September 21, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Covid-Infektionen in Deutschland entfachen Debatte um Impfrecht

2 min read

Deutschlands Impfbemühungen haben sich in den letzten Wochen verlangsamt, und dies hat zu Diskussionen geführt, wie man diejenigen, die noch keinen Impfstoff erhalten haben, dazu ermutigen können, dies zu tun. Über 60 Prozent der deutschen Bevölkerung haben mindestens eine Dosis erhalten, über 49 Prozent sind vollständig geimpft.

Bei einem kürzlichen Besuch beim Robert-Koch-Institut, der Seuchenbekämpfungsbehörde der Bundesregierung, schloss Merkel “vorerst” neue Impfstoffanforderungen aus, fügte aber hinzu: “Ich schließe auch nicht aus, dass in einigen Monaten anders diskutiert werden könnte.” .

Andere gewählte Funktionäre schlugen einen ähnlichen Ton an. Der baden-württembergische Landeshauptmann Winfried Kretschmann, Mitglied der Grünen, wies darauf hin, dass die Delta-Variante und andere, die sich entwickeln könnten, den Impfstoffbedarf langfristig attraktiver machen könnten.

Zwar gebe es derzeit keine Pläne, Menschen zu einer Impfung zu zwingen, sagte er der Deutschen Nachrichtenagentur dpa: “Ich kann Impfpflichten nicht für immer ausschließen”.

Für mögliche Einschränkungen sprach sich Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der Mitte-Links-Sozialdemokraten, aus. Er sagte dem Sueddeutsche Zeitung dass bald eine der einzigen Möglichkeiten zur Bekämpfung der neuen Varianten darin besteht, „den Zugang zu Räumen, in denen sich viele Menschen versammeln“, auf diejenigen zu beschränken, die geimpft oder vom Virus geheilt wurden.

Andere wiesen Brauns Kommentare am Sonntag sofort zurück. Einige äußerten Skepsis hinsichtlich der Wirksamkeit solcher Beschränkungen, während andere davor warnten, Rechte auf der Grundlage des Impfstatus zu haben.

“Natürlich brauchen wir Anreize, um eine möglichst hohe Impfrate zu erreichen”, sagte Marco Buschmann, Vorsitzender der wirtschaftsfreundlichen FDP-Bundestagsfraktion, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Wird geladen

Wenn jedoch ungeimpfte Personen, die auf das Virus getestet oder geheilt wurden, keine größere Gefahr darstellen als geimpfte Personen, wäre die Auferlegung solcher Einschränkungen für Ungeimpfte „eine Verletzung ihrer Grundrechte“.

Siehe auch  'Stranger Things' neckt die Rückkehr der vierten Staffel mit neuem Trailer

Rolf Mützenich, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten, sagte, die Politik solle sich mehr auf die Impfung ehrenamtlicher Mitbürger konzentrieren als auf die Bestrafung von Ungeimpften.

“Wir werden das Impfverhalten bedrohter Personen nicht dauerhaft ändern”, sagte er. Redaktionsnetzwerk Deutschland.

PA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.