Bushido gegen Abu Chakar: “Er hat sein Leben mit mir gewonnen”

Panorama Der Prozess in Berlin

“Er hat sein Leben von mir verdient” – Bushido belastet Abu-Chakar

| Lesezeit: 3 Minuten

Arafat Abu-Chaker “behandelte ihn als sein Eigentum”

Jetzt sagt Rapper Bushido am fünften Tag gegen Clan-Chef Arafat Abu-Chaker aus. Jahrelang profitierte er davon und “behandelte es als sein Eigentum”, sagte der Musiker.

Wenn Rapper Bushido die Position einnimmt, sprudelt es aus ihm heraus. Am fünften Verhandlungstag stand der Musiker auch zur Verfügung, um Fragen im Prozess gegen Clan-Chef Arafat Abu-Chaker zu beantworten. Und gab intime Einblicke.

R.Apper Bushido sagte am Mittwoch erneut in einem Prozess gegen Clan-Chef Arafat Abu-Chaker und drei seiner Brüder aus. Aus Scham hatte er 16 Jahre lang niemandem offenbart, dass seine Beziehung zum Clankopf von Anfang an “erzwungene Zusammenarbeit” war, sagte der 41-jährige Musiker gegenüber dem Berliner Bezirksgericht. Seine Frau war dann entschlossen, dass er es wagen würde, mit dem Leiter des Arafat A.-C. brechen. „Ich wollte nicht mehr, dass er Macht über mein Leben hat.“ Arafat Abu-Chakar verdiente Geld von ihm und behandelte ihn als sein Eigentum.

Es war bereits der fünfte Tag des Prozesses gegen Bushido, dessen richtiger Name Anis Fercici ist, als Zeuge. Er beschrieb ausführlich, was nach dem ersten Kontakt mit Arafat Abu-Chaker im Jahr 2004 geschah. Die erste “unfreiwillige Vereinbarung” erfolgte, nachdem Arafat Abu-Chaker ihm geholfen hatte, aus dem Plattenvertrag auszusteigen. Kurz darauf forderte der 44-jährige Hauptangeklagte “30 Prozent von allem”. “Der Start war erzwungen”, sagte der Rapper. In den folgenden Jahren drängte Abu-Chakar zunehmend in sein Musikgeschäft und initiierte auch Immobilienkäufe.

Der Rapper und der Clan-Chef galten als Partner im Musikgeschäft. Der Anklage zufolge ereigneten sich die Verbrechen, nachdem Bushido 2017 seine Geschäftsbeziehung beendet hatte. Arafat Abu-Chaker lehnte dies ab und forderte den Musiker auf, Millionen zu zahlen und 15 Jahre lang an seinem Musikgeschäft teilzunehmen.

auch lesen

Prozess gegen Abou-Chaker

Bushido wurde im Dezember 2017 und Januar 2018 mit einer Flasche Wasser und einem Stuhl bedroht, misshandelt, eingesperrt und angegriffen, teilten die Staatsanwälte mit. Den Brüdern an der Spitze des Clans im Alter von 39, 42 und 49 Jahren wird vorgeworfen, Komplizen oder Komplizen zu sein. Vorerst schweigen die Männer zu den Vorwürfen. Die Verhandlungen finden im Rahmen erhöhter Sicherheitsmaßnahmen statt.

Bushido: Abu Chakar “hat sein Leben für mich gewonnen”

Arafat Abu-Chakar hat jahrelang “sein Leben mit mir gewonnen”, sagte der Rapper am Mittwoch. Der Chef des Clans, der seit 2007 offiziell als Manager fungiert, “hat irgendwann 50% von allem von mir bekommen”, sagte Bushido. Seit 2013 ist Arafat A.-Ch. organisiert auch Treffen für sogenannte Clubshows. In solche Ereignisse floss regelmäßig viel Schwarzgeld. “Wenn 20.000 Euro vereinbart wurden, 4.500 Euro offiziell auf einer Rechnung an mich überwiesen wurden, wurde die Differenz als Schwarzgeld ausgezahlt.” Arafat Abu-Chakar erhielt dieses Geld zunächst. “Am Anfang gab er mir meine Rolle am Flughafen”, sagte Bushido.

2017 hatte er eine Pause mit dem Clan-Chef. Das Wichtigste in seinem Leben sind seine Frau und fünf Kinder, sagte Bushido. Vor drei Jahren schrieb er hinter seinen Ohren: “Ich folge den Regeln.”

Das Gericht hatte zu Beginn des Prozesses angekündigt, den Rapper chronologisch als Zeugen zu befragen. Der 41-Jährige kam 2014 an. Sein Verhör soll am Montag fortgesetzt werden.

READ  ZDF TV Garden: Geheime Hochzeit mit Joachim Llambi? Andrea Kiewel findet Tracks in einer Live-Show
Written By
More from Niklaus Weiss

GeForce 456.55 GRD WHQL: Treiber für geringere Latenz in Call of Duty

Mit GeForce 456.55 GRD WHQL veröffentlicht Nvidia einen neuen Grafiktreiber, der eine...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.