Coronavirus-Pandemie: Mehr als 11.000 Neuinfektionen in Deutschland

Die Zahl der Neuinfektionen mit Coronaviren in Deutschland ist auf 11.287 gestiegen. Das Robert Koch Institut gab dies am Morgen bekannt. Der vorherige Rekord lag bei 7830 Infektionen.

Die Zahl der innerhalb eines Tages innerhalb Deutschlands neu entdeckten Koronarinfektionen ist wieder stark gestiegen und hat erstmals den Wert von 10.000 überschritten. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts meldeten die Gesundheitsbehörden innerhalb von 24 Stunden am Morgen 11.287 Fälle. Die bisherige Höhe seit Beginn der Koronapandemie in Deutschland wurde am Samstag mit 7830 Neuinfektionen erreicht.

Am Donnerstag der vergangenen Woche wurden erstmals mehr als im Frühjahr 6.638 Fälle gemeldet. Die aktuellen Werte sind jedoch nur teilweise mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, da jetzt deutlich mehr Tests durchgeführt werden – und dadurch mehr Infektionen erkannt werden. Experten zufolge sind die kürzlich gemeldeten Infektionen ein Hinweis darauf, wie stark das Virus vor etwa einer Woche in der Gemeinde war, und zwar aufgrund der Zeit zwischen Infektion, Test, Ergebnis und Bericht. Es wird daher einige Zeit dauern, bis sich politische Maßnahmen in den Registrierungszahlen niederschlagen können.

RKI hält heute eine Pressekonferenz ab

Angesichts der ständig wachsenden Zahl von Fällen möchte das Robert-Koch-Institut in einer Online-Pressekonferenz am Donnerstag Informationen über die Entwicklung der Pandemie in Deutschland geben. RKI-Präsident Lothar Wieler betonte kürzlich den Ernst der gegenwärtigen Situation. “Derzeit ist in Deutschland ein beschleunigter Anstieg der Übertragungszahlen zu beobachten”, schreibt RKI in seinem Lagebericht. “Es wird daher dringend gefordert, dass die gesamte Bevölkerung zum Schutz vor Infektionen verpflichtet ist.” RKI enthält unter anderem Regeln für Abstand und Hygiene im Freien, Belüftung von Innenräumen und – falls erforderlich – Mund- und Nasenbekleidung.

READ  Der Erreger bricht an der Oberfläche aus: Neue Masken können Kronenviren abtöten

Seit Anfang September ist die Anzahl der Koronaltests pro Die Woche schwankte zwischen 1,1 und 1,2 Millionen – mit einem sehr leichten Aufwärtstrend. Die positive Rate ist jedoch im Laufe der Zeit von 0,75 auf 3,63 Prozent gestiegen. Die Probenleistung hat sich zwei Wochen lang wieder erhöht. Einige Laboratorien wiesen auf Lieferprobleme bei Arbeitsmaterialien hin.

Die 50-Schwelle fällt immer häufiger ab

Zuletzt lag fast ein Drittel aller von RKI registrierten Bezirke und Städte über der Schwelle von 50 Neuinfektionen pro Jahr. 100.000 Einwohner und Woche, ab denen an vielen Orten strengere Maßnahmen zur Infektionskontrolle wirksam werden. In etwa 30 Bezirken und Städten lag der Wert sogar über 100.

Laut RKI sind seit Beginn der Corona-Krise in Deutschland mindestens 392049 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Koronarinfektion betrug daher 9905. Das waren 30 mehr als am Vortag. Nach Schätzungen von RKI sind inzwischen rund 306.100 geborgen.


Written By
More from Heinrich Rapp

Corona-Krise: Der Bundestag löst Erleichterungen für die Kommunen

Die Gemeinden sind von den Auswirkungen der Koronapandemie schwer betroffen. Insbesondere die...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.