März 4, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland, Finnland zur Rückführung von Frauen und Kindern aus Syrien, World News

2 min read

Deutschland und Finnland sagten am Sonntag, sie hätten 23 ihrer Staatsangehörigen, Frauen und Kinder, aus Syrien zurückgeführt, von denen einige wegen angeblicher Mitgliedschaft in der islamischen Staatsgruppe strafrechtlich untersucht wurden.

“Ich bin sehr erleichtert, dass wir gestern 12 weitere Kinder und drei Mütter aus Lagern im Nordosten Syriens zurückführen konnten”, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas in einer Erklärung.

Lesen Sie auch | Jemen mit dem höchsten Risiko einer humanitären Katastrophe im Jahr 2021, warnt das IRC

Maas sagte, die Rückführungen seien “humanitäre Fälle, hauptsächlich von Waisen und kranken Kindern – Fälle, in denen die Rückführung als besonders notwendig und dringend erachtet wurde”.

Er fügte hinzu, dass es rechtlich nicht möglich sei, Kinder ohne ihre Mutter zu repatriieren.

Das finnische Außenministerium erklärte seinerseits, es habe sechs Kinder und zwei erwachsene Mütter nach Hause gebracht.

Lesen Sie auch | Warum Afrika zum neuen Schlachtfeld der Dschihadisten geworden ist

“Nach der Verfassung sind die finnischen Behörden verpflichtet, die Grundrechte der in den Lagern internierten finnischen Kinder so weit wie möglich zu wahren”, sagte er.

“Die Grundrechte von Kindern, die in al-Hol-Lagern interniert sind, können nur durch die Rückführung nach Finnland garantiert werden.”

Lesen Sie auch: Von Saudi-Arabien angeführte Koalitionsbomben rebellieren nach dem Angriff von Aramco im Jemen

Laut Helsinki befinden sich immer noch mehr als 9.000 ausländische Frauen und Kinder, von denen zwei Drittel Kinder sind, in den Lagern al-Hol und Roj im Nordosten Syriens, um verdächtige Familienmitglieder zu schützen. Islamischer Staat und Sympathisanten.

Viele europäische Länder haben sich aus Sicherheitsgründen der Rückführung ihrer Staatsangehörigen aus den Lagern widersetzt, sagte er.

READ  So reagiert der Tuner auf die Wahrheit über Kate · KINO.de

Laut deutschen Medien sind die drei repatriierten deutschen Frauen zwischen 21 und 38 Jahre alt und die Kinder zwischen 2 und 12 Jahren.

Die Gruppe lebte in einem kurdisch kontrollierten Flüchtlingslager.

UHR |

Die drei Frauen waren “die Frauen von Dschihadisten” aus der islamischen Staatsgruppe und “bei sehr schlechter Gesundheit”, sagte ein Sprecher des Büros für Außenbeziehungen der kurdischen Regierung, Kamal Akif, gegenüber AFP.

Eine der deutschen Frauen wurde nach einer Aussage der Anti-Terror-Staatsanwaltschaft bei ihrer Ankunft in Frankfurt festgenommen.

Neben der Zugehörigkeit zur islamischen Staatsgruppe wird die als Leonora M. und 21 identifizierte Frau verdächtigt, eine junge jazidische Frau als Sklavin benutzt zu haben.

Ihr Mann war Mitglied des “Geheimdienstes” der Islamic State Group, sagte der Staatsanwalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.