Oktober 25, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Cinebench R23: CPU-Ergebnisse mit AMD und Intel

4 min read

tl; DR: Wie schnell ist welcher Prozessor im brandneuen CPU-Benchmark Cinebench R23? Die Community wird ermutigt, Modelle von AMD und Intel sowie künftig Apple Silicon zu testen. Das Ziel: Ein Benchmark-Vergleich mit alten und neuen CPUs und APUs von AMD und Intel sowie Systems-on-a-Chip von Apple.

Dies ist neu in der Cinebench R23

Cinebench R23 (Download) basiert wie Cinebench R20 (Community-Benchmark) und ältere Versionen auf der Technologie des bekannten Cinema 4D-Rendering-Tools, basiert jedoch jetzt auf Release 23. Dies bedeutet, dass eine stark überarbeitete Rendering-Engine erneut verwendet wird , die unter anderem auch den Befehlssatz AVX und erstmals auch den M1-Prozessor von Apple unterstützt. Die Mindestanforderung ist jedoch weiterhin der SSE3-Befehlssatz.

Neue Funktionen und immer noch bis zu 256 Threads

Es gibt erneut einen Testlauf für die Single-Thread- und Multi-Thread-Leistung, die jetzt einzeln ausgewählt werden können. Maxon konzentriert sich in der Cinebench R23 weiterhin auf die Multithread-Skalierung: Insgesamt werden auch bis zu 256 Threads unterstützt.

Darüber hinaus wurde der Funktionsumfang des Benchmarks erweitert und sowohl der Code als auch der Compiler wurden angepasst, sodass ältere Ergebnisse laut Hersteller nicht zum Vergleich herangezogen werden sollten.

  • Die neue Cinebench basiert auf dem Code für das aktuelle Cinema 4D R23 und verwendet aktualisierte Compiler. In dieser Version ist standardmäßig eine Mindestlaufzeit aktiviert (zuvor in den Einstellungen ausgeblendet).
  • Laut Maxon liefert die Cinebench R23 zuverlässigere und genauere Ergebnisse für Hochleistungssysteme und ermöglicht es Benutzern, zu überprüfen, ob ihre Hardware aufgrund thermischer Probleme ohne Gashandhabung konstant gut funktioniert.
  • Benutzer können jetzt die Single-Core-Leistung direkt testen, ohne die Einstellung für das erweiterte Benchmarking manuell zu aktivieren. Der erweiterte Benchmarking-Modus ermöglicht es auch, eine beliebige Betriebszeit einzustellen, um die Hardware über noch längere Zeiträume zu testen.
  • Aufgrund der Code- und Compileränderungen werden die Cinebench-Ergebniswerte in einen neuen Wertebereich konvertiert, sodass sie nicht mit den Ergebnissen früherer Cinebench-Versionen verglichen werden müssen.
Siehe auch  Linus Torvalds will Linux auf Apples M1-Macs

Wie schnell sind die Prozessoren in der Cinebench R23? Im Moment fehlt der Redaktion einfach die freie Kapazität, um einen umfassenden Überblick zu erstellen. Mit dem Cinebench R20 (Community-Benchmark) kann die Community zeigen, was sie diesmal kann, und fleißig ihre eigenen Ergebnisse liefern. Die Multi-Core- und Single-Core-Tests müssen getrennt ausgeführt werden.

Hinweis: Die Einstellung “Erweiterter Benchmark” muss unter “Datei” aktiviert sein. Die Einstellung “Minimale Testdauer”, die für den neuen Stabilitätstest der Cinebench R23 verwendet werden kann, muss auf “Aus” gesetzt sein.

Beide Benchmarks sind sofort sichtbar, müssen jedoch separat ausgewählt werden
Beide Benchmarks sind sofort sichtbar, müssen jedoch separat ausgewählt werden

Die Ergebnisse werden mit dem folgenden Formular übermittelt und nach Überprüfung der Redaktionen in die Diagramme aufgenommen. Bei der Übermittlung von Ergebnissen werden zusätzliche Informationen, z. Der verwendete Prozessor und ob er im Werksstatus getestet oder übertaktet wurde (Spezifikation eines Mehrkern-Turbos) oder beispielsweise im Eco-Modus. Die korrekte Schreibweise von „Core i9-10900K“ oder „Ryzen 5 5600X“ muss eingehalten werden – dies erleichtert die Übernahme gültiger Ergebnisse erheblich.

Hinweis: Bei mobilen CPUs und APUs muss auch die ausgewählte TDP-Ebene übertragen werden.

Beispiele:

  • Ryzen 5 5600X @ Lager (CPU läuft im Werksstatus)
  • Ryzen 5 5600X bei 4,7 GHz (CPU läuft mit 4,7 GHz All-Core-Turbo)
  • Ryzen 5 5600X @ Eco (CPU läuft im Eco-Modus mit reduzierter TDP)
  • Ryzen 7 4800H @ 45 Watt (APU läuft mit einer TDP-Leistung von 45 Watt)
  • Core i7-10700K @ Lager (CPU läuft im Werksstatus)
  • Core i7-10700K bei 5,0 GHz (CPU läuft mit 5,0 GHz All-Core-Turbo)
  • Core i7-1185G7 bei 28 Watt (APU läuft mit einer TDP-Leistung von 28 Watt)

Es ist nicht erforderlich, andere Parameter wie RAM anzugeben. Dies war in Cinebench noch nie von Bedeutung.

Die Ergebnisse

Die folgenden Diagramme enthalten erste Benchmarks der Redaktion (blau und rot) und werden schrittweise um Benchmarks aus der Community (orange) erweitert.

Siehe auch  Microsoft lehnt die Mitarbeiterüberwachung über Office ab

Was bereits gezeigt wurde: Der neue Motor kann mehrere Kerne noch besser handhaben. Ein Ryzen 9 5950X mit 16 Kernen erhöht sich beispielsweise um 31 Prozent gegenüber dem Ryzen 9 5900X mit 12 Kernen, beim Cinebench R20 um 22 Prozent – und die Lücken im Mehrkernlaufwerk sind auch zwischen anderen CPUs größer.

War dieser Artikel hilfreich, hilfreich oder beides? Die Redakteure schätzen die Unterstützung von ComputerBase Pro und deaktivierten Werbeblockern. Weitere Informationen zu Anzeigen auf ComputerBase.

Downloads

  • Cinebench

    4,8 Sterne

    Cinebench von Maxon ist der bekannteste Multi-Core-Benchmark für CPUs.

    • Version R23 Deutsch
    • Version R20 Deutsch
    • +2 mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.