Debatte für zurückkehrende Passagiere: bald ein Test für entspannende Risiken?

Derzeit sind die Tests noch freiwillig: Ab letzter Woche können Reisende Corona bei ihrer Rückkehr kostenlos erleben. Die Anforderungen an obligatorische Tests nehmen zu – insbesondere für diejenigen, die aus Risikogebieten zurückkehren.

Nach der Entscheidung der Konferenz der Gesundheitsminister, allen Rückkehrern auf freiwilliger Basis kostenlose Kronentests anzubieten, fordern immer mehr Stimmen die Urlauber auf, nach Hause zurückzukehren.

Stellen Sie riskante Urlauber für Tests ein

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwessig (SPD), hat sich für einen obligatorischen Rückflugtest für Passagiere aus Risikogebieten ausgesprochen. Angesichts des hohen internationalen Reiserisikos müsse man streng bleiben, sagte Schwezig NDR-Informationen“Ich ermutige alle zu überlegen, ob Reisen ins Ausland wirklich notwendig sind.” Die Regierung überprüft derzeit die Verschärfung der Quarantäneregel. Wenn Sie aus dem Urlaub zurückkehren und Quarantäne vermeiden möchten, müssen Sie zwei negative Kronentests senden.

Dies erklärte die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) in Morgenmagazin von ARD und ZDF halten sie eine Verpflichtung für “wichtig und notwendig”, insbesondere für diejenigen, die aus Risikobereichen zurückkehren. Huml befürwortete eine landesweite Lösung. Man sollte eine mögliche zweite Infektionswelle im Herbst verhindern und auf Reisende achten. Die Sommerferien beginnen heute in Bayern.

Alexander Dobrind, Leiter der CSO-Regionalgruppe, hat bereits am Sonntagabend eine ähnliche Erklärung abgegeben. Er sprach auch bei Bild Live über einen obligatorischen Test für diejenigen, die aus den Risikobereichen der Krone zurückkehren. Wenn das momentan rechtlich nicht möglich ist, “dann müssen Sie das Gesetz schaffen”, sagte Dobrind.

Lindner: Riskante Urlauber müssen sich selbst bezahlen

FDP-Chef Christian Lindner forderte auch eine Testanforderung für Urlauber, die nach Hause zurückkehren, insbesondere während der Ferien in Risikogebieten. Jeder muss die Kosten selbst tragen, sagte Lindner gegenüber dem ZDF: “Wenn Sie als Tourist freiwillig ein Risiko eingehen, müssen Sie akzeptieren, dass Sie auch für diesen Test bezahlen müssen.”

READ  Uli Hoeneß und seine Aussagen zur Transferpolitik des BVB in Schach

Der Berliner Gesundheitssenator Dilek Kalaichi (SPD) sprach in Morgenmagazin von ARD und ZDF übernehmen weiterhin die gemeinsamen Kosten. Sie können das Problem der Kostengerechtigkeit verstehen, aber es ist wichtig, dass so viele Urlauber wie möglich getestet werden.

Auf der Ministerkonferenz wurde über die Verpflichtung diskutiert, auf entspannende Risiken zu testen. Die meisten Staaten würden eine solche Verpflichtung rechtlich schwierig finden. Laut Kalaytsi besteht bereits eine Quarantäneanforderung. Der Test ist ein starker Eingriff in die Privatsphäre, der auch die Frage der Verhältnismäßigkeit aufwirft. Zuallererst sind zurückkehrende Reisende nur verdächtige Fälle.

Rechtliche Überprüfung durch das Gesundheitsministerium

Bundesgesundheitsminister Jens Span (CDU) gab zuvor bekannt, dass sein Haus auf Rückkehrer aus dem Urlaub getestet wird. In Bezug auf den Deutschlandfunk betonte er, dass die rechtlichen Hindernisse groß seien: “Dies ist ein Eingriff in die Freiheit, jemanden zu einem Test zu verpflichten.” Span führt den derzeit signifikanten Anstieg der Neuinfektionen hauptsächlich auf “Reiseaktivitäten” und die Rückkehr aus bestimmten Regionen zurück.

Chefkanzler Helge Braun (CDU) begrüßte den Test. Ein “stärkeres Engagement” bei Kronentests wäre sicherlich gut, sagte Brown Rbb-Inforadio. Freiwillige Tests würden nur einen Bruchteil der Menschen erreichen: “In den meisten Fällen sind fürsorgliche Menschen im Urlaub sehr vorsichtig, die freiwillige Angebote nutzen, während diejenigen, die sorgloser sind, keinen freiwilligen Test machen.” .

Am Freitag beschlossen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern, allen Urlaubern freiwillig kostenlose Kronentests zu geben. Rückkehrer aus Risikogebieten können an Flughafentestpunkten getestet werden, sobald sie das Land betreten. An einigen Flughäfen wie Köln / Bonn haben bereits Tests begonnen. Rückkehrer aus Risikogebieten können sich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise an eine Arztpraxis oder eine andere Testeinrichtung wenden, müssen die Tests jedoch nicht selbst bezahlen.

READ  Facebook schließt sich der Kritik am Apple App Store an Botschaft


Written By
More from Heinrich Rapp

Transparenter OLED-Fernseher für knapp 6.000 Euro

Hersteller wie LG und Panasonic präsentieren seit Jahren mobile und transparente OLED-Fernseher...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.