Oktober 26, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland stellt Ermittlungen gegen aus den USA vertriebene ehemalige Nazi-Lagerwächter ein

2 min read

Die deutsche Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung gegen einen 95-jährigen ehemaligen Konzentrationslagerwächter der Nazis eingestellt, nachdem er sich nach seiner Deportation aus den USA geweigert hatte, befragt zu werden.

Friedrich Karl Berger kam im Februar in seine Heimat Deutschland, nachdem er letztes Jahr von einem Gericht in Memphis deportiert worden war.

Staatsanwälte in der nördlichen Stadt Celle sagten damals, er habe der deutschen Polizei mitgeteilt, dass er grundsätzlich bereit sei, von Ermittlern in Anwesenheit eines Anwalts befragt zu werden.

Ein US-Einwanderungsrichter ordnete die Abschiebung an, nachdem er festgestellt hatte, dass sein “Freiwilligendienst als bewaffnete Wache von Gefangenen in einem Konzentrationslager, in dem die Verfolgung stattfand” eine Hilfe für die von den Nazis gesponserte Verfolgung darstellte.

Das Gericht stellte fest, dass Berger, der seit 1959 in den USA lebte, in einem Lager in Meppen nahe der Grenze zu den Niederlanden, einem Unterlager des größeren Konzentrationslagers Neuengamme in der Nähe von Hamburg, gedient hatte.

Weiterlesen:

Er sagte, die Meppen-Gefangenen seien im Winter 1945 unter “grausamen” Bedingungen festgehalten und für Zwangsarbeit unter freiem Himmel ausgebeutet worden, um “bis zur Erschöpfung und zum Tod” zu arbeiten.

Berger gab gegenüber US-Ermittlern zu, dass er Meppen gegen Kriegsende einige Wochen als Wache diente, sagte jedoch, er habe keinen Missbrauch oder Mord beobachtet.

Das Gericht in Memphis stellte fest, dass es dazu beitrug, Gefangene in einer Zwangsräumung zu halten, die fast zwei Wochen dauerte und 70 Menschenleben forderte.

Die Staatsanwälte von Celle stellten ihre ersten Ermittlungen im November ein und sagten, sie hätten Bergers Konto nicht widerlegen können.

Siehe auch  Cambridge University gibt geplünderte Bronzestatue in Nigeria zurück

Sie beschlossen, nach seiner Ankunft in Deutschland einen weiteren Blick darauf zu werfen, und signalisierten zunächst, dass er offen für Fragen sei, sagten jedoch am Mittwoch, sie hätten die Ermittlungen wegen des Verdachts der Beihilfe zum Mord erneut eingestellt.

Nachdem Berger in Deutschland angekommen war, wurde er einem Verteidiger zugewiesen, der sagte, sein Mandant sei “nicht verfügbar”, um als Verdächtiger befragt zu werden, teilten Staatsanwälte in einer Erklärung mit.

“Nachdem sie alle Beweise ausgeschöpft haben”, haben sie nun “die Untersuchung mangels ausreichenden Verdachts wieder eingestellt”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.