit mit Tieren ist präsenter als vor langer Zeit. Die Zeitjournalistin Elizabeth Rater beschäftigt sich intensiv mit Tiermorden und der Fleischindustrie. In “Marcus …

READ  Überraschung - das neue Team von Sebastian Vettel für 2021?

Link zum Artikel

Written By
More from Heinrich Rapp

Satelliten: Oneweb interessiert sich mehr für Astronomie als für Starlink

Wie Starlinks erste Satelliten als helle Flecken am Nachthimmel fliegen, befürchten schwerwiegende...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.