Januar 16, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Die wichtigsten Antworten auf dem Löw-Gipfel

5 min read

Joachim Löw bleibt Nationaltrainer!

Das DFB-Büro hat diese Entscheidung am Montag getroffen und in einer Pressemitteilung angekündigt. SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Löw-Gipfel.

Wie ist die Löw-Entscheidung gelaufen?

Am Montagmorgen traf sich der DFB-Präsidialausschuss mit fünf Personen, dem höchsten Verbandsorgan, mit Löw und dem Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff in Frankfurt.

Darunter Fritz Keller (Präsident), Rainer Koch (1. Vizepräsident Amateure), Peter Peters (1. Vizepräsident Professionals) und Stephan Osnabrügge (Schatzmeister). DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius war krankheitsbedingt abwesend. Dann traf sich das DFB-Büro. Einige Vertreter wie DFL-Chef Christian Seifert, Oliver Leki, Steffen Schneekloth, Hannelore Ratzeburg oder Erwin Bugar wurden telefonisch verbunden. Das Präsidium hat die Löw-Entscheidung, wie in der Pressemitteilung angekündigt, “gütlich aufgezeichnet”.

Ist ein DFB-Vertreter nach der Entscheidung vor die Kamera gegangen?

Nein, das ist nicht verständlich! Vor Ort in Frankfurt bei Um 15.40 Uhr erschien nur Medienmitarbeiter Stephan Eiermann vor den rund zwei Dutzend Journalisten und Kamerateams, um bekannt zu geben, dass Löw im Amt bleiben und der DFB schriftlich kommunizieren werde. Die Pressemitteilung wurde am veröffentlicht. Von offizieller Seite war niemand verfügbar, um kritische Fragen zu beantworten. Ziemlich viel SPORT1– Anfragen wurden ebenfalls nicht beantwortet.

Innerhalb des Vereins stieß die frühe Entscheidung zugunsten von Löw auf Erstaunen. Das reguläre Treffen des Präsidiums am Freitag, bei dem die Zukunft des Nationaltrainers ursprünglich besprochen werden sollte, findet wie geplant statt. Die Konferenz am Montag wurde bevorzugt, um die Aufmerksamkeit der Medien zu vermeiden.

Hat Löw selbst in Frankfurt gesprochen?

Ja! Der Nationaltrainer durfte seine Analyse zunächst dem DFB-Vorstand vorlegen. Auch die Co-Trainer Marcus Sorg und Andreas Köpke waren dort und verließen die DFB-Zentrale um kl. Löw tauchte jedoch nicht auf und verschwand wenig später durch einen Seiteneingang in einem Auto.

READ  FC Bayern München: David Alaba Wirbel! Ist jetzt alles andere? Rätsel um den FCB-Star

Erst dann legte Bierhoff dem DFB-Büro Löws Analysepunkte separat vor. Der ehemalige Angreifer sprach etwa eine halbe Stunde lang mit dem Büro. Dann gab es Fragen aus dem Plenum. Die Gesamtsituation und Entwicklung der Nationalmannschaft wurde kritisch geprüft. Interessant: Die 0: 6-Niederlage gegen Spanien, die für alle enttäuschend war, wurde nur zufällig behandelt.

Was wurde besprochen?

Die gestellten Fragen lauteten: Wie ist das sportliche Gesamtbild der Mannschaft? Sieht das Sportmanagement die Mannschaft im Hinblick auf die Europameisterschaft auf dem richtigen Weg? War es nach der verwirrenden WM 2018 in Russland wirklich auf dem richtigen Weg? Wie willst du die Fans wieder hinter dir haben? Mit welchen Spielern möchten Sie zur Europameisterschaft gehen?

Hast du über Hummels, Boateng und Müller gesprochen?

Ja! Eine mögliche Rückkehr des Start-up-Trios wurde zumindest angedeutet. Nach SPORT1-Informationen sind eine Rückkampagne für einzelne Spieler oder sogar alle drei, die nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich sind. Löw behält sich das Recht vor, bei Verletzungen im kommenden Jahr zu reagieren.

Wer waren Löws größte Befürworter?

Nach SPORT1-Informationen, insbesondere Keller, Bierhoff und Peters, kämpften für Löw und kämpften heftig darum, 2014 mit dem Weltmeister-Trainer fortzufahren.

Löw erfreut sich auch im DFB-Team großer Beliebtheit, das Bierhoff dem Präsidium vorstellte. Seine Kommunikation und Reden werden gelobt. Einzelne Spieler kritisieren jedoch zu viele taktische Experimente.

Probieren Sie DAZN kostenlos aus und erleben Sie internationale Fußball-Highlights live und auf Anfrage | BILDSCHIRM

Wie lange bleibt Löw im Büro?

Vor der verdrehten Weltmeisterschaft 2018 wurde Löws Vertrag bis zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar verlängert. Es ist jedoch ungewiss, ob er diesen Vertrag auch erfüllen wird.

READ  Champions League: Marcus Rashford trifft beim Sieg von Manchester United in Paris

Löw arbeitet an einer Bewährung. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er nach der Europameisterschaft 2021 in den Ruhestand geht. Im Turnier wird der Nationaltrainer definitiv auf der Trainerbank sitzen. Nach Angaben von BILD Der DFB kann im nächsten Sommer eine Klausel zurückziehen und die Zusammenarbeit mit Löw vorzeitig beenden.

Kommt die Entscheidung überraschend?

Keiner! Selbst innerhalb des Vereins wurde keine Entlassung des Trainers erwartet – trotz der 6: 0-Debatte in Spanien.

In der Pressemitteilung heißt es: “Die Mitglieder des Exekutivkomitees waren sich einig, dass die qualitativ hochwertige Arbeit des Trainerstabes, die intakte Beziehung zwischen Team und Trainer und ein klares Konzept für die vergangenen und zukünftigen Verfahren zählen. Ein einziges Spiel kann und sollte kein Maß für die Nationalmannschaft sein.” und die Grundleistung des Nationaltrainers. “

Was kommt als nächstes für Löw?

Löw und Bierhoff planen bereits die bevorstehende Europameisterschaft. Der nächste DFB-Kurs findet im März 2021 statt. Danach beginnt die WM-Qualifikation. Es gibt insgesamt drei Länderspiele für Löw-Elf. Noch zwei zum Trainingslager der Europameisterschaft in Seefeld im Mai.

Löw gab kürzlich bekannt, dass er derzeit mehr Spiele im Fernsehen sieht als jemals zuvor und dass er auch eine Reihe von Analysen über die Nationalspieler erhält. Er ist derzeit wegen der Koronasituation nicht im Stadion.

CHECK24 Doppelpass Sonntag ab kl. 11 im Fernsehen auf SPORT1

Wie haben Bierhoff und Löw getroffen?

Vor allem mit einer präzisen Analyse und überzeugenden Worten. Die Analyse von Löw und die anschließende Bierhoff-Präsentation waren nach Angaben einiger Anwesender mit wem SPORT1 sprach “sehr überzeugend”.

Es ist richtig, dass Beschwerden auch kritisch diskutiert wurden. Dennoch herrscht die Überzeugung vor, dass Löw kürzlich sportliche Ziele erreicht hat: in erster Linie das nie bedrohte Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft, in der Liga A der Nationenliga zu bleiben und sich im ersten Lotterietopf der WM-Qualifikation zu positionieren. Deshalb hat Löw “das Vertrauen des DFB-Büros”.

READ  Blau und Weiß gegen die Lilien: Kann KSC Darmstadt in der Tabelle überholen?

Was erwartet das Präsidium jetzt von Löw?

Nicht weniger als zuvor – im Gegenteil! Das DFB-Präsidium kündigte an, dass “erfolgreiche Spiele und Ergebnisse geliefert werden müssen, damit das Team eine aufregende Europameisterschaft haben kann”. Keller gab sogar das Halbfinale als Ziel in einem Interview.

Auf die Frage, ob Deutschland zu den Titelkandidaten der Europameisterschaft gehören wird, sagte Bierhoff kürzlich ich bin SPORT1-Interview: “Warum nicht? Wir haben wie viele andere Teams das Zeug dazu. Wenn alle Spieler gesund sind, treten wir mit einer guten Mannschaft in das Turnier ein.” Eines ist klar: Löw muss liefern. Es gibt keine Ausreden mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.