Oktober 19, 2021

Buzznice.com

Komplette Nachrichtenwelt

Chip-Mobilfunknetz-Test: Telekommunikation vor Vodafone und deutlich verbesserte O2

4 min read

Beim letzten Test von Mobilfunknetzen von Chip und Net Check ging die Deutsche Telekom erneut als Sieger hervor. Messungen in der Stadt, auf dem Land, auf Autobahnen und auf Zugfahrten zeigen, dass alle drei Netzbetreiber, einschließlich Vodafone und Telefónica, gewachsen sind. Insbesondere O2 geht es diesmal besser.

Handymessungen in ganz Deutschland

Wie ist die Qualität der Mobilkommunikation der drei großen Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland Ende 2020? Das Chip-Magazin untersuchte dieses Problem mit seinem Partner Net Check unter Verwendung professioneller Messtechnik von Rohde & Schwarz, Samsung Galaxy S10- und S20-Smartphones und Crowdsourcing, um Daten von über zwei Millionen Benutzern zu sammeln und auszuwerten. Die Daten wurden in fünf Metropolen erfasst, darunter Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München, zehn Großstädte und 20 Kleinstädte, über eine Entfernung von fast 10.000 Kilometern mit dem Auto und etwas mehr als 2.000 Kilometer mit dem Zug. Die folgende Karte zeigt eine Übersicht der verschiedenen Messpunkte.

Wo und wie wurden die Daten registriert (Bild: Chip)

Aufgrund des Drucks der Bundesnetzagentur, ihre Versorgungsziele bis Ende 2020 zu erreichen, da sonst ein Bußgeldrisiko besteht, haben sich alle drei Mobilfunknetze gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Vor allem das O2-Netz schneidet in diesem Jahr deutlich besser ab, obwohl auch Telekom und Vodafone gewachsen sind.

O2 verbessert sich am meisten

Die Deutsche Telekom ging erneut mit einem Rating von 1,28 als Gesamtsieger hervor, gefolgt von Vodafone mit 1,38 und O2 mit 1,59. Die Netzbetreiber sind daher viel näher beieinander als in den Vorjahren, da das Netz insbesondere bei O2 erweitert wurde. Die Tests bestätigen dem Netzwerk einen Zuwachs von bis zu 25 Prozent, während sich Telekom und Vodafone um 5 bzw. 7 Prozent verbessert haben.

Siehe auch  Mäuseplage trifft Australien, Bauern hoffen auf in Indien verbotenes Gift

Neben der Stadtoptimierung schneidet O2 vor allem aufgrund des Netzausbaus in ländlichen Gebieten deutlich besser ab als zuvor. Von weniger als 65 Prozent LTE-Verfügbarkeit in ländlichen Gebieten ist diese jetzt auf 78,7 Prozent gestiegen. Die Redakteure von O2 haben letzte Woche auch O2 verbessert, insbesondere in ländlichen Gebieten Computerbild in ihrem aktuellen Netzwerktest ermittelt. Telekom und Vodafone sind mit einer LTE-Verfügbarkeit von 93,4 bzw. 91,5 Prozent weiterhin führend. Problembereiche für alle Netzbetreiber sind Regionen wie der Schwarzwald, das Gebiet nördlich von Berlin oder Nordwestdeutschland.

In Bezug auf die Download-Geschwindigkeit führt die Telekom

Im Detail hat Telefónica das Netzwerk um insgesamt 24,62 Prozent erweitert, bei Vodafone um 6,73 Prozent und bei Telekom um 4,82 Prozent. Die höchste durchschnittliche Download-Geschwindigkeit im gesamten LTE-Netz bietet die Telekom mit 86,2 Mbit / s, Vodafone mit 63,9 Mbit / s und O2 mit 44,7 Mbit / s. Wenn Sie sich nur die durchschnittliche Downlink-Geschwindigkeit in ländlichen Gebieten ansehen, zum Beispiel. Auf Autobahnen, Landstraßen und Bahnstrecken erreicht die Telekom 73,73 Mbit / s (Vorjahr: 48,41 Mbit / s) und Vodafone 48,20 Mbit / s (38,56 Mbit / s) sowie für O2, das um zugenommen hat über 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr sind es 34,52 Mbit / s (21,56 Mbit / s).

Netzwerktest unterwegs mit Smartphones in der Dachbox

Netzwerktest unterwegs mit Smartphones in der Dachbox

Netzwerktest unterwegs mit Smartphones in der Dachbox

Netzwerktest unterwegs mit Smartphones in der Dachbox

Hervorzuheben sind die deutlich verbesserten Werte für das 10. Perzentil. In ländlichen Gebieten sind 90 Prozent aller Downloads mehr als 14,14 Mbit / s (6,99 Mbit / s) von der Telekom, 8,35 Mbit / s (3,96 Mbit / s) von Vodafone und 6,95 Mbit / s (2,36 Mbit / s) mit O2 möglich. Wo Video-Streaming oder Videokonferenzen überhaupt nicht möglich waren, ist dies ein Jahr später in den meisten Situationen kein Hindernis mehr.

5G-Verfügbarkeit von über 95 Prozent in einigen Fällen

Das Thema 5G wurde in diesem Jahr hinzugefügt, obwohl es im ersten Jahr mit höherer Verfügbarkeit nur 3 Prozent der Gesamtbewertung ausmacht. In den fünf großen Metropolen verfügt die Telekom bereits über eine Verfügbarkeit von 95,1 Prozent, davon entfallen 34,4 Prozent auf das neu erworbene Spektrum bei 3,6 GHz, was besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeiten mit 90 MHz Bandbreite gewährleistet, während ansonsten die sogenannte Sanierung der alten 3G-Frequenzen wie 2.100 MHz werden mit weniger Bandbreite eingestellt. Mit Vodafone sind es 60,3 Prozent in Städten, davon 8,9 Prozent bei 3,6 GHz und 15,6 Prozent für O2 ausschließlich im neuen Spektrum.

Wenn Sie von den Metropolen in die anderen abgedeckten Städte wechseln, schneidet die Telekom mit einer 5G-Verfügbarkeit von 95,5 Prozent immer noch sehr gut ab, aber der 3,6-GHz-Anteil sinkt auf nur 1,3 Prozent. Hier ist Vodafone mit 30,2 Prozent einerseits viel schlechter, aber mit 22,7 Prozent auch besser im neuen Spektrum platziert. Außerhalb der Metropolen verfügt O2 nur über eine 5G-Verfügbarkeit von 0,6 Prozent.

Ergebnisse des Netzwerktests im Detail
Ergebnisse des Netzwerktests im Detail (Bild: Chip)

Vodafone hat im Durchschnitt schnellere 5G

In Ermangelung einer geeigneten Firmware für das im Test verwendete Galaxy S20 konnten Download-Geschwindigkeiten über 5 G nur in Telecom und Vodafone mit einem Fokus auf eine Geschwindigkeit von 3,6 GHz ermittelt werden, da DSS auf Frequenzen wie 2.100 MHz, 1.800 MHz oder 700 MHz Werte liefert entspricht LTE. Bei maximaler Geschwindigkeit schafft es die Telekom, mit 1.099 Mbit / s die Führung vor Vodafone mit 874 Mbit / s zu übernehmen, aber Vodafone liefert mit 504 bis 466 Mbit / s im Durchschnitt etwas mehr.

Der Anrufaufbau funktioniert schneller

Telefonie, die 34 Prozent der Gesamtbewertung ausmacht, sollte nicht erwähnt werden. Der Anruf wurde in allen Netzen etwa eine Sekunde schneller als 2019 erstellt. Telekom und Vodafone benötigen fast drei Sekunden, aber eine Sekunde weniger als O2. Sie waren erfolgreich mit mindestens 99,31 Prozent (O2) verbunden, aber meistens mit allen Anbietern. Laut Crowdsourcing-Daten ist die durchschnittliche Sprachqualität und der Anteil exzellenter Anrufe in der Stadt und auf dem Land ebenfalls sehr hoch.

ComputerBase erhielt Informationen zu diesem Artikel von der Chip-Redaktion der NDA. Einzige Voraussetzung war die frühestmögliche Veröffentlichungszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Buzz Nice © All rights reserved.