April 11, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Daniela Elser: Die Aussage der Königin zu Meghan und Harry ist eine große Fehleinschätzung

6 min read

KOMMENTAR

Heute ist die Königin “traurig”. Wir wissen es, weil sie es uns einfach gesagt hat.

Fast zwei Tage nachdem Harry und Meghan, Herzog und Herzogin von Sussex eine Flut verheerender und schockierender Anschuldigungen gegen die königliche Familie entfesselt hatten, steht die Welt immer noch unter Schock.

In der Zwischenzeit ist das Haus in Windsor, das sich einer historischen Krise gegenübersieht, die größte, die seit dem tragischen Tod von Harrys Mutter Diana, Prinzessin von Wales, 1997 durch die Palasttore gelaufen ist, “traurig”.

Über Nacht, fast 40 Stunden nach der Ausstrahlung des königlichen Gnadenstoßes der Sussexes zur Hauptsendezeit, reagierte der Buckingham Palace schließlich und veröffentlichte eine atemberaubende 61-Wörter-Erklärung in seiner Kürze.

Es liest in seiner Gesamtheit:

„Die ganze Familie ist traurig zu erfahren, wie schwierig die letzten Jahre für Harry und Meghan waren.

Offizielle Erklärung des Buckingham Palace als Antwort auf das Interview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey.  Foto / mitgeliefert
Offizielle Erklärung des Buckingham Palace als Antwort auf das Interview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey. Foto / mitgeliefert

„Die aufgeworfenen Fragen, insbesondere die der Rasse, sind besorgniserregend.

“Während einige Erinnerungen variieren können, werden sie sehr ernst genommen und von der Familie privat behandelt. Harry, Meghan und Archie werden immer sehr geliebte Familienmitglieder sein.”

Der königliche Haushalt bewegt sich in einem eisigen Tempo, aber bei Gott – wie haben die Dickens fast zwei Tage gebraucht, um diese erstaunlich prägnante Vergeltung zu finden?

Machen Sie keinen Fehler: Die Abgabe einer so kurzen Erklärung, dass hier nichts zu sehen ist, ist eine eklatante Fehleinschätzung von Seiten des Buckingham Palace, des Kensington Palace und des Clarence House, die angeblich alle an der Ausarbeitung dieses Dokuments beteiligt waren.

Um zu verstehen, warum diese Aussage die Flammenwand, die über den königlichen Haushalt fegt, nicht löschen kann, müssen Sie nur ein bestimmtes Wort verwenden – “privat”.

All diese “traurige” Situation ist nach der Geschichte des königlichen Haushalts eine “private” Situation, eine traurige Angelegenheit, die in den gefilzten und von Aubusson gesäumten Korridoren des Palastes und hinter verschlossenen Türen geregelt werden muss. Es ist Windsor-Geschäft, wie Sie sehen, scheint die Aussage nahezulegen, also machen Sie weiter. Sie sagen, ihre Familie sei traurig, und jetzt ziehen wir alle um.

Und dies ist eine fatale Fehleinschätzung – es ist keine Familienreduktion; Es ist keine eigensinnige Tante, die sich dem französischen Zehensaugen hingibt, oder ein ungezogener kleiner Sohn, der nach Las Vegas eilt, um ohne seine M & S-Unterwäsche Billard zu spielen.

READ  Dropbox-Mitarbeiter müssen dauerhaft von zu Hause aus arbeiten

Es ist auch kein weiteres Boulevard-Spektakel, sondern ein Moment internationaler Berechnung, der in einer Generation einzigartig ist und sich auf den Charakter der Monarchie und der derzeit für die gesamte Institution verantwortlichen Personen bezieht. All dies könnte das Haus in Windsor unwiderruflich beschädigen – und hat es vielleicht schon getan.

Die kurze Antwort der Königin auf Meghan und Harrys Anschuldigungen reicht nicht aus.  Foto / Getty Images
Die kurze Antwort der Königin auf Meghan und Harrys Anschuldigungen reicht nicht aus. Foto / Getty Images

Kris Jenner kann für Privatsphäre eintreten, wenn sie eine ihrer rebellischen Bruten aufstellen und sie von versteckten Kameras fernhalten möchte. Eine Frau, die 16 Länder leitet, hat einfach nicht den Luxus.

Denn was die Königin und die königliche Familie bei ihrem Versuch, diesen Rückschlag wieder in das Reich der “Privaten” zu bringen, auf spektakuläre Weise nicht sehen oder erkennen konnten, ist die globale Flutwelle des Zorns, die derzeit auf das Haus Windsor niedergeht .

Ihre Majestät muss mit dieser Wut nicht einverstanden sein, aber sie kann sie einfach nicht ignorieren.

Der Palast hätte auch keine zeilenweise Widerlegung von Oprahs Ausgießung der Sussexen herausgeben dürfen, aber sie können auch nicht glauben, dass drei harmlose Sätze diese brennbare Situation in irgendeiner Weise zerstreuen werden.

Bei dem Versuch, diese Krise aus dem öffentlichen Bereich herauszunehmen und hinter verschlossene Türen zu bringen, lehnt die Königin im Wesentlichen die riesige, gewaltige Wut ab, die derzeit gegen London gerichtet ist. Während dieses Schema in gewissem Maße mit Meghans Berichten über königliches Fehlverhalten funktioniert hat, bei denen dieser Ansatz völlig fehlschlägt, handelt es sich um Rassismus.

Der Buckingham Palace scheint bei der Veröffentlichung dieses Schreibens darauf hinzudeuten, dass Gespräche darüber, ob Rassismus im königlichen Haushalt genauso behandelt werden sollte wie Fergies jüngste schändliche Verstrickung.

Mit dieser Aussage und ihrer “privaten” Behandlung von Rassismusvorwürfen haben sie den Moment, in dem wir uns jetzt im Gefolge der Black Lives Matter-Bewegung befinden, überhaupt nicht richtig eingeschätzt. Anklagen wegen Rassismus können nicht privat behandelt werden, wenn derzeit ein dringendes globales Gespräch zu diesem Thema geführt wird.

READ  Die birmanische Junta sagt, sie werde für die Demokratie kämpfen, nachdem sie Anti-Putsch-Demonstranten gewarnt habe

Diese Woche leitete die Königin die Feierlichkeiten zum Commonwealth Day. Angesichts der Tatsache, dass 94% der Männer und Frauen, die in Commonwealth-Ländern leben, in Asien und Afrika leben, ist die völlige Weigerung des königlichen Haushalts, sich in irgendeiner Weise öffentlich zu engagieren, absolut unhaltbar.

Die Unfähigkeit des Palastes, auf die Enthüllung des Sussex-Rassismus zu reagieren, ist eine Fehleinschätzung, die weitreichende Auswirkungen haben könnte. Bereits die Ereignisse dieser Woche haben den schlafenden Riesen geweckt, der die republikanische Debatte in Australien und Neuseeland darstellt.

Vor alledem gibt es bereits Befürchtungen, dass der Tod der Königin und der Aufstieg Karls auf den Thron die Stimmung der Republikaner im Commonwealth fördern könnten.

Die Ereignisse dieser Woche haben diese Situation nur verschlimmert.

Was der Gaumen blind ist oder sich weigert zuzugeben, ist, dass sie sich in einem beispiellosen Kampf ums Überleben befinden, was bedeutet, dass die traditionelle Stille der Lippen des Geldbeutels den englischen Senf nicht schneiden wird.

Zum Zeitpunkt von Dianas Tod war der Royal Standard die einzige Flagge, die im Buckingham Palace wehte, und zwar nur, wenn die Königin in der Residenz war.

Da Ihre Majestät damals in Balmoral war, verstieß das Führen einer Flagge am Halbmast, um Dianas Tod anzuerkennen, gegen das Protokoll (dies wurde 1997 geändert, sodass jetzt ein Union Jack zum Buckingham Palace fliegt, wenn die Königin nicht in der Residenz ist.)

Während die Königin zu dieser Zeit hartnäckig dem Brauch folgte, wurde ihre kategorische Weigerung, die Regeln zu verbiegen, von Großbritannien – und der Welt – so interpretiert, dass sie die globale Ausgießung von Herzschmerz nicht erkannte.

In den Tagen nach dem Tod der Prinzessin verstand der Buckingham Palace endlich die Tiefe der öffentlichen Trauer und des Ärgers und antwortete: Als Kompromiss wurde die Flagge der Union gesenkt und die Königin kehrte von Balmoral nach London zurück, um die trauernden Menschenmengen zu begrüßen.

Gehen Sie ebenfalls zurück auf November 2019 und das grausame BBC-Interview von Prinz Andrew. Zwei Tage nach seiner Ausstrahlung veröffentlichte der Palast eine Erklärung, wonach er als offizielles aktives Mitglied der königlichen Familie zurücktreten und im Wesentlichen aus dem öffentlichen Leben verbannt werden würde.

READ  Google Santa Tracker 2020: Googles Adventskalender mit vielen Weihnachtsspielen ist wieder online

In beiden Fällen reagiert der Palast angesichts einer großen Welle öffentlicher Stimmung, wenn auch langsam, entsprechend und ändert seinen Kurs, um zu beschwichtigen und im Einklang mit der öffentlichen Stimmung zu stehen.

Was der Palast, basierend auf ihrer Aussage von Sussex, völlig zu ignorieren scheint oder sich einfach weigert anzuerkennen, ist, dass die Temperatur extrem entflammbar ist.

Harry und Meghan sind für junge Leute nicht störend, wie die Aussage des Palastes zu suggerieren scheint, sondern repräsentieren einen kulturellen und generationsübergreifenden Brennpunkt.

Mit diesem Interview hat Meghan in den Köpfen der jüngeren Zuschauer die Position von Diana in den 90er Jahren vollständig übernommen – die schöne Prinzessin, die grausam von der Monarchie missbraucht wurde, die es ablehnte, ihre angeborenen Talente zu erreichen und zu berühren (im wahrsten Sinne des Wortes und im übertragenen Sinne) Menschen.

Die Anschuldigungen von Harry und Meghan gehen in den Mittelpunkt dessen, wofür die Monarchie steht und wofür und in ihren Händen diese Woche steht. “Die königliche Familie” ist zum Synonym für kalte Grausamkeit und Rassismus geworden.

Es ist ein schrecklicher Fehler, diese Probleme in keiner Weise in der Öffentlichkeit anzugehen, und es ist unmöglich, sich nicht zu fragen, ob der Palast wirklich erkennt, wie gefährdet er gerade ist.

Im Jahr 2013, als Harry über seine nackten Eskapaden in Vegas nachdachte, sagte er, es sei ein “klassisches Beispiel” dafür, “zu viel Armee und zu wenig Prinz” zu sein.

Heute will die Königin die Sussexer eindeutig eher wie eine Großmutter als wie ein Staatsoberhaupt behandeln. Entschuldigung Frau: Es ist Zeit, Ihre Krone aufzusetzen und zur Sache zu kommen.

Daniela Elser ist eine königliche Expertin und Autorin mit über 15 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit einer Reihe führender Medientitel in Australien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.