Champions League: Wendie Renard führt Olympique Lyon zum Finale in Wolfsburg

Olympischer Löwe Er hat einen Platz im Finale im französischen Duell Uefa Women’s Champions League gegen Paris St. Germain Durchsetzung In einem Pflichtspiel gewann der OL 1: 0 gegen die schlechtesten Gegner des Staates (0: 0). Das entscheidende Tor im Estadio de San Mámes in Bilbao erzielte Kapitän Wendie Renard (67. Minute). Für PSG sah Grace Geyoro eine gelb-rote Karte (66.), und Lyons Nikita Parris wurde ebenfalls für eine zweite gelbe Karte (75. Minute) vom Platz gestellt.

In einem Duell Zwischen den beiden besten Teams in FrankreichSie standen sich im Finale der Champions League 2017 gegenüber und qualifizierten sich zunächst für die Abwehr: Trotz der angenehmen Kombinationen im Mittelfeld waren die Szenen im Torraum auf beiden Seiten selten. Die Pariser Torhüterin Christiane Endler und ihre Lyoner Gegnerin Sarah Bouhaddi waren 45 Minuten lang arbeitslos. Sarah Björk Gunnarsdottir setzte von rechts einen ausweichenden Versuch frei, den der Torhüter der Gäste gut gemacht hatte, um weit zu kippen.

Zwei Räumungen, ein Ziel

Die zweite Halbzeit war viel erfolgreicher, nicht weil die Verteidigungsteams jetzt mehr Fehler in ihrem kriminellen Bereich gemacht haben, sondern hauptsächlich wegen schwerer Fouls. Geyoro, der bereits in der ersten Runde nach einem taktischen Angriff gewarnt worden war, setzte Lucy Bronze ganz rechts vom Flügel ab und wurde deshalb vom Platz gestellt (66.). PSG hat den rustikalen Einsatz zweimal beschädigt: Amel Majri hat vor dem Pariser Tor einen scharfen Freistoß ausgeführt.

Der angreifende Stürmer Parris sorgte versehentlich für Spannung: Als PSG-Torhüter Endler als ersten Druck versuchte, Druck auf ihn auszuüben, entfernten sich die Chilenen zu Fuß. Nach einem kurzen Streit mit dem Verteidiger steckte Parris den Ball schließlich nach Hause. In den Top Ten bekamen die Pariser mehr Spiele, aber es wurden keine klaren Schlussfolgerungen gezogen.

READ  Weitere Korrekturen im DFB-Pokal - Oberligist heißt Düren bei den Bayern willkommen

Trotz des Corona-Schusses

Vor dem Spiel gab PSG auf Twitter bekannt, dass einer der Spieler des Teams positiv auf das neue Kronenvirus getestet hatte. Der Verein gab nicht bekannt, wer er war. Der Spieler war nach einem positiven Ergebnis, das am Dienstag getestet wurde, vom Rest des Teams isoliert.

Im Finale am Sonntag (20:00 Uhr, TV: Sport1, Live-Torschütze SPIEGEL) trifft sich Lyon zum VfL Wolfsburg. Beide Teams gewannen die Meisterschaft und einen Doppelpokal auf nationaler Ebene, wobei Lyon seinen fünften Champions-League-Titel feiern konnte. Wolfsburg verlor im Finale 2018 und 2016, Lyon verlor im Finale der Champions League 2013.

Symbol: Spiegel

Written By
More from Emet

Bremsversagen! Vinales springt mit über 200 km / h von seiner Yamaha

(Motorsport-Total.com) – Der neueste Horror ist, wenn die Bremsen bei voller Geschwindigkeit...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.